Aktuelle Artikel

Die Prager germanistische Studierendentagung findet dieses Jahr vom 11. bis 13. März ausschließlich online statt. Foto: PRAGESTT

In diesem Jahr findet die traditionelle Prager Germanistische Studierendentagung (PRAGESTT) zum zehnten Mal statt, nachdem sie im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Jubiläumsausgabe vom 11. bis 13. März wird allerdings auch eine Premiere sein, denn alle Programmpunkte werden in den digitalen Raum verlagert.

  • Die Zeit der Papierplakette ist vorbei. Ab 2021 gilt in Tschechien die elektronische Autobahnplakette. Foto: ČTK/Ramík Drahoslav

    Seit 1. Januar ist in Tschechien die Zeit des Aufklebers an der Windschutzscheibe vorbei. Nun gilt auf Autobahnen die digitale Vignette. LandesEcho beantwortet die wichtigsten Fragen.

  • (Symbolfoto) Grenzübergang im sächsischen Sebnitz. Foto: ČTK/imago stock&people/Steffen Unger via www.imago-images.de

    Deutschland ändert die Bestimmungen bei der Einreise aus Corona-Risikogebieten. Besondere Regeln sind zudem für „Hochrisikogebiete“ vorgesehen. Demnach kommt zur Quarantäne- nun auch eine Testpflicht. Auch Österreich beschränkt den Grenzverkehr zu Tschechien. (Aktualisiert am 15.01.2021.)

  • Verleihung der Versöhnungsmedaille der Ackermann-Gemeinde im Jahr 2019 in Landshut: Der stellvertretende Direktor des Festivals „Meeting Brno“ David Macek, der Bundesvorsitzende der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler, der Begründer des Versöhnungsmarsches in Brünn Jaroslav Ostrčilík (v.l.). Foto: Markus Bauer

    Am 13. Januar 1946 gründete sich die Ackermann-Gemeinde. Bereits unmittelbar nach der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei engagierte sie sich konsequent für eine Heilung der deutsch-tschechischen Beziehungen, und setzt das bis heute fort.

LandesEcho Print

Titelfoto LE 1/2021: Egbert Kamprath

In der Januar-Ausgabe erfahren Sie: wie Studierende trotz Pandemie ein Erasmus-Semester in Tschechien verbringen, woher das Wort „Roboter“ kommt und was der tschechische Schriftsteller Karel Čapek damit zu tun hat, wie der Historiker Jiří Padevět in seinem Buch „Blutiger Sommer 1945“ die Nachkriegsgewalt in den böhmischen Ländern dokumentiert hat, wie Michal Müller mit seinem Zither-Spiel Genregrenzen überschreitet. Im Forum der…

    Wegweiser

    Forum der Deutschen

    Alois Rott (rechts) vom Bund der Deutschen - Landschaft Egerland übergab die deutschsprachigen Lehrmittel an den Kindergarten Brandlova in Eger. Foto: BGZ Eger

    Nach einer langen Pause arbeitet die deutsche Minderheit aus Eger wieder eng mit den örtlichen Kindergärten zusammen und unterstützt diese beim Deutschunterricht. Alois Rott, Vorsitzender des Bunds der Deutschen – Landschaft Egerland berichtet über die neue Zusammenarbeit.

    • Die Mitglieder des Verbands der Deutschen in Nordmähren und Adlergebirge/ Mährisch Schönberg konnten sich über kleine Weihnachtspäckchen freuen. Foto: Erika Vosáhlo

      2020 musste die Weihnachtsfeier des Begegnungszentrums in Mährisch Schönberg (Šumperk) zum ersten Mal seit 30 Jahren ausfallen. Die Verbandsmitglieder durften sich dafür aber über eine weihnachtliche Überraschung an ihrer Haustür freuen. Ein Bericht von Inge Cäsar.

    • Věra Straková leitete das deutsch-tschechische Begegnungszentrum in Reichenberg seit 1999. Am 9. Dezember 2020 ist sie nach langer Krankheit verstorben. Foto: privat

      Die langjährige Geschäftsführerin des deutsch-tschechischen Begegnungszentrums in Reichenberg (Liberec), Věra Straková, ist am 9. Dezember im Alter von 69 Jahren gestorben. 

    • In Karlsbad wurden 550 deutsche Gräber erfasst, sowie 44 weitere, die vermutlich der deutschen Minderheit zuzuschreiben sind. Foto: Michaela Danelová

      2020 war ein turbulentes Jahr! Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren Ihnen noch einmal unsere in diesem Jahr meistgelesenen Beiträge - größtenteils abseits von Meldungen über Corona-Maßnahmen, Lockdowns oder die neusten Infektionszahlen. Auf Platz 1: "Deutsche Gräber in katastrophalem Zustand." Ein halbes Jahr lang dokumentierte die Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik den Zustand von 15.000 deutschen Gräbern in den Bezirken Aussig und Karlsbad. Das traurige Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Gräber befindet sich in einem katastrophalen Zustand.

    Gesellschaft

    Die Prager germanistische Studierendentagung findet dieses Jahr vom 11. bis 13. März ausschließlich online statt. Foto: PRAGESTT

    In diesem Jahr findet die traditionelle Prager Germanistische Studierendentagung (PRAGESTT) zum zehnten Mal statt, nachdem sie im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Jubiläumsausgabe vom 11. bis 13. März wird allerdings auch eine Premiere sein, denn alle Programmpunkte werden in den digitalen Raum verlagert.

    • Verleihung der Versöhnungsmedaille der Ackermann-Gemeinde im Jahr 2019 in Landshut: Der stellvertretende Direktor des Festivals „Meeting Brno“ David Macek, der Bundesvorsitzende der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler, der Begründer des Versöhnungsmarsches in Brünn Jaroslav Ostrčilík (v.l.). Foto: Markus Bauer

      Am 13. Januar 1946 gründete sich die Ackermann-Gemeinde. Bereits unmittelbar nach der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei engagierte sie sich konsequent für eine Heilung der deutsch-tschechischen Beziehungen, und setzt das bis heute fort.

    • Der Zukunftsfonds unterstützt mit seinem Corona-Hilfspaket Akteure in Deutschland und Tschechien und beweist grenzüberschreitenden Zusammenhalt in der Krise. Foto: Pixabay

      Mit einem mehrteiligen Corona-Hilfspaket sowie einem Sonderförderprogramm reagiert der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds auf die anhaltenden negativen Auswirkungen der zweiten Welle der Pandemie. Neben finanzieller Unterstützung soll im Rahmen eines Sonderförderprogramms die Antragstellung für digitale Formate und Projekte im Freien erleichtert werden.

    • Das Koordinierungszentrum Tandem fördert den Jugendaustausch zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Tschechien. Foto: Václav Šváb

      Der Deutsche Bundestag beschloss für das Jahr 2021 eine Aufstockung der finanziellen Mittel für die deutsch-tschechische Jugendarbeit um 500.000 Euro. Zuvor hatte das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Tandem mit Sitz in Regensburg ostbayerische Abgeordnete der Koalitionsfraktionen gebeten, die Erhöhung des Fördervolumens auf Bundesebene durchzusetzen.

    Politik

    (Symbolfoto) Grenzübergang im sächsischen Sebnitz. Foto: ČTK/imago stock&people/Steffen Unger via www.imago-images.de

    Deutschland ändert die Bestimmungen bei der Einreise aus Corona-Risikogebieten. Besondere Regeln sind zudem für „Hochrisikogebiete“ vorgesehen. Demnach kommt zur Quarantäne- nun auch eine Testpflicht. Auch Österreich beschränkt den Grenzverkehr zu Tschechien. (Aktualisiert am 15.01.2021.)

    • Auch in Tschechien haben die Impfungen gegen COVID-19 begonnen. Foto: ČTK/Pavlíček Luboš

      Eine Woche nach Beginn der Impfungen gegen COVID-19 in Tschechien stellte die Regierung nun ihre Impfstrategie vor. Derweil verzeichnet Tschechien in den letzten sieben Tagen die meisten Infektionen pro eine Million Einwohner weltweit.

    • Eine fast leere Karlsbrücke. Ab 27. Dezember gilt in Tschechien wieder ein harter Lockdown. Foto: Lara Kauffmann

      Ab dem 27. Dezember gelten in Tschechien verschärfte Corona-Maßnahmen. Geschäfte müssen schließen, die nächtliche Ausgangssperre gilt bereits ab 21 Uhr, auch an Silvester.

    • Die tschechoslowakische Armee kurz nach der Besetzung des Hultschiner Ländchens am 4. Februar 1920, Foto: Muzeum Hlučínska

      2020 war ein turbulentes Jahr! Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren Ihnen noch einmal unsere in diesem Jahr meistgelesenen Beiträge - größtenteils abseits von Meldungen über Corona-Maßnahmen, Lockdowns oder die neusten Infektionszahlen. Auf Platz 8: 100 Jahre Hultschiner Ländchen. In vielerlei Hinsicht handelt es sich um eine außergewöhnliche Region, die am 4. Februar 2020 ihren 100. Geburtstag feierte.

    Meinung

    Die feierliche Wachablösung zum Staatsfeiertag auf dem Prager Hradschin. Foto: ČTK/Říhová Michaela

    Am 28. Oktober wird in Tschechien der Gründung der Tschechoslowakei vor 102 Jahren gedacht. Doch das Land durchlebt einen traurigen Nationalfeiertag.

    • Senatspräsident Miloš Vystrčil traf sich bei seinem Besuch auch mit Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen. Foto: ČTK/Krumphanzel Michal

      Bislang betrieb Tschechien eine fast schon übertrieben freundliche China-Politik. Der Besuch des Senatspräsidenten Miloš Vystrčil Anfang September auf Taiwan hat das geändert.

    • Angela Merkel empfängt Präsident Emmanuel Macron Anfang der Woche auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin. Foto: ČTK/ABACA/Pool/ABACA

      Heute übernimmt Deutschland mit Angela Merkel an der Spitze für sechs Monate die Präsidentschaft in der Europäischen Union. Wegen der Herausforderungen, vor denen Europa gerade jetzt steht, ist das für unseren Kommentator eine glückliche Fügung und große Chance für Europa.

    • Auch ČT24, der Nachrichtensender von Česká televize, hat Marktanteile gewonnen. Foto: ČTK/Šulová Kateřina

      Er ist fast wieder da, der „Kessel Buntes" des DDR-Fernsehens. Nicht ganz, immerhin aber die etwas preiswertere tschechoslowakische Variante, das „Televarieté". Karel Gott und Helena Vondráčková tummeln sich im tschechischen Fernsehen. Die Rede ist vom über Nacht aus dem Boden gestampften Seniorenkanal ČT3.

    Wirtschaft

    Die Zeit der Papierplakette ist vorbei. Ab 2021 gilt in Tschechien die elektronische Autobahnplakette. Foto: ČTK/Ramík Drahoslav

    Seit 1. Januar ist in Tschechien die Zeit des Aufklebers an der Windschutzscheibe vorbei. Nun gilt auf Autobahnen die digitale Vignette. LandesEcho beantwortet die wichtigsten Fragen.

    Unterwegs

    Neuthal (Nové Údolí): Endstation – lange unerreichbar am Eisernen Vorhang, heute vielbesucht von naturbewussten Ausfl üglern. Allein die tschechische Staatsbahn kommt derzeit nicht mehr. Foto: Jürgen Barteld

    Unsere Serie „Lückenschluss" ist am bayerischen Pendant zum Auftakt-Beitrag Moldau/Erzgebirge – Holzhau angekommen. Auch am Hohen Böhmerwald ist eine frühere Bahnlinie seit Jahrzehnten unterbrochen.

    • Im Februar wurde das Denkmal für sechs Böhmendeutsche geschändet, Foto: Petr Psota

      2020 war ein turbulentes Jahr! Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren Ihnen noch einmal unsere in diesem Jahr meistgelesenen Beiträge - größtenteils abseits von Meldungen über Corona-Maßnahmen, Lockdowns oder die neusten Infektionszahlen. Auf Platz 2: "Denkmal für Böhmendeutsche geschändet und zerstört." In Falkenau-Kittlitz erinnerte ein Stein an Opfer der tschechischen Revolutionsgarden. Im Februar wurde er brutal zerstört. (Inzwischen ist das Denkmal aber von Bürgern wieder restauriert worden.)

    • Der Eigentümer der Balzhütte Ivo Goedhart und seine Frau Barbora Laštůvková stehen vor einem Neuanfang. Wer bei ihnen ein Bier trinkt, ist schon eine große Hilfe. Foto: Steffen Neumann

      2020 war ein turbulentes Jahr! Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren Ihnen noch einmal unsere in diesem Jahr meistgelesenen Beiträge - größtenteils abseits von Meldungen über Corona-Maßnahmen, Lockdowns oder die neusten Infektionszahlen. Auf Platz 4: "Wir bauen die Balzhütte wieder auf." Das beliebte Ausflugsziel liegt noch in Schutt und Asche, aber Eigentümer Ivo Goedhart gibt nicht auf.

    • Die ursprüngliche Pracht des Bahnhofsgebäudes von Moldau lässt sich noch erahnen. Foto: Jürgen Barteld

      2020 war ein turbulentes Jahr! Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren Ihnen noch einmal unsere in diesem Jahr meistgelesenen Beiträge - größtenteils abseits von Meldungen über Corona-Maßnahmen, Lockdowns oder die neusten Infektionszahlen. Auf Platz 5: "Lückenschluss: Moldau-Holzhau".Unser Autor Jürgen Barteld, Eisenbahner mit Herz und Seele, stellt Ihnen Grenzbahnhöfe und ausgewählte Bahnstrecken im deutsch-tschechischen Grenzgebiet vor, die die beiden Länder einander (wieder) näherbringen sollen. Es ging los mit dem Bahnhof Moldau: Bis zum nächsten deutschen Bahnhof klafft eine Lücke von nur neun Kilometern.

    Kultur

    Trotz Pandemie wird es auch in diesem Jahr die Möglichkeit geben, deutschsprachige Filme im virtuellen Raum zu genießen. Foto: Goethe-Institut Prag

    Die Corona-Pandemie hat den Kulturbetrieb weitestgehend zum Stillstand gebracht. Auch das jährlich stattfindende Festival deutschsprachiger Filme „DAS FILMFEST“ musste aufgrund der Beschränkungen in diesem Jahr abgesagt werden. Gemeinsam mit dem Streaming-Dienst „Edisonline“ hat das Goethe-Institut Prag für alle Filmfans eine digitale Alternative geschaffen: #FilmDE.

    •  Plakat: Prager Theaterfestival deutscher Sprache

      Das Prager Theaterfestival deutscher Sprache zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen kulturellen Ereignissen in der tschechischen Hauptstadt. In diesem Jahr findet es vom 1. bis 9. Dezember zum 25. Mal und ausschließlich in digitaler Form statt.

    • Das Autokino Strahov hat bis 5. November geöffnet. Foto: Autokino Strahov

      Die Corona-Pandemie hat den Kulturbetrieb in Tschechien zum Stillstand gebracht. Wer dennoch statt im heimischen Wohnzimmer Filme auf einer großen Leinwand bestaunen möchte, für den gibt es seit dem 21. Oktober bis zum 5. November am Prager Autokino Strahov eine Möglichkeit.

    • Markus Meckel war der letzte Außenminister der DDR. Foto: www.markusmeckel.eu (Emmanuela Danielewicz)

      Markus Meckel, der letzte Außenminister der DDR, blickt in seiner Autobiographie auf ein bewegtes Leben im Kontext großer politischer Umbrüche und Widerstand zurück.

    Im Gespräch

    Richard „Måla“ Šulko mit seinem neuen Buch „Målaboum: daham!“ - Foto: Richard  Šulko

    Richard „Måla“ Šulko und sein Sohn Vojtěch aus Netschetin (Nečtiny) im Egerland (Chebsko) sind die „Målaboum“. Nun ist kurz vor Weihnachten ein Buch mit Begleit-CD erschienen, die Interessierten Egerländer Traditionen, Musik und Mundart näherbringen: „Målaboum: daham!“ Wir haben mit Richard Šulko über sein neues Buch gesprochen.

    • Der Kurzfi lm feierte im September in Halle seine Premiere. Seitdem präsentieren Conrad Winkler und Ferdinand Hauser ihre Dokumentation auf Filmfestivals in Deutschland und Tschechien. Foto: Ferdinand Hauser/ Conrad Winkler

      Ferdinand Hauser und Conrad Winkler haben den Alltag an zwei Tankstellen beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze beobachtet. Entstanden ist der dokumentarische Kurzfilm „Die letzte erste Tanke“ („První a poslední pumpa“). Über ihre Eindrücke sprechen sie im LandesEcho-Interview.

    • Nichts los an der Tankstelle Travel Free in Peterswald (Petrovice) an der Grenze zu Sachsen. Foto: Steffen Neumann

      Die Corona-Probleme in Deutschland und Tschechien wachsen. Werden die Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und Andrej Babiš damit noch ihr Versprechen halten können, die Grenze nicht zu schließen. Das und weitere Fragen rund um die Situation an der Grenze stellte das LandesEcho dem tschechischen Botschafter in Berlin, Tomáš Kafka.

    • Die Autorin Nina Dont (31) lebt in der Nähe von Frankfurt am Main. Foto: privat

      Warum Nina Dont sich nun dennoch Autorin ihres Debütromans „Die Stille meiner Heimat“ nennen darf und welche Rolle Südmähren dabei spielt, erzählt sie im LandesEcho-Interview.

    Kolumne

    Illustration: Jiří Bernard

    Nach so einem von Covid geschüttelten Jahr scheint 2021 alles möglich. Orbán und Kaczyński ziehen sich aus der Politik zurück, Angela Merkel überlegt es sich dagegen noch einmal anders. Der russische Impfstoff gegen das Coronavirus hat auch noch ganz andere angenehme Wirkungen und der Kampf gegen den Klimawandel nimmt eine ganz überraschende Wendung. Eine nicht ganz ernst gemeinte Vorschau auf das Jahr 2021.

    Studierende laden zur zehnten Germanistentagung

    Die Prager germanistische Studierendentagung findet dieses Jahr vom 11. bis 13. März ausschließlich online statt. Foto: PRAGESTT
    Die Prager germanistische Studierendentagung findet dieses Jahr vom 11. bis 13. März ausschließlich online statt. Foto: PRAGESTT

    In diesem Jahr findet die traditionelle Prager Germanistische Studierendentagung (PRAGESTT) zum zehnten Mal statt, nachdem sie im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Jubiläumsausgabe vom 11. bis 13. März wird allerdings auch eine Premiere sein, denn alle Programmpunkte werden in den digitalen Raum verlagert.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Auf tschechische Autobahnen nur noch mit digitaler Vignette

    Die Zeit der Papierplakette ist vorbei. Ab 2021 gilt in Tschechien die elektronische Autobahnplakette. Foto: ČTK/Ramík Drahoslav
    Die Zeit der Papierplakette ist vorbei. Ab 2021 gilt in Tschechien die elektronische Autobahnplakette. Foto: ČTK/Ramík Drahoslav
    Artikel teilen:

    Seit 1. Januar ist in Tschechien die Zeit des Aufklebers an der Windschutzscheibe vorbei. Nun gilt auf Autobahnen die digitale Vignette. LandesEcho beantwortet die wichtigsten Fragen.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Corona: Neue Regeln für deutsch-tschechischen Grenzverkehr

    (Symbolfoto) Grenzübergang im sächsischen Sebnitz. Foto: ČTK/imago stock&people/Steffen Unger via www.imago-images.de
    (Symbolfoto) Grenzübergang im sächsischen Sebnitz. Foto: ČTK/imago stock&people/Steffen Unger via www.imago-images.de
    Artikel teilen:

    Deutschland ändert die Bestimmungen bei der Einreise aus Corona-Risikogebieten. Besondere Regeln sind zudem für „Hochrisikogebiete“ vorgesehen. Demnach kommt zur Quarantäne- nun auch eine Testpflicht. Auch Österreich beschränkt den Grenzverkehr zu Tschechien. (Aktualisiert am 15.01.2021.)

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Friedens- und Versöhnungsarbeit seit 75 Jahren

    Verleihung der Versöhnungsmedaille der Ackermann-Gemeinde im Jahr 2019 in Landshut: Der stellvertretende Direktor des Festivals „Meeting Brno“ David Macek, der Bundesvorsitzende der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler, der Begründer des Versöhnungsmarsches in Brünn Jaroslav Ostrčilík (v.l.). Foto: Markus Bauer
    Verleihung der Versöhnungsmedaille der Ackermann-Gemeinde im Jahr 2019 in Landshut: Der stellvertretende Direktor des Festivals „Meeting Brno“ David Macek, der Bundesvorsitzende der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler, der Begründer des Versöhnungsmarsches in Brünn Jaroslav Ostrčilík (v.l.). Foto: Markus Bauer
    Artikel teilen:

    Am 13. Januar 1946 gründete sich die Ackermann-Gemeinde. Bereits unmittelbar nach der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei engagierte sie sich konsequent für eine Heilung der deutsch-tschechischen Beziehungen, und setzt das bis heute fort.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Neustart für Deutschunterricht in Eger

    Alois Rott (rechts) vom Bund der Deutschen - Landschaft Egerland übergab die deutschsprachigen Lehrmittel an den Kindergarten Brandlova in Eger. Foto: BGZ Eger
    Alois Rott (rechts) vom Bund der Deutschen - Landschaft Egerland übergab die deutschsprachigen Lehrmittel an den Kindergarten Brandlova in Eger. Foto: BGZ Eger
    Artikel teilen:

    Nach einer langen Pause arbeitet die deutsche Minderheit aus Eger wieder eng mit den örtlichen Kindergärten zusammen und unterstützt diese beim Deutschunterricht. Alois Rott, Vorsitzender des Bunds der Deutschen – Landschaft Egerland berichtet über die neue Zusammenarbeit.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Bundeskönigin Merkel und der wundersame Impfstoff

    Illustration: Jiří Bernard
    Illustration: Jiří Bernard
    Artikel teilen:

    Nach so einem von Covid geschüttelten Jahr scheint 2021 alles möglich. Orbán und Kaczyński ziehen sich aus der Politik zurück, Angela Merkel überlegt es sich dagegen noch einmal anders. Der russische Impfstoff gegen das Coronavirus hat auch noch ganz andere angenehme Wirkungen und der Kampf gegen den Klimawandel nimmt eine ganz überraschende Wendung. Eine nicht ganz ernst gemeinte Vorschau auf das Jahr 2021.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds unterstützt mit Corona-Hilfspaket

    Der Zukunftsfonds unterstützt mit seinem Corona-Hilfspaket Akteure in Deutschland und Tschechien und beweist grenzüberschreitenden Zusammenhalt in der Krise. Foto: Pixabay
    Der Zukunftsfonds unterstützt mit seinem Corona-Hilfspaket Akteure in Deutschland und Tschechien und beweist grenzüberschreitenden Zusammenhalt in der Krise. Foto: Pixabay
    Artikel teilen:

    Mit einem mehrteiligen Corona-Hilfspaket sowie einem Sonderförderprogramm reagiert der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds auf die anhaltenden negativen Auswirkungen der zweiten Welle der Pandemie. Neben finanzieller Unterstützung soll im Rahmen eines Sonderförderprogramms die Antragstellung für digitale Formate und Projekte im Freien erleichtert werden.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    In Mährisch Schönberg war der Weihnachtsmann unterwegs

    Die Mitglieder des Verbands der Deutschen in Nordmähren und Adlergebirge/ Mährisch Schönberg konnten sich über kleine Weihnachtspäckchen freuen. Foto: Erika Vosáhlo
    Die Mitglieder des Verbands der Deutschen in Nordmähren und Adlergebirge/ Mährisch Schönberg konnten sich über kleine Weihnachtspäckchen freuen. Foto: Erika Vosáhlo
    Artikel teilen:

    2020 musste die Weihnachtsfeier des Begegnungszentrums in Mährisch Schönberg (Šumperk) zum ersten Mal seit 30 Jahren ausfallen. Die Verbandsmitglieder durften sich dafür aber über eine weihnachtliche Überraschung an ihrer Haustür freuen. Ein Bericht von Inge Cäsar.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Finanzspritze Für Den Deutsch-Tschechischen Jugendaustausch

    Das Koordinierungszentrum Tandem fördert den Jugendaustausch zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Tschechien. Foto: Václav Šváb
    Das Koordinierungszentrum Tandem fördert den Jugendaustausch zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Tschechien. Foto: Václav Šváb
    Artikel teilen:

    Der Deutsche Bundestag beschloss für das Jahr 2021 eine Aufstockung der finanziellen Mittel für die deutsch-tschechische Jugendarbeit um 500.000 Euro. Zuvor hatte das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Tandem mit Sitz in Regensburg ostbayerische Abgeordnete der Koalitionsfraktionen gebeten, die Erhöhung des Fördervolumens auf Bundesebene durchzusetzen.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Tschechien stellt Corona-Impfstrategie vor

    Auch in Tschechien haben die Impfungen gegen COVID-19 begonnen. Foto: ČTK/Pavlíček Luboš
    Auch in Tschechien haben die Impfungen gegen COVID-19 begonnen. Foto: ČTK/Pavlíček Luboš
    Artikel teilen:

    Eine Woche nach Beginn der Impfungen gegen COVID-19 in Tschechien stellte die Regierung nun ihre Impfstrategie vor. Derweil verzeichnet Tschechien in den letzten sieben Tagen die meisten Infektionen pro eine Million Einwohner weltweit.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...
    Zum Anfang