Aktuelle Artikel

Alfred Biolek auf einem Empfang zu seinem 85. Geburtstag im Jahr 2019. Foto:  Wikimedia Commons/ Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

Der vielseitige Fernsehmoderator verstarb am Freitagmorgen im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung. Geboren und aufgewachsen ist er in Mährisch-Schlesien.

  • Die Egerländer Familienmusik Hess beim Volkstumsabend des Sudetendeutschen Tages. Foto: Jonas Klimm

    Der 71. Sudetendeutsche Tag in München war mehr als eine Ersatzveranstaltung. Mit dem ehemaligen Kulturminister Daniel Herman erhielt der erste hochrangige tschechische Politiker den Karlspreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

  • Zdeněk Úlehla glücklich in seinem Schrebergarten. Foto: privat

    Das Leben in der Nähe der Grenze bietet immer neue Herausforderungen. Tschechen und Deutsche bewirtschaften dort gemeinsam Kleingartenkolonien. Was zwischen den Beten am meisten blüht, ist die Freundschaft.

  • Der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov besteht seit 1890. Foto: Jonas Klimm

    Seit seinem ersten Besuch zieht der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov unseren LandesBlogger Jonas magisch an. In diesem Artikel geht er der Faszination des Ortes auf den Grund.

LandesEcho Print

Titelseite LE 6/2021.

In der Juni-Ausgabe lesen Sie: wie sich Tschechien von der Schauspielerin und Aschenbrödel-Darstellerin Libuše Šafránková verabschiedet, woher der berühmteste Sänger des Erzgebirges kommt, was in der Ausstellung „Unsere Deutschen“ im Aussiger Stadtmuseum zu sehen sein wird, mit welchen neuen Attraktionen die Stadt Pilsen Besucher anlocken mö Im Forum der Deutschen lesen Sie: wie ein Bildervortrag Sehnsucht nach Mexiko weckte, warum…

    Wegweiser

    Forum der Deutschen

    Die Pilsner Villa, in der sich das BGZ sowie der Kindergarten „Junikorn“ befinden. Foto: Manuel Rommel

    Wer ist die deutsche Minderheit in Tschechien und wo trifft sie sich? Diesmal stellen wir Ihnen das Begegnungszentrum (BGZ) in Pilsen vor.

    • Von links: die Jurorinnen Jana Nálepová, Gabriela Rykalova, Eva Czechová und die Preisträger. Foto: Eva Czechová

      Das Fremdspracheninstitut der Schlesischen Universität in Opava (Troppau) veranstaltet alljährlich Wettbewerbe für Grund- und Mittelschüler sowie Gymnasiasten: den Lesewettbewerb und Dramawettbewerb. In diesem Jahr war aber alles etwas anders.

    • Ruine der Burg Kunzwart (Kunžvart). Foto: Wikimedia Commons/ Dingoa (CC BY-SA 3.0)

      Sommerzeit ist Reisezeit. Und wer weiß, ob nicht auch der Böhmerwald mit seiner wunderschönen Natur, vielen historischen Städten, geheimnisvollen Sagen und Märchen ein Wanderziel für manche von uns wird?

    • Die Studierenden während einer Diskussion mit der Autorin und Zeitzeugen. Von links: Zeitzeugin Mercedes Gröger, Autorin Kateřina Kovačková und die Projektkoordinatorin Monika Žárská. Foto: Liza Getta

      Die deutsch-tschechischen Beziehungen nach 1945 bekommen von der jüngeren Generation immer mehr Aufmerksamkeit. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten Bücher über Zeitzeugen wie Kateřina Kovačkovás „Böhmisches. Allzu Böhmisches? Verwischte Lebensbilder im Südwesten”. Studentinnen und Studenten übersetzen das Buch nun ins Tschechische.

    Gesellschaft

    Alfred Biolek auf einem Empfang zu seinem 85. Geburtstag im Jahr 2019. Foto:  Wikimedia Commons/ Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

    Der vielseitige Fernsehmoderator verstarb am Freitagmorgen im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung. Geboren und aufgewachsen ist er in Mährisch-Schlesien.

    • Zdeněk Úlehla glücklich in seinem Schrebergarten. Foto: privat

      Das Leben in der Nähe der Grenze bietet immer neue Herausforderungen. Tschechen und Deutsche bewirtschaften dort gemeinsam Kleingartenkolonien. Was zwischen den Beten am meisten blüht, ist die Freundschaft.

    • Am Wenzelsplatz, nicht weit vom Prager Hauptbahnhof, kann man sich auf das Coronavirus testen lassen. Foto: Manuel Rommel

      Seit Freitag, den 9. Juli, gilt in Tschechien bei der Einreise und zahlreichen Aktivitäten wieder die Pflicht, einen negativen Corona-Test vorzulegen. Wir geben einen Überblick über die Teststationen in Prag.

    • Jan Elleder und Liv Girgleová präsentieren ihre fertige Collage. Foto: Grundschule der deutsch-tschechischen Verständigung

      Neben dem erweiterten Deutschunterricht hat die Grundschule der deutsch-tschechischen Verständigung auch mehrere soziale Projekte in ihren Lehrplan aufgenommen. In der vierten Klasse nehmen die Kinder an einem Projekt der Seniorenbegegnung teil.

    Politik

    Die Egerländer Familienmusik Hess beim Volkstumsabend des Sudetendeutschen Tages. Foto: Jonas Klimm

    Der 71. Sudetendeutsche Tag in München war mehr als eine Ersatzveranstaltung. Mit dem ehemaligen Kulturminister Daniel Herman erhielt der erste hochrangige tschechische Politiker den Karlspreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

    Meinung

    Der Blick auf den Nachbarn ist nicht immer frei von Extremen. Foto: privat

    Als Tschechien das Angebot Deutschlands ablehnte, Covid-Patienten in Krankenhäusern nahe der Grenze zu behandeln, hielt unser Autor Hans-Jörg Schmidt das für Nationalstolz an der falschen Stelle und wähnte dahinter den tschechischen Minderwertigkeitskomplex. Da ist zwar was dran, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, meint in einer Antwort der langjährige Deutschland-Korrespondent für Hörfunk und DeníkN, Pavel Polák.

    • TV-Interview von Terezie Tománková mit Tschechiens Präsident Miloš Zeman. Foto:  ČTK/PR/CNN Prima News

      Tschechiens Präsident Zeman keilt gern gegen Journalisten. Jetzt hat er es übertrieben.

    • Deutsch-tschechischer Schneemann. Foto: ČTK/Hájek Ondřej

      Warum eigentlich wollte Prag in der Zeit der höchsten Not das Hilfsangebot aus Deutschland nicht annehmen, Covid-Patienten aufzunehmen? Warum holpert es gelegentlich in den deutsch-tschechischen Beziehungen? Unser Kommentator vermutet die Ursache tief innen auf tschechischer Seite.

    • Mit einer großangelegten Übung erprobten Feuerwehren aus Österreich, Bayern und Tschechien 2017 die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Foto: Landes-Feuerwehrverband Oberösterreich

      Eine neue Generation junger Europäer hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und hilft einander über Sprachbarrieren und Grenzen hinweg. Michaela Kolářová, Siegerin des LE-Essaywettbewerbs, berichtet von persönlichen Erfahrungen zur europäischen Kooperation.

    Wirtschaft

    Im letzten Jahr wurde in Tschechien so wenig Bier getrunken wie seit 60 Jahren nicht. Foto: ČTK/AP/Petr David Josek

    In Tschechien wurde im vergangenen Jahr so wenig Bier getrunken wie zuletzt in den 1960er Jahren. Verantwortlich dafür waren unter anderem geschlossene Kneipen und der fehlende Tourismus.

    • Die umstrittene Lebensmittelquote für tschechische Lebensmittel ist im Parlament gescheitert. Foto: Pixabay

      Das tschechische Parlament erteilte der umstrittenen Lebensmittelquote eine Absage.

    • Schlafkomfort mit RegioJet. Foto: RegioJet

      RegioJet plant gemeinsam mit einem niederländischen Partner Nachtzüge von Prag in die belgische und niederländische Metropole.

    • Der Škoda-Vorstandsvorsitzende Thomas Schäfer zeigte sich zufrieden mit der Bilanz des Autobauers im Pandemie-Jahr 2020 Foto: Skoda Auto Deutschland GmbH

      Weniger Umsatz, Gewinneinbruch und sinkende Lieferungen: Der tschechische Autobauer Škoda präsentierte auf seiner Jahrespressekonferenz ernüchternde Zahlen. Trotzdem verzeichnet das Unternehmen für 2020 einen deutlichen Gewinn. In Zukunft setzt Škoda verstärkt auf Elektromobilität, auch der Bau einer Batteriefabrik ist im Gespräch.

    Unterwegs

    In unserem nächsten Vlog haben sich LandesEcho-Redakteur Manuel Rommel und Praktikant Jonas Klimm einmal angeschaut, wie der Tourismus langsam nach Prag zrückkehrt und wie die Pandemie das touristische Zentrum der tschechischen Hauptstadt verändert hat.

    • Zweimal Endstation seit 75 Jahren: Moldau (Moldava) und Holzhau. Zwischen den beiden Stationen klaff t eine rund acht Kilometer lange Lücke des einstigen Schienenweges. Die Gleisenden sind mit roter Halt-Tafel markiert Foto: Jürgen Barteld

      Zum Abschluss unserer Serie wagen wir einen Blick voraus – welche Lücken könnten sich noch schließen, welche werden vielleicht sogar neu aufgerissen? Unsere Lückenschluss-Autoren kommentieren aktuelle Entwicklungen.

    • Blick ins Elbtal: Links der Hauptbahnhof Aussig (Ústí nad Labem), der mit der Neubaustrecke Geschichte werden würde, vorn die Brücke zur rechtselbischen Bahnlinie. Foto: Jürgen Barteld

      Im letzten Teil unserer Serie betrachten wir die Magistrale im Elbtal, die sich an der Grenze ihres Leistungsvermögens befindet.

    • Ein Erlebnis, egal ob von unten oder oben: die Passage auf dem Wölmsdorfer Viadukt. Foto: Felix Bührdel

      Unsere Serie befindet sich auf der Zielgeraden. Bevor wir uns im Finale dem verkehrsreichen Eisenbahn-Grenzübergang Děčín – Bad Schandau widmen, schauen wir auf den jüngsten Lückenschluss in Sachsen: die 2014 wiedereröffnete Passage zwischen Niedereinsiedel (Dolní Poustevna) und Sebnitz auf der grenzüberschreitenden Bahnlinie U 28.

    Kultur

    Karel Nepraš und sein Kaninchenstall. Foto: GHMP

    Der Unsicherheit, die mit der Corona-Pandemie ins Leben jedes Einzelnen einzog, verlieh die Galerie der Hauptstadt Prag mit der Ausstellung „Die unsichere Saison“ (Nejistá sezóna) einen sichtbaren künstlerischen Ausdruck. Dabei kommt es im Schloss Troja zum überraschenden Dialog zwischen Altem und Neuem, in dem Werke moderner tschechischer Künstler wie Karel Nepraš, Hana Wichterlová, Stanislav Kolíbal, Jaroslav Róna oder Petr Lysáček in barocken Kulissen zur Schau gestellt werden.

    • Das genreübergreifende Musikfestival "United Islands of Prague" ist zurück auf den Inseln. Foto: United Islands of Prague

      Am 25. und 26. Juni findet der achte Jahrgang des Festivals „United Islands of Prague“ statt, in diesem Jahr als „German Edition vol. 2“. Neben einem reichhaltigen musikalischen Programm laden die Organisatoren und Partner zu Workshops, Diskussionen und sportlichen Aktivitäten ein. Beim Programm der „deutsch-tschechischen Insel“ stehen Klima- und Umweltschutz im Fokus.

    • Schon jetzt haben zahlreiche Menschen Blumen an der Agnes-Kirche in Prag-Spořilov hinterlassen. Am 25. Juni findet hier die Trauerfeier für Libuše Šafránková statt. Foto: ČTK/Deml Ondřej

      Viele Menschen in Tschechien und Deutschland trauern um die beliebte Schauspielerin Libuše Šafránková. Jetzt steht der Termin und Ort des Abschieds fest. Die Trauerfeier findet im engsten Kreis statt.

    • Jaroslav Rudiš und Nicolas Mahler im Biotop Kneipe. Foto: Leonard Hilzensauer

      Mit dem Zeichner Nicolas Mahler kehrt Jaroslav Rudiš in seinem neuen Buch Nachtgestalten zur Graphic Novel zurück. Auch diesmal begeben sich die Hauptfiguren auf eine Reise.

    Im Gespräch

    Andreas Petrak (rechts) schaff t als Autor und Verleger unermüdlich. Hier beglückwünscht er Leser seiner Böhmischen Reihe anlässlich einer Sonderzugfahrt (mit ihm als Reiseleiter) durch die tschechische Euregio Egrensis. Foto: Frank Barteld

    Mit seiner Buchreihe "Edition Bohemica" führt Herausgeber und Verleger in Personalunion Andreas W. Petrak durch „Böhmens Hain und Flur“ (LE 02/2019). Bislang traten darin nur deutsche Autoren auf, nun sind auch tschechische Autoren hinzugekommen. Über die damit verbundenen Umstände sprachen wir mit dem in Oberfranken ansässigen Freund der böhmisch-mährisch-schlesischen Lande.

    Kolumne

    Der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov besteht seit 1890. Foto: Jonas Klimm

    Seit seinem ersten Besuch zieht der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov unseren LandesBlogger Jonas magisch an. In diesem Artikel geht er der Faszination des Ortes auf den Grund.

    • Lauter geht es nicht: VoltAge in Aktion. Foto: Beate Franck

      Aus Böhmen kommt die Musik. „Sie ist der Schlüssel zum Glück“, besonders jetzt, wo Live-Musik in Kneipen und Biergärten wieder erlaubt ist.

    • Bohemians-Fans unterstützten ihre Kängurus auch in Corona-Zeiten lautstark. Foto: ČTK/Deml Ondřej

      Eine weitere Saison unter Pandemie-Bedingungen ging für die Bohemians zu Ende.

    • Tschechische Fans bei der EM-Endrunde. Foto: ČTK/PA/Andrew Milligan

      Tschechien ist bei der Fußball-Europameisterschaft ins Achtelfinale eingezogen.  Das Land ist seit seinem Bestehen Stammgast bei EM-Endrunden, stand zweimal im Finale. Weitere Fragen dürften sich also erübrigen.

    Alfred Biolek gestorben

    Alfred Biolek auf einem Empfang zu seinem 85. Geburtstag im Jahr 2019. Foto:  Wikimedia Commons/ Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)
    Alfred Biolek auf einem Empfang zu seinem 85. Geburtstag im Jahr 2019. Foto: Wikimedia Commons/ Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

    Der vielseitige Fernsehmoderator verstarb am Freitagmorgen im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung. Geboren und aufgewachsen ist er in Mährisch-Schlesien.

    Weiterlesen ...

    Ein Signal der Versöhnung

    Die Egerländer Familienmusik Hess beim Volkstumsabend des Sudetendeutschen Tages. Foto: Jonas Klimm
    Die Egerländer Familienmusik Hess beim Volkstumsabend des Sudetendeutschen Tages. Foto: Jonas Klimm

    Der 71. Sudetendeutsche Tag in München war mehr als eine Ersatzveranstaltung. Mit dem ehemaligen Kulturminister Daniel Herman erhielt der erste hochrangige tschechische Politiker den Karlspreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

    Weiterlesen ...

    Zwischen Zwiebeln und Melonen

    Zdeněk Úlehla glücklich in seinem Schrebergarten. Foto: privat
    Zdeněk Úlehla glücklich in seinem Schrebergarten. Foto: privat

    Das Leben in der Nähe der Grenze bietet immer neue Herausforderungen. Tschechen und Deutsche bewirtschaften dort gemeinsam Kleingartenkolonien. Was zwischen den Beten am meisten blüht, ist die Freundschaft.

    Weiterlesen ...

    Mehr als Kafka: der Neue Jüdische Friedhof in Prag-Žižkov – LandesBlog

    Der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov besteht seit 1890. Foto: Jonas Klimm
    Der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov besteht seit 1890. Foto: Jonas Klimm

    Seit seinem ersten Besuch zieht der Neue Jüdische Friedhof in Žižkov unseren LandesBlogger Jonas magisch an. In diesem Artikel geht er der Faszination des Ortes auf den Grund.

    Weiterlesen ...

    Das BGZ Pilsen – Begegnungen mit der deutschen Minderheit

    Die Pilsner Villa, in der sich das BGZ sowie der Kindergarten „Junikorn“ befinden. Foto: Manuel Rommel
    Die Pilsner Villa, in der sich das BGZ sowie der Kindergarten „Junikorn“ befinden. Foto: Manuel Rommel

    Wer ist die deutsche Minderheit in Tschechien und wo trifft sie sich? Diesmal stellen wir Ihnen das Begegnungszentrum (BGZ) in Pilsen vor.

    Weiterlesen ...

    „Auch die Kleinen der Branche dürfen nicht chancenlos sein“

    Andreas Petrak (rechts) schaff t als Autor und Verleger unermüdlich. Hier beglückwünscht er Leser seiner Böhmischen Reihe anlässlich einer Sonderzugfahrt (mit ihm als Reiseleiter) durch die tschechische Euregio Egrensis. Foto: Frank Barteld
    Andreas Petrak (rechts) schaff t als Autor und Verleger unermüdlich. Hier beglückwünscht er Leser seiner Böhmischen Reihe anlässlich einer Sonderzugfahrt (mit ihm als Reiseleiter) durch die tschechische Euregio Egrensis. Foto: Frank Barteld

    Mit seiner Buchreihe "Edition Bohemica" führt Herausgeber und Verleger in Personalunion Andreas W. Petrak durch „Böhmens Hain und Flur“ (LE 02/2019). Bislang traten darin nur deutsche Autoren auf, nun sind auch tschechische Autoren hinzugekommen. Über die damit verbundenen Umstände sprachen wir mit dem in Oberfranken ansässigen Freund der böhmisch-mährisch-schlesischen Lande.

    Weiterlesen ...

    Ausstellung im Schloss Troja behandelt Unsicherheit in der Kunst

    Karel Nepraš und sein Kaninchenstall. Foto: GHMP
    Karel Nepraš und sein Kaninchenstall. Foto: GHMP

    Der Unsicherheit, die mit der Corona-Pandemie ins Leben jedes Einzelnen einzog, verlieh die Galerie der Hauptstadt Prag mit der Ausstellung „Die unsichere Saison“ (Nejistá sezóna) einen sichtbaren künstlerischen Ausdruck. Dabei kommt es im Schloss Troja zum überraschenden Dialog zwischen Altem und Neuem, in dem Werke moderner tschechischer Künstler wie Karel Nepraš, Hana Wichterlová, Stanislav Kolíbal, Jaroslav Róna oder Petr Lysáček in barocken Kulissen zur Schau gestellt werden.

    Weiterlesen ...

    „Auf die gemeinsame Geschichte zwischen Deutschen und Tschechen aufmerksam machen“

    Maximilian Schmidt ist seit dem 1. Juni ifa-Kulturmanager der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik. Ursprünglich kommt er aus Hannover und hat in Bremen Politikwissenschaft studiert. Mit dem LandesEcho sprach der 27-Jährige über den Beginn seiner Tätigkeit, seine Motivationen und welche Projekte er umsetzen möchte.

    Weiterlesen ...

    Wo kann ich als Tourist in Prag einen Corona-Test machen?

    Am Wenzelsplatz, nicht weit vom Prager Hauptbahnhof, kann man sich auf das Coronavirus testen lassen. Foto: Manuel Rommel
    Am Wenzelsplatz, nicht weit vom Prager Hauptbahnhof, kann man sich auf das Coronavirus testen lassen. Foto: Manuel Rommel

    Seit Freitag, den 9. Juli, gilt in Tschechien bei der Einreise und zahlreichen Aktivitäten wieder die Pflicht, einen negativen Corona-Test vorzulegen. Wir geben einen Überblick über die Teststationen in Prag.

    Weiterlesen ...

    Schlüssel zum Glück

    Lauter geht es nicht: VoltAge in Aktion. Foto: Beate Franck
    Lauter geht es nicht: VoltAge in Aktion. Foto: Beate Franck

    Aus Böhmen kommt die Musik. „Sie ist der Schlüssel zum Glück“, besonders jetzt, wo Live-Musik in Kneipen und Biergärten wieder erlaubt ist.

    Weiterlesen ...
    Zum Anfang