Ab dem 10. Dezember gilt im tschechischen Zugverkehr der neue Fahrplan für 2024. Zu Neuerungen kommt es auch für internationale Zugreisen nach und aus Tschechien.

Ab dem 10. Dezember 2023 gilt bei den Tschechischen Bahnen (České dráhy) der neue Fahrplan für das Jahr 2024. Neben moderneren Zügen und neuen Taktungen im Inland kommt es auch bei den Verbindungen in die Nachbarländer zu Neuerungen. „In Zusammenarbeit mit Kunden und unseren ausländischen Partnern werden wir das Angebot an überregionalen Zügen im Fahrplan 2024 erweitern, um den Ausbau der Geschäftsbeziehungen sicherzustellen und den internationalen Tourismus mit nachhaltigen und ökologischen Transportmitteln zu unterstützen“, erklärte Michal Krapinec, Vorstandsvorsitzender der Tschechischen Bahnen.

Neue Züge und Sperrungen nach Deutschland

Für die Verbindung zwischen Berlin und Prag wird 2024 der neue ComfortJet-Zug der Tschechischen Bahnen eingesetzt, welcher durch den klassischen Speisewagen ergänzt wird. Durch die Rückkehr auf die Dresdner Stammstrecke wird die Fahrtzeit zudem um 15 Minuten verkürzt. Ab August wird die weitere Fahrt von Berlin nach Hamburg, Kiel oder anderen norddeutschen Städten allerdings gesperrt und es ist ein Umstieg auf die Inlandsverbindungen in Berlin nötig.

Bei der Verbindung München-Prag soll die Zuverlässigkeit erhöht werden. Auf bayerischer Seite ist die Verbindung, die durch den alex bespielt wird, eine derjenigen mit den meisten Verspätungen. Die Bahn setzt jetzt ihre Hoffnung auf eine Entkoppelung. Die Verbindung München – Prag/ Hof wird in zwei getrennte Verbindungen, München – Hof und München – Prag, aufgeteilt. Das soll die Zuverlässigkeit erhöhen.

Ostrau wird besser an Österreich angeschlossen

Die Direktverbindung nach Wien wird mit dem EC Danubius zwischen Krakau und Wien verbessert. Damit verkehren zwischen Ostrau (Ostrava) und Wien fünf tägliche Verbindungen mit weniger als drei Stunden Fahrtzeit. Somit verbessert sich auch der Zugang zum Wiener Flughafen aus Nord- und Mittelmähren. Die Verbindung Prag- Tábor – Gmünd – Wien wird werktags um zusätzliche Verbindungen erweitert.

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.