Natalie Pawlik. Foto: Deutscher Bundestag/ Inga Haar

Die Bundesregierung ernannte die 1992 geborene Abgeordnete der SPD-Fraktion am Mittwoch zur neuen Aussiedlerbeauftragten. Am 14. April tritt sie ihr Amt an und beerbt damit Bernd Fabritius, der seit April 2018 Aussiedlerbeauftragter der Bundesregierung war.

Kateřina Vašicová, Nora Habová und Magdaléna Sakalová (v.l.) führten Hoffmanns „Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug“ auf.

Nach einer pandemiebedingten Pause stellten erneut Jugendliche ihr Talent im Rezitier-Wettbewerb „Rabe Ralph“ in Pardubitz unter Beweis.

Am 17. Februar 2022 feierte die deutsche Minderheit in Komotau (Chomutov) Karneval. Bevor der närrische Teil des Programms begann, hielt Herr Michal Urban einen interessanten Vortrag über die Geschichte und Natur der Erzgebirgsregion. Das LandesECHO war vor Ort und hat mit Gästen sowie mit der Leiterin des deutsch-tschechischen Begegnungszentrums in Komotau, Ema Laubrová, gesprochen.

Guido Glücks Grab nach ersten Aufräumarbeiten. Foto: Jana Urbanovská

Durch eine Spendensammlung soll das Grab des vergessenen Brünner Schriftstellers Guido Glück restauriert werden.

Auf dem Podium: Michal Urban, Rafał Bartek, Oskar Zgonina, Birgit Fisel-Rösle. Foto: Dominik Duda

Teilnehmer einer Diskussion im oberschlesischen Oppeln suchten Wege für eine gute Jugendarbeit der deutschen Minderheit.

Die Felsformation “Kammerwagen” zwischen Hirschenstand (Jelení) und Neuhammer (Nové Hamry) im böhmischen Erzgebirge.

Unbeachtetes kann sich als wertvoll erweisen und manches hat mehr wert als Geld – davon erzählen die Sagen aus dem Erzgebirge.

Titelfoto LE 3/22: Manuel Rommel

In der März-Ausgabe erfahren Sie mehr über die solidarische Hilfe der tschechischen Bevölkerung für die von Russland angegriffene Ukraine, begleiten wir Edmund Wohlrab nach Kupferberg, wo er von seiner Vergangenheit erzählt, stellen wir Ihnen vier starke Frauen vor, die erzählen, wie sie mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie umgegangen sind, und werfen wir einen Blick auf die neue Kunsthalle in Prag, die gleich mit einem ambitionierten Programm startet.

Hanna Zakhari, Leiterin des Begegnungszentrums in Brünn, erinnert sich an eine Geschichte aus ihrer Familie, die beinahe wie ein Märchen klingt. Foto: Archiv Hanna Zakhari

Hanna Zakhari, Leiterin des Begegnungszentrums in Brünn, erinnert sich an eine Geschichte aus ihrer Familie, die beinahe wie ein Märchen klingt.

Nach einem Luftangriff: Blick aus Julia Bogdans Wohnung in Cherson Foto: Julia Bogdan

Der Überfall Russlands auf die Ukraine hat weltweit ungläubiges Entsetzen ausgelöst. Doch wie erleben die Menschen vor Ort die Invasion ihres Landes? Das Wochenblatt hat bei Angehörigen der deutschen Minderheit in der Ukraine nachgefragt.

Die Landesversammlung der deutschen Vereine in Tschechien, Dachorganisation der deutschen Minderheit, veröffentlichte eine Resolution in Bezug auf den russischen Angriffskrieg gegen die freie und unabhängige Ukraine.

Zum Anfang