Anzeige

VSE banner

Foto: Großvenediger - Bild: Commons/Veit Mueller, CC BY-SA 2.5

Die Schneekoppe ist mit 1603 Metern Tschechiens höchster Berg und ihre Erstbesteigung reicht in das Jahr 1456 zurück, als ein Edelsteinsucher aus Venedig den Aufstieg wagte. Wahre Alpinisten suchen ihre Abenteuer darum meist im Ausland. Das 13. Internationale Alpinfestival, das ab dem 25. November in Prag stattfindet, bietet die passenden Informationen dazu.

Foto: "Ich liebe Dich"-Wand in Paris - Bild: Commons/Berlinuno, CC BY-SA 4.0

Besser können die deutsch-tschechischen Beziehungen kaum werden, betonen Politiker und Diplomaten immer wieder. Auf der zwischenmenschlichen Ebene sind die Beziehungen zur Nachbarschaft aber längst nicht nur besser, sondern bestens.

 

Foto: Schindlers Fabrik in Brünnlitz - Bild: LE/amo

Das tschechische Kulturministerium hat die Gebäude des ehemaligen KZ-Außenlagers Groß-Rosen in Brněnec (Brünnlitz) unter Denkmalschutz gestellt. Das ehemalige KZ-Außenlager ist verbunden mit der weltbekannten Geschichte der Rettung von 1200 Jüdinnen und Juden durch Oskar Schindler, der aus dem nahegelegenen Zwittau (Svitavy) stammt.

Fotoausschnitt: Kirchenfenster zu Ehren Engelmar Unzeitigs - Bild: Markus Bauer

„Engel von Dachau“, „Märtyrer der Nächstenliebe“, „Maximilian Kolbe der Deutschen“ – so wird Engelmar Unzeitig von Zeitgenossen beschrieben. Doch wer war dieser Mann, der Anfang dieses Jahres von Papst Franziskus zum Märtyrer erklärt worden ist und am 24. September selig gesprochen wird?

Foto: DFC Jugend beim Schautraining - Bild: LE/tra

Schon am 13. September 2015 als in einem Erinnerungsspiel zum geschichtsträchtigen Prager Fußballverein DFC Prag das legendäre Finale der ersten deutschen Fußballmeisterschaft von 1903 nachgestellt wurde, hofften die Teilnehmer auf eine Wiederbelebung des 1939 aufgelösten Vereins. Fast genau ein Jahr später, lud die Deutsche Schule Prag nun zu einer Informationsveranstaltung ein. Thema: Die Neugründung des DFC Prag als Freizeitfußballverein.

Foto: Tomáš Rosický - Bild: Commons/Ronnie Macdonald, CC BY 2.0

Der Kreis hat sich geschlossen: im Januar 2001 verließ das 20-jährige tschechische Fußball-Supertalent Tomáš Rosický seinen Ausbildungsverein Sparta Prag Richtung Dortmund. 15einhalb Jahre später ist er wieder nach Hause zurückgekehrt. 

Foto: Schüler der Deutschen Schule Prag beim Oktoberfest in Trachten - Foto: Deutsche Schule Prag

O’Zapft is! ertönt es am 17. September an der Deutschen Schule Prag (Německá škola v Praze) wieder. Dann feiert diese nämlich ihr alljährlich stattfindendes deutsch-tschechisches Oktoberfest. Die traditionelle Veranstaltung geht dieses Jahr schon in die sechste Ausgabe.

Foto: Michael Markus Schulz zeigt alte Fotos - Bild: LE/tra

Vor 48 Jahren begann in der Nacht vom 20. auf den 21. August die Invasion, die die Träume von einem Sozialismus mit menschlichem Antlitz zerstörte. An die brutale Niederschlagung des Prager Frühlings durch fünf Staaten des Warschauer Pakts wird heute mit Gedenkkonzerten und Aktionen erinnert.

Foto: Bahnhof in Brünlitz - Bild: LE/amo

Immer, wenn Petr Henzl Besuch aus dem Ausland bekommt, muss er tief in seiner Familiengeschichte kramen. Besuch aus dem Ausland bekommt der heute 85-Jährige öfters mal. Aus Deutschland, Polen oder Großbritannien waren sie schon bei ihm im Schönhengstgau. Denn dort in Henzls Heimatort Brünnlitz (Brněnec), wo die Zwittawa (Svitava) Böhmen und Mähren teilt, hat sich eine der hoffnungsvollsten Begebenheiten des Holocaust abgespielt. 

Wappen: Jáchymov (St. Joachimsthal)

In St. Joachimsthal (Jáchymov) wurde Anfang des 16. Jahrhundert die erste Silbermünze geprägt – dieser Joachimstaler war namensgebend für die bekannteste Währung der Welt, den Dollar. Heute ist die Stadt an der sächsischen Grenze vor allem als Kurort bekannt. Am Wochenende des 19. bis 21. August feiert die Bergstadt das 500-jährige Jubiläum ihrer Gründung.

Radio Prag - Aktuelle Artikel

Zitat des Tages

Unsere Kooperationspartner

Zum Anfang