In Tschechien wurde im vergangenen Jahr so wenig Bier getrunken wie zuletzt in den 1960er Jahren. Verantwortlich dafür waren unter anderem geschlossene Kneipen und der fehlende Tourismus.

Noch 2019 wurden in Tschechien 21,6 Millionen Hektoliter Bier gebraut, so viel wie nie zuvor. Die Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehenden Beschränkungen in der Gastronomie, aber auch der Einbruch des Tourismus und die Absage kultureller Veranstaltungen haben den Brauereien hierzulande im letzten Jahr aber merklich zugesetzt. Der Bierausstoß sank 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent auf 20,1 Millionen Hektoliter. Das meldete am Dienstag der Tschechische Verband der Brauer und Mälzer.

„Als Brauer verfolgen wir die Daten schon seit dem Jahr 1950. Ich selbst habe schon viele Erfahrungen gemacht, aber eine solche Situation habe ich noch nicht erlebt. Ich kann mich nicht erinnern, dass es den Kneipen und Restaurants schon einmal so schlecht ging“, beklagte sich František Šámal, der Vorsitzende des Tschechischen Verbands der Brauer und Mälzer.

Tschechen tranken sieben Liter Bier weniger

Nach Angaben des europäischen Brauerverbands Brewers of Europe trank 2019 jeder Tscheche im Durchschnitt 142 Liter Bier, Rekord in Europa. 2020 waren es mit 135 Liter sieben Liter bzw. 14 „große“ Biere weniger, so wenig wie zuletzt in den 1960er Jahren. Einen negativen Einfluss auf den Bierabsatz habe laut des Verbands aber nicht nur die Schließung der Gaststätten, sondern auch das Alkoholverbot im öffentlichen Raum oder die Absage von Kultur- und Sportveranstaltungen. Nach Aussagen des Verbands hätten im vergangenen Jahr bereits etwa 500 Kneipen schließen müssen, in diesem Jahr kämen wohl noch Hunderte dazu.

Wenig überraschend: Anteilig tranken die Tschechen im Jahr 2020 mehr Bier aus Flaschen, hier stieg der Anteil am Gesamtabsatz um sechs Punkte auf 46 Prozent, der Absatz von Fassbier sank um acht Prozent. Um satte zwölf Prozent gestiegen ist außerdem der Absatz alkoholfreier Biergetränke.

Laut einer Erhebung der „Kirin Beer University“ sind die Tschechen nicht nur Europa- sondern sogar Weltmeister im Biertrinken. Laut Daten von 2019 (die sich allerdings von den oben genannten unterscheiden) trank im Durchschnitt jeder Tscheche 188,6 Liter Bier. Auf Tschechien folgen in der Rangliste Österreich mit 107,8 Litern und Rumänien mit 100,3 Litern. Deutschland belegt mit 99 Litern den vierten Platz.