Emmerich Fechter (1854-1912): Die Hochfi chte im Böhmerwald. Foto: Creative Commons/ gemeinfrei

Nachdem unsere Sagenserie aus dem Kuhländchen mit der Dezember-Ausgabe abgeschlossen wurde, werfen wir 2021 einen Blick nach Böhmen, genauer gesagt, in den Böhmerwald.

Alois Rott (rechts) vom Bund der Deutschen - Landschaft Egerland übergab die deutschsprachigen Lehrmittel an den Kindergarten Brandlova in Eger. Foto: BGZ Eger

Nach einer langen Pause arbeitet die deutsche Minderheit aus Eger wieder eng mit den örtlichen Kindergärten zusammen und unterstützt diese beim Deutschunterricht. Alois Rott, Vorsitzender des Bunds der Deutschen – Landschaft Egerland berichtet über die neue Zusammenarbeit.

Die Mitglieder des Verbands der Deutschen in Nordmähren und Adlergebirge/ Mährisch Schönberg konnten sich über kleine Weihnachtspäckchen freuen. Foto: Erika Vosáhlo

2020 musste die Weihnachtsfeier des Begegnungszentrums in Mährisch Schönberg (Šumperk) zum ersten Mal seit 30 Jahren ausfallen. Die Verbandsmitglieder durften sich dafür aber über eine weihnachtliche Überraschung an ihrer Haustür freuen. Ein Bericht von Inge Cäsar.

Věra Straková leitete das deutsch-tschechische Begegnungszentrum in Reichenberg seit 1999. Am 9. Dezember 2020 ist sie nach langer Krankheit verstorben. Foto: privat

Die langjährige Geschäftsführerin des deutsch-tschechischen Begegnungszentrums in Reichenberg (Liberec), Věra Straková, ist am 9. Dezember im Alter von 69 Jahren gestorben. 

In Karlsbad wurden 550 deutsche Gräber erfasst, sowie 44 weitere, die vermutlich der deutschen Minderheit zuzuschreiben sind. Foto: Michaela Danelová

2020 war ein turbulentes Jahr! Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren Ihnen noch einmal unsere in diesem Jahr meistgelesenen Beiträge - größtenteils abseits von Meldungen über Corona-Maßnahmen, Lockdowns oder die neusten Infektionszahlen. Auf Platz 1: "Deutsche Gräber in katastrophalem Zustand." Ein halbes Jahr lang dokumentierte die Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik den Zustand von 15.000 deutschen Gräbern in den Bezirken Aussig und Karlsbad. Das traurige Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Gräber befindet sich in einem katastrophalen Zustand.

Conrad von Soest: Die Geburt Christi, 1404. Foto: Creative Commons CC0

Früher, an langen Winterabenden, erzählten die Großmütter ihren lauschenden Enkeln Märchen und Sagen von verborgenen Schätzen, verschwundenen Prinzessinnen, Raubrittern, Gespenstern und feurigen Drachen und überlieferten so diese Volksschätze der Nachwelt. Zum Abschluss der Sagen-Serie aus dem Kuhländchen bringen wir Ihnen noch einige Sagen aus der Weihnachtszeit näher.

„Humor der Deutschen aus dem Isergebirge.“ Zusammengestellt und gestaltet nach Erinnerungen von Heinz Wendt und Christa Petrásková. Erhältlich im Buchhandel. Foto: Haus der deutsch tschechischen Verständigung Gablonz an der Neiße

Die Spuren der Deutschböhmen im Isergebirge drohen zu schwinden. Um sie weiterhin sichtbar zu machen, veröffentlichte das „Haus der deutsch-tschechischen Verständigung“ in Reinowitz (Rýnovice) in der Vergangenheit bereits ein Buch zu den Essgewohnheiten der einstigen Bewohner des Sudetenlandes sowie ein literarisches Werk, das Schicksale infolge der Vertreibung dokumentiert. In seiner jüngsten Publikation widmet man sich dem Humor der Deutschböhmen aus dem Isergebirge.

Volkstrauertag im Hultschiner Ländchen. Foto: Wolfgang Wranicki

Seit 1952 findet jedes Jahr zwei Sonntage vor dem ersten Advent der Volkstrauertag statt, an dem der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht wird. Traditionell beteiligt sich auch die deutsche Minderheit in Tschechien am Gedenken, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nur in beschränktem Umfang stattfinden konnte. Deutsche Vereine aus dem Egerland und Schlesien haben darüber berichtet.

Christbrot. Foto: Wikimedia Commons/ Karl Gruber (CC BY-SA 4.0)

Zum zweiten Advent haben wir eine berührende Weihnachtsgeschichte aus alten Tagen für Sie. Unter dem Text finden Sie auch das dazugehörige Rezept.

Traditionell werden im Begegnungszentrum Pilsen Adventskränze gebastelt. Hier ein Foto aus 2018. Foto: BGZ Pilsen/ Terezie Jindřichová

Der Advent ist da! Diese Zeit in Erwartung des Weihnachtsfests ist voller Gedenktage, Traditionen und Bräuche. Einige davon, die teilweise auch heute noch von der deutschen Minderheit in Tschechien gepflegt werden, hat Irene Kunc vom Verband der Deutschen in Mährisch Trübau (Moravská Třebová) zusammengetragen.

Zum Anfang