Im April soll die 13. PRAGESTT an der Philosophischen Fakultät stattfinden. Foto: fragest.cz
Im April soll die 13. PRAGESTT an der Philosophischen Fakultät stattfinden. Foto: fragest.cz

Bereits zum 13. Mal findet in diesem Jahr die „Prager Germanistische Studierendentagung“ (PRAGESTT) an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität statt. Diesmal ist die Tagung wieder in Präsenz geplant.

Die internationale germanistische Studierendenkonferenz wird in diesem Jahr vom 26. bis 27. April 2024 in Prag ausgerichtet. Die Anmeldefrist endet am 25. Februar 2024 und steht sowohl nationalen als auch internationalen Germanistikstudierenden offen. Die Themenschwerpunkte in diesem Jahr erstrecken sich über die Fachbereiche Linguistik, deutschsprachige Literatur, Didaktik, Literaturtheorie sowie Translatologie.

Eine Plattform für den Austausch

Im Jahr 2009 gründete die Karls-Universität am Institut für germanistische Studien der Philosophischen Fakultät die Prager Germanistische Studierendentagung. Die zweitägige Konferenz ermöglicht einen wissenschaftlichen Austausch für junge Germanisten sowie Absolventen und Wissenschaftler, die ihre Forschungsarbeiten vorstellen und diskutieren wollen. Jedes Jahr können die Bewerber eigene Projekte bei der PRAGESTT vorstellen und sich zu Themen ihrer Bachelor-, Master- und Dissertationsarbeiten austauschen.

Neben der Präsentation der eigenen Arbeiten profitieren die Teilnehmer ebenfalls von verschiedenen Germanistik-Workshops und internationalen Referenten zu den einzelnen Themenschwerpunkten. Im letzten Jahr nahmen insgesamt 34 Referenten von 24 Universitäten und 10 Ländern an PRAGESTT teil. Ein konkretes Programm für die diesjährige Tagung wurde noch nicht veröffentlicht.

Weitere Informationen über PRAGESTT 2024 finden Sie auf der offiziellen Seite der Tagung: hier.

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.