Posted inGesellschaft

Sensationsfund in Berliner Staatsbibliothek löst Rätsel des Riesengebirges

Ein kürzlich in der Staatsbibliothek zu Berlin entdecktes 500 Jahre altes Buch könnte die Herkunft manch eines Ortes im Riesengebirge klären. Die Entdeckung der „Kniha Vlachů“ (etwa: „Buch der Romanen“), hat unter Historikern für Aufsehen gesorgt. Bis zum Fund des Buches stammten die ältesten Quellen mit Beschreibungen des Riesengebirges (Krkonoše) und ihrer Einwohner aus der Mitte […]



Posted inIm Gespräch

„Was cool und attraktiv ist, wissen Jugendliche selbst!“

Warum Minderheitenthemen viel mehr sind als nur Interessen einzelner Volksgruppen und wie junge Menschen mit Minderheitenhintergrund in Europa gefördert und gefordert werden wollen, erörtern die Präsidentin und die neue Geschäftsführerin der JEV (Jugend Europäischer Volksgruppen), Giuanna Beeli und Kasia Siemasz, im Gespräch mit dem LandesEcho.  Das „Blumencafé“ in Berlin-Prenzlauer Berg ist ein wahrlich exotischer Ort, […]


Posted inMeinung

Notizen eines zugewanderten Böhmen: Endlich auf richtiger Bühne

Andrej Babiš hatte einige Male schon mit den Hufen gescharrt wegen eines Termins im Berliner Bundeskanzleramt. Aber Angela Merkel wollte keinen Premier „in Demission“ empfangen, sondern den diplomatischen Gepflogenheiten entsprechen. Eine Begrüßung mit Hymnen und militärischem Zeremoniell steht danach nur „ordentlichen“ Gästen zu. Also musste Babiš warten, bis er mit Hilfe der KSČM die Weihen […]


Posted innicht kategorisiert

Ihr LandesEcho 3/2017 erscheint heute

In der dritten LandesEcho-Ausgabe dieses Jahres gehen wir auf die Suche nach: – Nationalmythen – einer stabilen Währung – Kunst in Tokio, Berlin, Prag und Ronsperg Im Forum beschäftigen wir uns diesmal mit: – Lieblingsorten in den Bergen – zwei künstlerisch talentierten Ärzten – Brünnern im ewigen Eis Im Feuilleton gibt es die neue Debatten-Rubrik […]

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.