Aktuelle Artikel

Stefan (Jonas Nay), eine der drei Hauptprotagonisten in „Wir sind jung. Wir sind stark.“ Foto: Galerie Rodulfinum

Am 1. Februar bietet die Galerie Rudolfinum mit der Vorstellung einer Publikation zur DDR-Kunst sowie der Vorführung eines deutschen Spielfilms ein umfassendes Kulturerlebnis.

  • Zurück in Th eresienstadt (Terezín): Hanuš Hron (96). Im Hintergrund das ehemalige Jugendhaus, wo er im Konzentrationslager untergebracht war. Foto: Steffen Neumann

    Hanuš Hron kam als einer der Ersten ins Konzentrationslager Theresienstadt. Ein letztes Mal hat er Schülern seine Geschichte erzählt (Abo).

  • Illustrationsfoto - Eine Kanonenhaubitze DANA der tschechischen Streitkräfte bei einer Militärübung 2019. Foto: ČTK/Kubeš Slavomír

    Die tschechische Regierung hat einstimmig beschlossen, Artilleriegeschosse im Wert von 37 Millionen Kronen (ca. 1,5 Millionen Euro) nach Kiew zur Stärkung der ukrainischen Verteidigung zu schicken. Die Opposition kritisiert den Beschluss.

  • Die Einfahrt zum Konzentrationslager Auschwitz. Foto: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA 3.0

    Drei Viertel der Tschechen wünscht sich, dass mehr über die Opfer des Holocaust gesprochen wird und eine große Mehrheit der Schüler fordert, mehr über den Holocaust in der Schule zu lernen. Dies zeigt eine aktuelle Studie anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages am 27. Januar, die der tschechischen Nachrichtenagentur ČTK vorliegt.

LandesEcho Print

Das neue LandesEcho 1/2022 ist da! In der Januar-Ausgabe erfahren Sie mehr über Hanuš Hron und seine Zeit im Konzentrationslager Theresienstadt, lesen Sie etwas über die begnadete Bach-Interpretin Zuzana Růžičková, die in diesem Januar 95 Jahre alt geworden wäre, stellen wir Ihnen eine Umfrage zu den deutsch-tschechischen Beziehungen vor und schauen, was die beiden Länder trennt und verbindet, statten wir…

    Wegweiser

    Forum der Deutschen

    Die Vorschulklasse beim „Backen“. Foto: Pavla Krummackerová

    Die Grundschule der deutsch-tschechischen Verständigung in Prag bietet ab September 2022 offiziell auch Deutschunterricht für Vorschulkinder an.

    • Titelfoto LE 1/22: Foto: ČTK/ Hájek Ondřej

      Das neue LandesEcho 1/2022 ist da! Vor genau 25 Jahren wurde die Deutsch-Tschechische Erklärung unterzeichnet, eines der wichtigsten Dokumente in den deutsch-tschechischen Beziehungen. Nun brachte eine Umfrage teils überraschende Ergebnisse über die Beziehungen beider Länder hervor. Außerdem: Hanuš Hron und seine Zeit im Konzentrationslager Theresienstadt, ein Besuch in der Ausstellung „Buddah aus der Nähe“, wie die deutsche Minderheit bei der Volkszählung abschnitt und ein Gespräch mit der Autorin eines neuen deutsch-tschechischen Märchenbuchs. 

    • Der Keilberg (Klínovec) ist mit 1243,7 m n.m. die höchste Erhebung des Erzgebirges.Foto: Wikimedia Commons/ Maoman (gemeinfrei)

      Auch in diesem Jahr gibt es eine Fortsetzung unserer Sagen-Reihe. Diesmal erwarten Sie Sagen, Legenden und Mythen aus dem Erzgebirge. In unserem ersten Teil der diesjährigen Serie sorgt ein Hund für so manchen Schrecken.

    • Foto: LE/ Anna Treutlein

      Zum ersten Mal seit 1945 verzeichnet die deutsche Minderheit in Tschechien einen Anstieg ihrer Mitglieder. Das zeigen die ersten Ergebnisse der Volkszählung von 2021.

    Gesellschaft

    Zurück in Th eresienstadt (Terezín): Hanuš Hron (96). Im Hintergrund das ehemalige Jugendhaus, wo er im Konzentrationslager untergebracht war. Foto: Steffen Neumann

    Hanuš Hron kam als einer der Ersten ins Konzentrationslager Theresienstadt. Ein letztes Mal hat er Schülern seine Geschichte erzählt (Abo).

    • Die Einfahrt zum Konzentrationslager Auschwitz. Foto: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA 3.0

      Drei Viertel der Tschechen wünscht sich, dass mehr über die Opfer des Holocaust gesprochen wird und eine große Mehrheit der Schüler fordert, mehr über den Holocaust in der Schule zu lernen. Dies zeigt eine aktuelle Studie anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages am 27. Januar, die der tschechischen Nachrichtenagentur ČTK vorliegt.

    • Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert deutsch-tschechische Projekte mit neuen Programmen. Foto: Canva

      Zum 25. Jahrestag der Deutsch-Tschechischen Erklärung präsentiert der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds eine neue Meinungsumfrage zum Grenzgebiet und stellt neue Förderprogramme vor.

    • Seit Montag gilt in tschechischen Unternehmen eine Testpflicht für alle Mitarbeiter. Zwei Mal pro Woche müssen diese einem Antigen-Test unterziehen. Foto: ČTK/Vostárek Josef

      Mit 28.469 neuen Fällen verzeichnete die Tschechische Republik den bisher höchsten Wert an Neuinfektionen pro Tag. Die von der Vorgängerregierung beschlossene Impfpflicht für Menschen über 60 Jahren und bestimmte Berufsgruppen macht das Kabinett Fiala wieder rückgängig und setzt weiter auf Eigenverantwortung.

    Politik

    Illustrationsfoto - Eine Kanonenhaubitze DANA der tschechischen Streitkräfte bei einer Militärübung 2019. Foto: ČTK/Kubeš Slavomír

    Die tschechische Regierung hat einstimmig beschlossen, Artilleriegeschosse im Wert von 37 Millionen Kronen (ca. 1,5 Millionen Euro) nach Kiew zur Stärkung der ukrainischen Verteidigung zu schicken. Die Opposition kritisiert den Beschluss.

    • Der Eurocity "Berliner" verbindet die deutsche und tschechische Hauptstadt. Auf dem Abschnitt zwischen Prag und Dresden soll in Zukunft eine Hochgeschwindigkeitsstrecke entstehen. Foto: Deutsche Bahn AG/ Volker Emersleben

      Heute soll das Programm der tschechischen Regierung im Abgeordnetenhaus beschlossen werden. Deutschland wird darin explizit erwähnt. Von enger Zusammenarbeit über die Bahn bis zum Hamburger Hafen – ein Überblick zur kommenden deutsch-tschechischen Zusammenarbeit.

    • Der tschechische Premierminister Petr Fiala. Foto: ČTK/Krumphanzl Michal

      Am Donnerstag hat das Kabinett ihr Regierungsprogramm einstimmig beschlossen, das am Mittwoch in der Abgeordnetenkammer verabschiedet werden soll. Rente, Gewerbesteuer und Pandemie – wir fassen zusammen, was bisher darüber bekannt ist.

    • Am 17. Dezember ernannte Präsident Zeman das Kabinett Petr Fiala zur neuen Regierung. Foto: Pražský Hrad

      Seit Freitagmorgen um 11 Uhr hat die Tschechische Republik eine neue Regierung. Auf die Fünf-Parteien-Koalition um Petr Fiala kommen arbeitsintensive erste Wochen zu.

    Meinung

    Im Mai öffnete sich wieder die deutsch-tschechischer Grenze für den kleinen Grenzverkehr. Foto: ČTK/imago stock & people/Steffen Unger via www.imago-images.de

    Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch das LandesEcho zieht Bilanz. Hier können Sie noch einmal die meist gelesenen Beiträge auf LandesEcho.cz Revue passieren lassen. Dabei befand sich verständlicherweise die Coronapandemie und die damit verbundenenen Einschränkungen beim Reisen im Mittelpunkt des Interesses. Das Jahr 2021 brachte uns aber auch einen Tornado, den Abschied von einer beliebten Schauspielerin und beinahe eine Lebensmittelquote.

    Wirtschaft

     In Ladowitz (Ledvice) testet ČEZ Photovoltaik-Anlagen. Foto: ČEZ

    Die tschechische Regierung möchte den Ausbau der Solarenergie fördern. Die große Nachfrage an Photovoltaik-Anlagen stellt die lokalen Unternehmen allerdings vor Herausforderungen. Die deutsch-tschechische Industrie erklärt sich dazu bereit, den Ausbau zu unterstützen.

    • Die gestiegenen Lebenshaltungskosten machen auch vor dem Rohlík nicht Halt. Foto: Steffen Neumann

      Die Lebenshaltungskosten in Tschechien steigen und steigen. Nun überschritt auch das Nationalgebäck Rohlík die unantastbare 2-Kronen-Grenze.

    • Auch Tschechien erwartet einen starken Anstieg der Strom- und Gaspreise. Foto: Pixabay/ NickyPe

      Steigende Strom- und Gaspreise versetzen die Menschen in Tschechien in Sorge. Sie fürchten einen kalten Winter. Premier Babiš kämpft für die Verbraucher.

    • Die Internet Plattform Airbnb vermittelt Ferienwohnungen. Bild: InstagramFOTOGRAFIN/ Pixabay

      Ein Prager Wohnungseigentümer muss 20.000 Kronen (ca. 784 Euro) Strafe zahlen, weil er seine Wohnung auf der Plattform Airbnb anbot. Mit dem behördlichen Bußgeld-Bescheid soll ein erster Schritt gegen die ausufernde Zweckentfremdung von Wohnraum in der Stadt Prag gemacht werden.

    Unterwegs

    In diesem Teil unserer Video-Reihe "Geheimorte in Prag" erklimmt Lucia den Veitsberg (Vítkov) und genießt zusammen mit Jonas und Tobias die Aussicht über die Stadt.

    • Die Schlossruine in der Bergstadt Jílové u Prahy. Foto: Detmar Doering

      Wo nach Gold gegraben wird, da lauern Diebe. Deshalb hielt sich lange Zeit der Glaube, die kleine Burg oberhalb des rund 25 Kilometer südlich von Prag gelegenen Dorfes Žampach am malerischen Fluss Sázava sei zum Schutz der Goldgräber in der Umgebung gebaut worden.

    • Bisher rollte der alex über die bayerischen Gleise des Západní expres. Foto: pixabay

      Der Západní expres Prag-München soll pünktlicher und zuverlässiger werden, allerdings wird der bisherige Anbieter ‚alex‘ den bayerischen Teil der Strecke nach dem aktuellen Vergabeverfahren wahrscheinlich verlieren.

    • Der damalige Kaiser-Franz-Joseph-Bahnhof vor ca. 100 Jahren. Foto: Wikipedia/ als gemeinfrei gekennzeichnet

      Der Prager Hauptbahnhof (Hlavní nádraží) befindet sich direkt im Herzen der Stadt. Heute feiert er seinen 150. Geburtstag. 

    Kultur

    Stefan (Jonas Nay), eine der drei Hauptprotagonisten in „Wir sind jung. Wir sind stark.“ Foto: Galerie Rodulfinum

    Am 1. Februar bietet die Galerie Rudolfinum mit der Vorstellung einer Publikation zur DDR-Kunst sowie der Vorführung eines deutschen Spielfilms ein umfassendes Kulturerlebnis.

    Im Gespräch

    Die Übersetzung der tschechischsprachigen Märchen ins Deutsche übernahm Martin H. Dzingel. Foto:Nakladatelství Českého lesa

    Die Journalistin Lucie Römer hat Märchen der deutschen Minderheit in einem zweisprachigen Buch zusammengestellt. LandesEcho hat mit ihr gesprochen.

    • Das Spiel über die Nachkriegszeit stößt auf internationales Interesse. Bild: Charles Games

      Das Prager Entwicklerstudio „Charles Games“ nähert sich mit dem Videospiel „Svoboda 1945 Liberation“ der Nachkriegszeit in der Tschechoslowakei. Im Zentrum stehen schmerzliche Themen wie die kommunistischen Kollektivierung und die Vertreibung der Deutschen. LandesEcho hat das Spiel, das bald auch in deutscher Sprache vorliegen soll, ausprobiert und mit den Entwicklern gesprochen.

    • Hartmut Koschyk: "Der Johnny-Klein-Preis würdigt journalistische Beiträge zur deutsch-tschechischen Verständigung"

      Mit Hartmut Koschyk von der "Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland" sprachen wir über den von der Landesversammlung der deutschen Vereine ausgeschriebenen Johnny-Klein-Preis, wie dieser deutsch-tschechischen Verständigung beiträgt und warum Journalistinnen und Journalisten unbedingt Beiträge einreichen sollten.

    • Wie leben Deutsche in Tschechien? Über Identität #2 Michal Bobr

      Im zweiten Teil unserer Video-Gesprächsreihe "Wie leben Deutsche in Tschechien?" sprechen wir mit dem in Trautenau (Trutnov) geborenen Michal Bobr über seine deutschen Wurzeln, was ein altes Häuschen in Schwarzwasser (Černá Voda u Žacléře) damit zu tun hat und welche Rolle die deutsche Sprache und Identität heute in seinem Leben einnehmen.

    Kolumne

     Volkzählung 2021: In Tschechien gibt es über 21.000 Jedi-Ritter. Foto: Pixabay

    Die vergangene Volkszählung förderte Erstaunliches zutage. In Tschechien existiert eine Jedi-Ritter-Gemeinde, und sie wächst.

    Zum Anfang