Datensicherheit für Firmen hat Vorrang - Foto: John McGehjee (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bank_of_the_West_Los_Altos_branch_vault.jpg), „Bank of the West Los Altos branch vault“, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/legalcode

Eine Stadt ohne Strom, der Angriff auf ein Atomkraftwerk, Diebstahl von wirtschaftlichen und politischen Daten. Durch das Internet sind solche Attacken inzwischen von überall in der Welt möglich, deshalb müssen die Länder sich um ihre ‚Cybersicherheit‘ kümmern. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Tschechien auf diesem Gebiet gut vorbereitet ist. In anderen digitalen Feldern gibt es aber noch Aufholbedarf.

Der Tagebau Bílina - Foto:  MAKY.OREL, Wikimedia Commons (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pohled_na_jámu,_hnědouhelný_Lom_Bílina.jpg), CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode)

Mit dem Abschluss der strategischen Umweltprüfung ist ein wichtiger Schritt getan. Aber es gibt einige Bedingungen zu erfüllen.

Zur Stärkung ihres Immunsystems brauchen Bienen die ein reichhaltiges und vielfältiges Nahrungsangebot - Foto: Silke Wolf

Erst nur ein Volksbegehren, nun schon Gesetz. Der Erfolg des Volksbegehrens Artenvielfalt in Bayern Anfang des Jahres zeigt, wie wichtig den Menschen die Gesundheit der Bienen dort ist. In Tschechien verhält es sich nicht anders. Im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projektes sagen Bayern und Mähren den Bienenkrankheiten nun gemeinsam den Kampf an.

Zankapfel: Atomkraftwerk Dukovany - Foto: I, Nostrifikator, CC BY-SA 3.0 ( https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode )

„Es gibt keinen anderen Weg als die Kernenergie“, urteilte der tschechische Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček vor kurzem. Anfang Juli hat die Regierung den nächsten Schritt in Richtung des Ausbaus der Kernenergie gemacht und ein Investitionsmodell für geplante neue Reaktoren beschlossen. Das Vorgehen stößt jedoch nicht überall auf positive Reaktionen.

Soos-Kateřina und zurück - Foto: Jürgen Barteld

Das Feldbahn-Vergnügen am Naturreservat Soos nahe Franzensbad ist in die neue Saison gestartet.

Aus der Quelle in den Tank: Marketing-Chef Karel Bašta prüft den Biliner Sauerbrunnen. "Je langsamer wir abfüllen, desto höher wird die Qualität", sagt er. Foto: Egbert Kamprath

Lange waren die einst berühmten nordböhmischen Heilquellen Biliner Sauerbrunnen (Bílinská kyselka) und Saidschitzer Bitterwasser (Zaječická hořká) vergessen, das ändert sich gerade.

Sommerlicher Tag der offenen Tür bei Škoda Pilsen / Foto: Hans-Jürgen Barteld

Beim Namen Škoda denken Deutsche zunächst an Pkws der VW-Konzerntochter im böhmischen Jungbunzlau (Mladá Boleslav). Anders in Tschechien und der Slowakei: Hier ist wohl jeder auch schon einmal mit einer der Škoda-Lokomotiven aus Pilsen (Plzeň) gereist. Die schier unverwüstlichen, inzwischen modernisierten Schienenfahrzeuge sind heute noch das Rückgrat der Tschechischen Bahn.

Foto-Collage: Raumstation Himmelspalast über der Prager Burg

Bei seinem Staatsbesuch vor zwei Jahren versprach Chinas Staatspräsident Xi Jinping seinem tschechischen Amtskollegen Miloš Zeman eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder. Heute erwartet Prag mit Spannung die erste Lieferung an Weltraumtechnologie. Doch Tschechien ist nicht der einzige Kandidat für die Direktzustellung der Hochtechnologie aus dem Reich der Mitte. Für den Technologietransfer per Luftpost hat Peking einen Zufallsfaktor mit eingebaut. 

Foto: Eingang zum Terminal 2 mit Aufschrift "Václav Havel Airport Prague" - Bild: Commons/Kaaa

Seit bald fünf Jahren trägt der größte Prager Flughafen den Namen „Václav Havel Airport“, seine Geschichte als Flughafen „Ruzyně“ ist aber viel älter. In diesem Jahr feierte Tschechiens wichtigstes Luftdrehkreuz den bereits achtzigsten Jahrestag seiner Eröffnung.

Zum Anfang