Aktuelle Artikel

Kinderauftritt "Kinder wollen lustig sein" - Gemeinschaft schlesisch-deutscher Freunde im Hultschiner Ländchen. Foto: Anna Treutlein

Nach einer langen Corona-Pause traf sich die deutsche Minderheit mit Gästen aus Nah und Fern wieder zu ihrer traditionellen „Kulturellen Großveranstaltung“.

LandesEcho Print

Titelseite LE 9/2021

In der September-Ausgabe erfahren Sie: was die Ernennung zum Weltkulturerbe für Marienbad bedeutet, was man auf einer Fahrt im Speisewagen mit Frank-Walter Steinmeier erlebt, wie ein Zug 1951 die tschechisch-deutsche Grenze durchbrach, warum die Wahl in Tschechien so spannend wie schon lange nicht mehr ist. Im Forum der Deutschen lesen Sie: wie eine deutsch-tschechische Theatergruppe ein Kloster zum Leben erweckte,…

    Wegweiser

    Forum der Deutschen

    Kinderauftritt "Kinder wollen lustig sein" - Gemeinschaft schlesisch-deutscher Freunde im Hultschiner Ländchen. Foto: Anna Treutlein

    Nach einer langen Corona-Pause traf sich die deutsche Minderheit mit Gästen aus Nah und Fern wieder zu ihrer traditionellen „Kulturellen Großveranstaltung“.

    Gesellschaft

    Mehrere Hundert Menschen waren an der grenzüberschreitenden Suchaktion beteiligt. Foto: Twitter/ Policie České republiky

    Das achtjährige Mädchen aus Berlin war am Wochenende mit ihren Eltern auf einem Wanderausflug im Böhmischen Wald an der deutsch-tschechischen Grenze. Seit Sonntag fehlte von ihr jede Spur, am Dienstag wurde sie letztlich lebend aufgefunden.

    Politik

    Tschechiens Präsident Miloš Zeman befindet sich seit Sonntag im Krankenhaus. Seine Stimme zur Wahl des tschechischen Abgeordnetenhauses gab er am Freitag aus dem Schloss Lány ab. Foto: Facebook/ Miloš Zeman

    Präsident Zeman liegt seit Sonntagmittag auf der Intensivstation. Nach der Wahl zum Abgeordnetenhaus spielt er für eine Regierungsbildung eigentlich eine Schlüsselrolle. Die spärliche Informationspolitik der Präsidialkanzlei sorgt für Kritik.

    • Der Spitzenkandidat des Bündnisses SPOLU Petr Fiala (ODS) feiert mit Markéta Pekárová Adamová (TOP09) und Marian Jurečka (KDU-ČSL) den Wahlsieg. Foto: ČTK/Šimánek, Vít

      Tschechien steht vor einem Regierungswechsel. Die Partei ANO von Premierminister Andrej Babiš landete überraschend auf dem zweiten Platz. Den Sieg trug das Bündnis SPOLU davon. Auf dem dritten Platz folgt die Koalition aus Piraten und Bürgermeisterpartei (STAN), mit der SPOLU Babiš ablösen möchte. Trotzdem könnte die Regierungsbildung schwierig werden.

    • Tschechiens Premierminister Andrej Babiš. Foto: ČTK/Krumphanzl Michalj

      Tschechiens Premierminister Andrej Babiš soll über eine undurchsichtige Offshore-Konstruktion Immobilien im Wert von knapp 400 Millionen Tschechischen Kronen in Südfrankreich erworben haben. Das geht aus den am Sonntag veröffentlichten „Pandora Papers“ hervor. Babiš bestreitet das.

    • Auf einer Liste waren Medien, deren Vertreter nicht zur Pressekonferenz zugelassen werden, rot markiert. Foto: Twitter/ RSF in English

      Am Mittwoch gaben Tschechiens Regierungschef Andrej Babiš und sein ungarischer Amtskollege Viktor Orbán eine Pressekonferenz in Aussig (Ústí nad Labem). Einige Pressevertreter wurden allerdings von der Veranstaltung ausgeschlossen, darunter auch Vertreter deutscher Medien, wie der Wochenzeitung „Die Zeit“ oder der ARD.

    Meinung

    Tschechiens Premier Andrej Babiš. Foto: ČTK/Krumphanzl Michalj

    In Tschechien finden am Freitag und Samstag die Wahlen zum Abgeordnetenhaus statt. Der Premier steht nach Enthüllung von Briefkastenfirmen unter Druck.

    • Auf der Zugreise von Berlin nach Prag sprach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Pendlern und Aktivisten über die deutsch-tschechischen Grenzschließungen während der Corona-Pandemie. Mit dabei war auch der Aussiger Germanist Jan Kvapil (links im Bild), Mitbegründer von "Samstage für die Nachbarschaft". Foto: ČTK/DPA/Bernd von Jutrczenka

      Jan Kvapil traf sich zu einer Gesprächsrunde mit dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Der Germanist und Aktivist aus Aussig schreibt für das LandesEcho von seinen Eindrücken und Erlebnissen dieses besonderen Tages.

    • Foto: Pixabay

      Tschechien nimmt das Recht auf Schusswaffenbesitz in seine Verfassung auf. Was hat es damit auf sich?

    • Der Blick auf den Nachbarn ist nicht immer frei von Extremen. Foto: privat

      Als Tschechien das Angebot Deutschlands ablehnte, Covid-Patienten in Krankenhäusern nahe der Grenze zu behandeln, hielt unser Autor Hans-Jörg Schmidt das für Nationalstolz an der falschen Stelle und wähnte dahinter den tschechischen Minderwertigkeitskomplex. Da ist zwar was dran, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, meint in einer Antwort der langjährige Deutschland-Korrespondent für Hörfunk und DeníkN, Pavel Polák.

    Wirtschaft

    Die Internet Plattform Airbnb vermittelt Ferienwohnungen. Bild: InstagramFOTOGRAFIN/ Pixabay

    Ein Prager Wohnungseigentümer muss 20.000 Kronen (ca. 784 Euro) Strafe zahlen, weil er seine Wohnung auf der Plattform Airbnb anbot. Mit dem behördlichen Bußgeld-Bescheid soll ein erster Schritt gegen die ausufernde Zweckentfremdung von Wohnraum in der Stadt Prag gemacht werden.

    Unterwegs

    Nach zwei Jahren Corona-Pause gibt es im Zuge des Programms „DiscoverEU“ wieder die Möglichkeit, kostenlose Interrail-Tickets zu ergattern. Ab sofort kann man sich für knapp zwei Wochen bewerben. Foto: Deutsche Bahn AG / Patrick Kuschfeld

    Nach zwei Jahren Corona-Pause gibt es im Zuge des Programms „DiscoverEU“ wieder die Möglichkeit, kostenlose Interrail-Tickets zu ergattern. Ab sofort kann man sich für knapp zwei Wochen bewerben.

    • Der neue Tunnel verbindet den Prager Hauptbahnhof mit dem Stadtteil Žižkov. Foto: Anna Treutlein

      Lange gab es keine direkte Fußgängerverbindung zwischen dem Prager Hauptbahnhof und dem Stadtteil Žižkov. Viele Menschen suchten sich oberirdisch teils gefährliche Wege über Gleise. Das ist nun vorbei, vor Kurzem wurde ein neuer Fußgängertunnel eröffnet, der außerdem mit neonleuchtenden Buchstaben auf sich aufmerksam macht.

    • Die neoklassizistischen Kolonnaden in Marienbad. Foto: Manuel Rommel

      Zusammen mit Karlsbad und Franzensbad sowie einer Reihe weiterer europäischer Kurorte wurde Marienbad Ende Juli als UNESCO-Welterbe anerkannt. Der Stadt könnte der Titel zu einem neuen Aufschwung verhelfen.

    • Masaryk zu Ehren über die Moldau. Foto: Detmar Doering

      Die T.G. Masaryk-Brücke führt in Kralupy (Kralup an der Moldau) bei Prag über die Moldau. Der Staatspräsident selbst nutzte diese, nach seinem Tod wurde sie allerdings zum Spielball der Politik.

    Kultur

    Das Signal Festival begeistert das Publikum durch seine modernen Technologien. Foto: Signal Festival (Frederic Dias & Big Light – I am leaving the body, 2019)

    Die kommenden Oktobertage haben einiges zu bieten, wie das deutschsprachige Filmfestival „DAS FILMFEST“, das „Signal Festival“ und die „Kulturelle Großveranstaltung“ der deutschen Minderheit in Tschechien.

    • Die Veranstalter der Olmützer Kulturtage 2021 laden ein. Foto: Vědecká knihovna v Olomouci

      Unsere Kulturtipps vom 08. bis 14. Oktober: Es beginnen die Olmützer Kulturtage, Max Czollek ist bei der Literaturreihe „Terra litera“ zu Gast, wer sich für Design interessiert, erfährt die neusten Trends beim Design- und Modefestival „Designblok“ und ein Film über den Deutschen Fußballclub Prag (DFC) feiert seine Premiere. 

    • Ansicht von Oberwessig (Horní Vysoke), zu sehen in der Fotoausstellung „Das verschwundene Sudetenland“. Foto: TDKT

      Im Oktober finden vielfältige Veranstaltungen in Dresden, Aussig und der deutsch-tschechischen Grenzregion statt. Dabei sollen endlich wieder persönliche Begegnungen im Mittelpunkt stehen.

    • Jaroslav Rudiš wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Foto: ČTK

      Jaroslav Rudiš erhält am 1. Oktober den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Der tschechische Schriftsteller befasst sich auf besondere Weise mit der Geschichte Mitteleuropas und fördert somit den Austausch zwischen Deutschland und Tschechien.

    Im Gespräch

    Das Spiel über die Nachkriegszeit stößt auf internationales Interesse. Bild: Charles Games

    Das Prager Entwicklerstudio „Charles Games“ nähert sich mit dem Videospiel „Svoboda 1945 Liberation“ der Nachkriegszeit in der Tschechoslowakei. Im Zentrum stehen schmerzliche Themen wie die kommunistischen Kollektivierung und die Vertreibung der Deutschen. LandesEcho hat das Spiel, das bald auch in deutscher Sprache vorliegen soll, ausprobiert und mit den Entwicklern gesprochen.

    Kolumne

    Die Wenzelskrone. Foto:  K. Pacovsky, CrownBohemia1, CC BY-SA 4.0

    Die Wiedererrichtung der Monarchie in den Ländern der Böhmischen Krone, die Einführung des Schweizer politischen Systems oder die Transformation von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft zum „Anarchokapitalismus“. Wäre das etwas für Sie? Unser Kolumnist hat drei Kleinstparteien, die bei der Wahl angetreten sind, einmal unter die satirische Lupe genommen.

    Zum Anfang