50 Jahre nach der Erstausstrahlung ist die Kultfigur "Pan Tau" zurück und jeden Sonntag im deutschen Fernsehen zu sehen. Foto: ARD/Caligari/Film2020

50 Jahre nach der Erstausstrahlung der Serie „Pan Tau“ lässt die ARD die Kultfigur wiederaufleben und möchte die Zuschauer auch ein halbes Jahrhundert später noch in den Bann des Zauberers mit Frack, Regenschirm und Melonenhut ziehen.

Die Ausstellung „Wir sind hier nicht allein – Geschichte unserer Minderheiten" zeigt Fotografien, Berichte sowie einzigartige Geschichten von zwölf Vertreterinnen und Vertretern verschiedener nationaler und anderer Minderheiten in der Tschechischen Republik. Foto: TDKT

Dieses Jahr mussten die Organisatoren der Tschechisch-Deutschen Kulturtage in Dresden und Aussig (Ústí nad Labem) besonders einfallsreich sein. Dass das Festival trotz Corona überhaupt stattfinden kann, ist schon ein kleines Wunder. Das Programm hat erstaunlich viel zu bieten. Auch die deutsche Minderheit ist dabei.

Milan Kundera. Foto: ČTK/Manheimer Aaron

Der Franz-Kafka-Literaturpreis geht in diesem Jahr an den französisch-tschechischen Schriftsteller Milan Kundera. Der Preis zeichnet Kunderas Lebenswerk und seine außergewöhnliche literarische Arbeit aus.

Der Planet Erde wird in den Gärten des Černín-Palastes greifbar. Foto: Facebook/ Asociace společenské odpovědnosti

Der Planet Erde landet in den Gärten des Palais Czernin und wird für seine Bewohner greifbar. Außerdem in den Kulturtipps: Das Prager Literaturhaus lädt zu einer Autorenlesung unter freiem Himmel ein und auf der Burg Vyšehrad wird Geschichte lebendig.

Wolfgang Kaskeline war ein vielseitiger Filmemacher. Über drei Jahrzehnte bestimmte er den deutschen TrickfilmFoto: privat

Wolfgang Kaskeline ist heute kaum bekannt, dabei stand er an der Wiege des deutschen Trickfilms. Nun erscheint ein Buch über ihn.

Großes Essen. Foto: Nationalgalerie Prag

Die Nationalgalerie Prag stellt das umfangreiche Werk des tschechischen Malers Mikuláš Medek unter dem Titel „Nackt in den Dornen“ aus. Außerdem in den Kulturtipps: Die Kurstadt Karlsbad erstrahlt in futuristischem Lichterglanz und Denkmäler in ganz Tschechien öffnen im Rahmen der „Tage des Europäischen Kulturerbes“ ihre Pforten.

Jiří Menzel war einer der erfolgreichsten tschechischen Kinematografen. Nun ist er im Alter von 82 Jahren verstorben. Foto: ČTK/AP/PETER KOLLANYI

Jiří Menzel war einer der erfolgreichsten tschechischen Kinematografen. Für seine Filmkomödie „Liebe nach Fahrplan“ (Ostře sledované vlaky) erhielt er 1968 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Schloss Janowitz Foto: Beate Franck

Ihr Name ist eine Verheißung: Nádherná – die Herrliche. Ihr Leben verlief indes nicht in Herrlichkeit. Sidonie Nádherná, Muse und Mäzenin, wagte gegen alle Konventionen ihrer Zeit ein selbstbestimmtes Liebesleben.

„Wie wollen wir zukünftig in Europa leben?“ Zur Diskussion dieser Frage lädt das Goethe-Institut ein. Foto: Goethe-Institut Prag

Das Goethe-Institut Prag lädt dazu ein, die Zukunft Europas mitzudiskutieren und zu gestalten. Außerdem in den Kulturtipps: Brünn verwandelt sich mit „Meeting Brno“ zu einem Begegnungsort unterschiedlicher Meinungen, Kulturen und Religionen und im Haus der deutsch-tschechischen Verständigung in Gablonz bekommen Sie die Chance, dem „Sonderling“ Gustav Ginzel bei einer Lesung näherzukommen.

Mit den "Sonnenkönigen" stellt das Nationalmuseum bis zu 5.000 Jahre alte Exponate aus. Foto: Národní Muzeum

Das Nationalmuseum (Národní muzeum) stellt in der internationalen Ausstellung „Die Sonnenkönige“ („Sluneční králové“) die größten archäologischen Entdeckungen tschechischer Ägyptologen im Zusammenhang mit der Erforschung der Grabstätte Abusir aus. Außerdem in den Kulturtipps: Das Dokumentarfilmfestival „ELBE DOCK“ zeigt eine große Auswahl an Debütdokumentationen und Denkmäler in ganz Tschechien erstrahlen in der „Hradozámecká-Nacht“ im Lichterglanz.

Zum Anfang