Mehr als 32 Tonnen tote Fische zog die Feuerwehr aus der Betschwa. Foto: ČTK/Peřina Luděk

Die Kontaminierung des Flusses Betschwa (Bečva) mit Cyanid, einer giftigen Blausäure, führte in den Regionen Zlin (Zlín) und Olmütz (Olomouc) zu einem massenhaften Fischsterben.

Emil Škoda. Foto: Archiv Škoda Transportation

Alle kennen Škoda als Auto, doch wer kennt Emil Škoda? 1869 kaufte er in Pilsen sein erstes Werk und schuf daraus einen europäischen Maschinenbau- und Rüstungskonzern. Im August jährte sich sein Todestag zum 120. Mal. Wie geht es seinem Firmenimperium in Pilsen eigentlich heute?

Die Karlsbrücke im August 2020. Vor allem Touristen aus Deutschland sind wieder in der tschechischen Hauptstadt unterwegs. Im Vergleich zu den Vorjahren wirkt die Karlsbrücke aber noch immer relativ leer. Foto: Manuel Rommel

Obwohl die Pandemie noch nicht überstanden ist, zeichnen statistische Erhebungen bereits jetzt ein drastisches Bild der Entwicklungen im Tourismussektor. Anfang August veröffentlichte das tschechische Statistikamt (Český statistický úřad) aktuelle Zahlen zu touristischen Besuchen im zweiten Quartal des Jahres. Prag ist am stärksten betroffen.

Die Marktkolonnade in Karlsbad (Karlovy Vary). Foto: Živý kraj

Prag, Karlsbad und Teplitz tun einiges, um wieder Kurgäste zu locken. Auch für deutsche Besucher gibt es Ermäßigungen.

Der Goetheplatz - die neu geschaff ene Mitte von Asch (Aš) mit dem Rathaus rechts im Hintergrund. Foto: Pavel Klepáček

Einst galt sie als bedeutendstes Zentrum der europäischen Textilindustrie. Dann versank sie im sozialistischen Grau. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs musste sich die Stadt Asch (Aš) am äußersten Rand Westböhmens völlig neu erfinden.

Gewöhnlich ist Prag voll von Touristen. Hotels dürfen zwar wieder öffnen, stehen aber vor dem Ruin - Foto: Manuel Rommel

Die Tourismusbranche ist eine der von der Corona-Pandemie am stärksten betroffenen Wirtschaftszweige. Hotels und Pensionen durften zwar am Montag wieder öffnen, aber der Fremdenverkehr steht nach wie vor still. So bleiben viele Fremdenzimmer leer, weswegen vor allem Prager Hotels kurz vor dem Zusammenbruch stehen. Nun wurde ein Projekt gestartet, um die Tschechen selbst in die Hauptstadt zu locken.

Ursprünglich sollte ab 4. Mai auch der neue Vindobona als Railjet von Berlin nach Wien starten, Foto: NÖLB Mh, CD-RJ als EC 73, CC BY-SA 3.0

Nach zwei Monaten öffnet sich die Grenze wieder für den Personenfernverkehr. Auch einige neue Straßenübergänge öffnen. Die Grenzkontrollen wurden bis Mitte Juni verlängert. Einreisen nach Tschechien bleiben weiter nur in Ausnahmen möglich.

Škoda Octavia Combi, Foto: Škoda Auto

Die Produktionspause gilt zunächst bis Anfang April. Auslöser sind die ersten drei Corona-Fälle in der Belegschaft. Ihre Werke schließen auch die anderen Montagewerke Tschechiens und ein Großteil der Lieferanten. Damit pausiert ein Rückgrat der tschechischen Wirtschaft.

DB Cargo im Elbtal - Foto: Deutsche Bahn AG/ Kai-Michael Neuhold

Eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke mit einem Tunnel durch das Erzgebirge soll die Fahrt zwischen Dresden und Prag auf etwa eine Stunde verkürzen und die bisherige Strecke durch das Elbtal ergänzen. Das Vorhaben ist der Verwirklichung nun ein Stück näher. Heute unterzeichneten Tschechien und Deutschland bzw. der Freistaat Sachen und die nationalen Bahnunternehmen eine Erklärung über ihre Zusammenarbeit.

Auf gezapftes Bier muss ab Mai weniger Steuern entrichtet werden - Foto: ČTK/AP/Petr David Josek

Ab Mai gelten in Tschechien verschiedene Mehrwertsteuersätze für Bier, je nachdem, ob es gezapft wird, wo es gezapft wird und ob es alkoholisch oder alkoholfrei ist. So ergeben sich Steuersätze von 10, 15 oder 21 Prozent. Das sorgte für viel Verwirrung sowie für Spott und Witz in den sozialen Medien.

Zum Anfang