Sie sind an Weihnachten, Silvester oder zwischen den Feiertagen in Prag? Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, was Sie unternehmen können. Daneben geben wir einige praktische Informationen, u.a. zu Öffnungszeiten von Geschäften.

1: Ein Besuch im Prager Zoo

Sie möchten die festliche Jahreszeit gerne mit Tieren verbringen? Am 24. Dezember und an beiden Weihnachtsfeiertagen öffnet der Prager Zoo seine Pforten für Kinder unter 15 Jahren für einen Sonderpreis: nur eine Krone Eintritt! Die Tiere sollen an den Feiertagen aber nicht leer ausgehen, bis zum 26. Dezember können Futtergeschenke mitgebracht werden. Äpfel, Karotten oder ungesüßtes Trockengebäck sind erwünscht. 

Freuen Sie sich auch auf die traditionellen Weihnachtsgeschenke für Tiere, die vom 27. bis 29. Dezember überreicht werden. Am 24. Dezember ist der Zoo von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Ansonsten gelten die normalen Dezemberöffnungszeiten von 9 bis 16 Uhr.

2: Zum halben Preis in die Prager Burg

Was wäre ein Aufenthalt in Prag ohne einen Besuch der Prager Burg? Vom 22. Dezember bis 1. Januar kommen Sie zum halben Preis in die dortigen Dauerausstellungen. Das Angebot umfasst die Gemäldegalerie der Prager Burg, die Ausstellung „Geschichte der Prager Burg“ und die Ausstellung „Burgwächter“. 

Die Eintrittskarte ist zwei Tage lang gültig, Sie haben also genug Zeit, tief in die Geschichte der größten Burganlage der Welt einzutauchen. Der Grundeintrittspreis mit Ermäßigung beträgt 125 Kronen (ca. 5 Euro), der ermäßigte Eintrittspreis für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren sowie Studenten und Senioren über 65 Jahre beträgt 85 Kronen (3,50 Euro). Eine Familienkarte für bis zu fünf Kinder unter 16 Jahren und zwei Erwachsene kostet 250 Kronen (ca. 10 Euro).

Auch für die Ausstellung „Fenster des Veitsdoms“ im Marstall gilt der halbe Eintrittspreis, der Grundeintritt mit Ermäßigung beträgt 70 Kronen (2,80 Euro), ermäßigt auf 30 Kronen (1,20 Euro) und für Familien 140 Kronen (5,70 Euro).

3: Weihnachtsausstellung im Botanischen Garten

Ein besonderes Highlight ist außerdem ein Besuch im Botanischen Garten, dieser veranstaltet jedes Jahr in Prag 2 zwischen dem 1. und 31. Dezember eine Weihnachtsausstellung, die sich auf verschiedene Elemente der tschechischen Traditionen rund um die Feiertage konzentriert. Außerdem gibt es einen kleinen Stand mit handgefertigten Dekorationen, Gartenzeitschriften und Büchern.

Adresse: Botanischer Garten, Na Slupi 16, Prag 2 – Straßenbahnen 2, 14, 18, 24 Haltestelle Botanicka Zahrada

Öffnungszeiten: 1.-31. Dezember 2023, täglich (Montag bis Sonntag), 10 bis 15 Uhr

Eintritt: 100 Kronen (ca. 4 Euro) Erwachsene, 50 Kronen (2 Euro) Kinder, Studenten, Senioren, 250 Kronen (ca. 10 Euro) Familienticket, Kinder unter 5 Jahren zahlen keinen Eintritt. Vor Ort kann nur mit Bargeld und in Kronen gezahlt werden.

4: Eislaufen unter der Nusle-Brücke

Falls es Sie nach dem vielen guten Essen und leckeren Plätzchen nach Bewegung verlangt, können Sie vom 1. Dezember bis 29. Februar unter der Nusle-Brücke im Prager Folimanka-Park Schlittschuh laufen. Die Eisbahn ist 630 Quadratkilometer groß. Daneben gibt es einen Schlittschuhverleih und ein Zelt mit warmen Getränken und Snacks. Eine Eintrittskarte für den ganzen Tag kostet 50 Kronen (zwei Euro), Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

5: Eisskulpturen in den Riegrovy Sady

Fans der kalten Temperaturen werden in der Eisskulpturenausstellung “ICE Magic” fündig. Die Ausstellung präsentiert 70 Skulpturen aus transparentem und farbigem Eis verschiedener europäischer Künstler. Die Ausstellung dreht sich um beliebte Figuren aus Märchen- und Zeichentrickfilmen. Allerdings müssen Besucher für Charaktere wie den kleinen Maulwurf und Biene Maja auch tief in die Tasche greifen. Kinder und Studenten zahlen 250 Kronen (ca. 10 Euro) und Erwachsene 300 Kronen (ca. 12 Euro) Eintritt. Die Ausstellung hat täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet und man verbringt ca. 20 Minuten in der Eishalle.

Der Kleine Maulwurf aus gefärbtem Eis. Foto: Lena Pierskalla

6: An Weihnachten essen wie die Tschechen

In Tschechien gibt es eine Vielzahl traditioneller Speisen, die zur Weihnachtszeit gereicht werden. Auch Naschkatzen kommen dabei nicht zu kurz.

An Heiligabend kommt in vielen Familien Karpfen auf den Tisch. Traditionell wird er auf den Weihnachtsmärkten angeboten, wo er frisch geschlachtet und anschließend verkauft wird. Alternativ gibt es in vielen Familien auch panierte Hähnchen- oder Schweineschnitzel mit Kartoffelsalat. Als Vorspeise gibt es in einigen Familien eine Fischsuppe. 

Viele Restaurants bieten über die Feiertage auch spezielle Weihnachtsmenüs an.

Zu den süßen Spezialitäten gehören u.a.:

  • Vánočka: ein leichtes Brioche-Brot mit Mandeln und Trockenfrüchten, das oft zu einem festlichen Frühstück mit Kaffee oder Tee gegessen wird.
  • Štola (Stollenkuchen): süßer Teig mit Marzipan, Mandeln, Rosinen und Trockenfrüchten
  • Perníčky: Lebkuchen mit Zitronenglasur

Daneben gibt es natürlich auch in Tschechien die Tradition, Weihnachtsplätzchen zu backen. In Tschechien heißen sie “Vánoční cukroví”. Hier finden Sie eine Auswahl an Rezepten.

Gibt es ein Silvesterfeuerwerk in Prag?

Falls Sie Silvester in Prag verbringen, ist vor allem eine gute Planung wichtig. Buchen Sie frühzeitig einen Tisch im Restaurant und informieren Sie sich über spezielle Silvester-Menüs. Ein besonderes Erlebnis ist eine Kreuzfahrt auf der Moldau. Solche Fahrten werden von verschiedenen Anbietern organisiert und können mit Abendessen gebucht werden. Ansonsten bietet der Letná-Park einen großartigen Ausblick auf die nächtliche Stadt und die Karlsbrücke.

An Silvester und Neujahr gilt an vielen Orten der Metropole wieder ein Feuerwerksverbot. Gemäß dem Erlass aus dem Jahr 2020 ist der Einsatz pyrotechnischer Produkte im historischen Zentrum von Prag, rund um die Moldau, in Parks, aber auch in der Nähe von Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen verboten. Diese Maßnahme gilt auch für Weihnachten und die dazugehörigen Feiertage. Außerdem sind sog. “chinesische Lampions” in der gesamten Stadt verboten. 

Wie auch schon im vergangenen Jahr hat Prag das traditionelle Neujahrsfeuerwerk am 1. Januar wegen Lärmbelästigung, dem Schutz der Tiere und der hohen Kosten abgesagt. Es wird auch keine Lichtprojektionen an Prager Gebäuden geben.

Öffnungszeiten an den Feiertagen und Silvester

Seit 2016 bleiben Geschäfte mit mehr als 200 Quadratmetern im Rahmen der nationalen Feiertage drei Tage lang geschlossen und werden erst am Mittwoch, den 27. Dezember, wieder öffnen.

24. Dezember – Geschäfte über 200 Meter müssen um 12.00 Uhr schließen
25. Dezember – alle Geschäfte geschlossen
26. Dezember – alle Geschäfte geschlossen
31. Dezember – keine gesetzlich vorgegebenen Bestimmungen, die meisten Geschäfte/Supermärkte schließen um 18.00 Uhr
1. Januar 2024 – alle Geschäfte geschlossen

Nur eine begrenzte Anzahl an Restaurants hat an den Feiertagen geöffnet, aber auch diese haben eingeschränkte Öffnungszeiten. Wir empfehlen, auf der Website des Restaurants nachzuschauen. Da die meisten Restaurants im Voraus ausgebucht sind, empfehlen wir Ihnen, eine Reservierung vorzunehmen.

Ausnahmen gelten jedoch für Apotheken, Tankstellen und Geschäfte am Flughafen und an Bahnhöfen (einschließlich des Prager Hauptbahnhofes) und Krankenhäusern.

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.