Aktuelle Artikel

Zwei Männer schauen sich interessiert die Ware an. Foto: Lilly Reichhardt

Unsere LandesBloggerin Lilly ist am Sonntag früh aufgestanden, um den größten Flohmarkt Tschechiens zu erkunden. 

  • Foto: Detmar Doering

    Ein Retro-Zugerlebnis bei einem Ausflug durch die schönen Flusslandschaften von Moldau und Sázava – diesen Spaß kann man sich an Wochenenden in den Monaten von April bis Oktober vom Prager Hauptbahnhof aus gönnen.

  • Staatsministerin Huml an der Deutschen Schule Prag. Foto: Bayerische Repräsentanz/ Václav Bacovský

    Die bayerische Europastaatsministerin Melanie Huml besuchte am 5. Mai die deutsche Schule in Prag. Eine Stunde lang konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klassen die Staatsministerin zu aktuellen Schwerpunkten ihres Ressorts befragen.

  • Der israelisch-argentinische Dirigent Daniel Barenboim eröffnet das Festival "Prager Frühling". Foto: Monika Rittershaus

    In den kommenden Tagen geht es in Tschechien kulturell hoch her. Besonders Musikfans verschiedener Richtungen kommen auf ihre Kosten. So startet wieder das berühmte Klassikfestival „Prager Frühling“, auf die Karlsbrücke kommt das Navalis-Johannisfest, die Egerland-Jugend feiert ihr 70-jähriges Bestehen und beschwingte Töne bringt ein Konzert in Gedenken an Django Reinhardt. Daneben bieten das neue Prager Retro-Museum und eine Theaterinszenierung in Brünn eine Reise in vergangene Zeiten.

LandesEcho Print

Titelseite LE 5/2022

In der Mai-Ausgabe erfahren Sie mehr über die Herausforderungen der Klimakrise, welche beim 30. Brünner Symposium der Ackermann-Gemeinde und Bernard-Bolzano Gesellschaft diskutiert wurden, erhalten Sie einen Einblick in Prags Unverpacktläden, lesen Sie mehr über das Musikfestival „Prager Frühling“, das erstmals seit zwei Jahren wieder stattfindet, führen wir ein Gespräch mit Klara Bělíčková von Fridays for Future in Tschechien. Im Forum…

    Wegweiser

    Forum der Deutschen

    Titelfoto LE 5/22 - Folgen des Tornado im südmährischen Mikulčice (bei Hodonín): ČTK/Deml Ondřej

    Das neue LandesEcho 5/22 ist da! In der Mai-Ausgabe erfahren Sie mehr über die Herausforderungen der Klimakrise, welche beim 30. Brünner Symposium der Ackermann-Gemeinde und Bernard-Bolzano Gesellschaft diskutiert wurden, erhalten Sie einen Einblick in Prags Unverpacktläden, lesen Sie mehr über das Musikfestival „Prager Frühling“, das erstmals seit zwei Jahren wieder stattfindet und führen wir ein Gespräch mit Klara Bělíčková von Fridays for Future in Tschechien.

    Gesellschaft

    Staatsministerin Huml an der Deutschen Schule Prag. Foto: Bayerische Repräsentanz/ Václav Bacovský

    Die bayerische Europastaatsministerin Melanie Huml besuchte am 5. Mai die deutsche Schule in Prag. Eine Stunde lang konnten die Schülerinnen und Schüler der elften Klassen die Staatsministerin zu aktuellen Schwerpunkten ihres Ressorts befragen.

    Politik

    Bodentruppen der ukrainischen Armee im April 2022. Foto: ČTK/ZUMA/Ukrainian Ground Forces

    103 tschechische Staatsbürger erhielten von Präsident Miloš Zeman die Erlaubnis, sich den ukrainischen Streitkräften anzuschließen. Insgesamt beantragten 400 Menschen eine Ausnahmegenehmigung zum Beitritt einer ausländischen Armee, welcher sonst mit fünf Jahren Haft geahndet wird.

    • Am 7. April 2022 wurde Russland aus dem UN-Menschenrechtsrat ausgeschlossen (Foto von der Abstimmung). Nun nimmt Tschechien seinen Platz ein. Foto: ČTK/AP/John Minchillo

      Russland ist seit dem 7. April wegen seines Angriffskriegs in der Ukraine nicht mehr Teil des UN-Menschenrechtsrates. Die Tschechische Republik hat nun den freien Sitz übernommen und will die Befugnisse zur Untersuchung von Kriegsverbrechen in der Ukraine erweitern.

    • Tschechiens Premier Petr Fiala und Bundeskanzler Olaf Scholz schütteln Hände am Ende ihres Treffens im Kanzleramt. Foto: ČTK/DPA/Bernd von Jutrczenka

      Petr Fiala hat zum ersten Mal als Premier der Tschechischen Republik die Bundesrepublik, den Bundespräsidenten und den Bundeskanzler besucht. Es war ein Treffen, das ganz anders als frühere ablief und konkrete Ergebnisse wie Waffenlieferungen an die Ukraine zur Folge hatte.

    • Foto: Pixabay

      Einstimmig beschlossen am Dienstag, den 3. Mai, die Abgeordneten des tschechischen Abgeordnetenhauses die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen. Damit muss auch in medizinischen und sozialen Einrichtungen keine Maske mehr getragen werden.

    Meinung

    Im Mai öffnete sich wieder die deutsch-tschechischer Grenze für den kleinen Grenzverkehr. Foto: ČTK/imago stock & people/Steffen Unger via www.imago-images.de

    Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch das LandesEcho zieht Bilanz. Hier können Sie noch einmal die meist gelesenen Beiträge auf LandesEcho.cz Revue passieren lassen. Dabei befand sich verständlicherweise die Coronapandemie und die damit verbundenenen Einschränkungen beim Reisen im Mittelpunkt des Interesses. Das Jahr 2021 brachte uns aber auch einen Tornado, den Abschied von einer beliebten Schauspielerin und beinahe eine Lebensmittelquote.

    Wirtschaft

    Foto: Pixabay

    Im April stieg die Inflation im Jahresvergleich von noch 12,7 Prozent im März auf 14,2 Prozent. Sie erreichte damit den höchsten Stand seit 1993. Laut Ökonomen werde die Inflation in den kommenden Monaten noch weiter steigen und die 15-Prozent-Marke überschreiten.

    • Foto: Pixabay

      Es war eines der zentralen Versprechen der neuen Regierung, die Staatsverschuldung zu stoppen. Die Zahlen der letzten zehn Jahre zeigen allerdings im Moment das zweithöchste Staatsdefizit, dennoch ist das Kabinett mit seinem Vorhaben noch nicht gescheitert.

    • Foto: Pixabay

      Die Regierung beschloss am Mittwoch ein Paket zur Senkung der Spritpreise und will sicherstellen, dass die Maßnahmen auch wirklich beim Verbraucher ankommen.

    • Foto: Pixabay/ vjkombajn

      In diesem Jahr stehen wahrscheinlich gleich drei Rentenerhöhungen in Tschechien an, Grund dafür ist die Inflation und die rasant steigenden Lebenshaltungskosten. Kritisiert wird das Vorhaben von der rechtsradikalen SPD.

    Unterwegs

    Foto: Detmar Doering

    Ein Retro-Zugerlebnis bei einem Ausflug durch die schönen Flusslandschaften von Moldau und Sázava – diesen Spaß kann man sich an Wochenenden in den Monaten von April bis Oktober vom Prager Hauptbahnhof aus gönnen.

    • Video: Wie man einen Maibaum aufstellt

      In ganz Mitteleuropa gibt es den Brauch, zum ersten Mai einen Maibaum aufzustellen und auf diese Weise, den "Wonnemonat" zu begrüßen. Auch in Tschechien wird diese alte Tradition gepflegt. Im südböhmischen Pisek (Písek) haben wir uns einmal angeschaut, wie so ein Maibaum aufgestellt wird.

    • Foto: Detmar Doering

      Auf dieses Gebäude ist man in Prag stolz, hatte es doch gezeigt, dass heimische Architekten auf Weltniveau mithalten konnten: der tschechoslowakische Pavillon der Expo 1958 in Brüssel.

    • Der aus dem Altvatergebirge stammende Ernst Seifert aus Kaisheim baute das „Heidebrünnl“ originalgetreu am Ortsrand von Kaisheim wieder auf. Foto: Ferienland Donau-Ries

      Im schwäbischen Kaisheim hat die einst beliebte Kapelle eine neue Heimat gefunden.

    Kultur

    Der israelisch-argentinische Dirigent Daniel Barenboim eröffnet das Festival "Prager Frühling". Foto: Monika Rittershaus

    In den kommenden Tagen geht es in Tschechien kulturell hoch her. Besonders Musikfans verschiedener Richtungen kommen auf ihre Kosten. So startet wieder das berühmte Klassikfestival „Prager Frühling“, auf die Karlsbrücke kommt das Navalis-Johannisfest, die Egerland-Jugend feiert ihr 70-jähriges Bestehen und beschwingte Töne bringt ein Konzert in Gedenken an Django Reinhardt. Daneben bieten das neue Prager Retro-Museum und eine Theaterinszenierung in Brünn eine Reise in vergangene Zeiten.

    Im Gespräch

    Jan Pecháček in seinem Atelier in Olmütz. Foto: Jan Pecháček

    Jan Pecháček (38) aus Olmütz hat einen eher ungewöhnlichen Beruf: Er recherchiert und malt Stammbäume. LandesEcho hat mit dem Historiker und Künstler gesprochen (Abo).

    • Aufgewachsen in den 1950er Jahren, zählte Bernd Lindner zu den Mosaik-Fans der ersten Stunde. Foto: Bernd Lindner/Herbert Schulze

      Der Leipziger Kultursoziologe Bernd Lindner veröffentlichte 2015 die erste autorisierte Biografie über Johannes Hegenbarth, alias Hannes Hegen, den Schöpfer der Comicserie Digedags. LandesEcho sprach mit Lindner über Hegenbarths nordböhmische Heimat, die Anfänge des Mosaik und die Traumfabrik der DDR (Abo).

    • Die Übersetzung der tschechischsprachigen Märchen ins Deutsche übernahm Martin H. Dzingel. Foto:Nakladatelství Českého lesa

      Die Journalistin Lucie Römer hat Märchen der deutschen Minderheit in einem zweisprachigen Buch zusammengestellt. LandesEcho hat mit ihr gesprochen.

    Kolumne

    Zwei Männer schauen sich interessiert die Ware an. Foto: Lilly Reichhardt

    Unsere LandesBloggerin Lilly ist am Sonntag früh aufgestanden, um den größten Flohmarkt Tschechiens zu erkunden. 

    Zum Anfang