Unsere Kulturtipps vom 08. bis 14. Oktober: Es beginnen die Olmützer Kulturtage, Max Czollek ist bei der Literaturreihe „Terra litera“ zu Gast, wer sich für Design interessiert, erfährt die neusten Trends beim Design- und Modefestival Designblok“ und ein Film über den Deutschen Fußballclub Prag (DFC) feiert seine Premiere. 

Olmützer Kulturtage 2021: Programm für jedermann

Ausstellungen, Filme, Spaziergänge, Vorträge, Inszenierungen und Diskussionen - dieses Jahr ist wieder etwas für jede und jeden bei den Olmützer Kulturtagen (Olomoucké dny německého jazyka) dabei, die vom 13. bis zum 30. Oktober 2021 stattfinden. Auch dieses Mal thematisieren die Veranstalter mit dem vielseitigen Programm die deutsche Sprache und Kultur. Und das nach letztem Jahr nun endlich auch offline. Das Festival wird am Mittwoch, den 13. Oktober, im Innenhof der Bibliothek „Zbrojnice UP“ in Olmütz, mit einer Lichtinstallation, inspiriert von Goethes letzten berühmten Worten „Mehr Licht“, feierlich eröffnet.

Wer gerne draußen frische Luft schnappen möchte, kann beispielsweise am Samstag, den 16. Oktober, um 9 Uhr an einem geführten, ornithologischen Herbstspaziergang am Komotauer See (Chomoutovské jezero) teilnehmen, bei welchem man mit dem eigenem Fernglas Vögel erforschen kann. Im Rahmen des Festivals ist es auch möglich, sich am 23. Oktober zusammen mit Jindřich Machala, dem Vorsitzenden des Vereins „Lubavia“, auf einen Ausflug zum Truppenübungsplatz Libavá aufzumachen. Der Verein „Lubavia“ ist eine Vereinigung von kulturellen Liebhabern, die versuchen, das Kulturerbe der Region zu erhalten und das Interesse daran zu wecken.

An der deutschen Minderheit Interessierte können am 25. Oktober um 18 Uhr einer Präsentation des Buches „Olomoučtí Němci 1918–1938“ (dt. „Olmützer Deutsche 1918-1938“) von Historiker Martin Hájek beiwohnen. Das Buch behandelt ausgewählte Aspekte der deutschen Minderheit in Olmütz zur Zeit der ersten Tschechoslowakei. Es befasst sich auch mit den demografischen Bedingungen in der Stadt mit besonderem Fokus auf die nationalen Beziehungen.

Veranstaltungen für Kinder, wie beispielsweise ein Deutschlernkurs in der Olmützer Wissenschaftlichen Bibliothek am 20. Oktober, sind auch geplant.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie auf der Webseite der Olmützer Wissenschaftlichen Bibliothek oder der Facebook-Seite der Olmützer Kulturtage.

Die LiteraturreiheTerra litera“ lädt Max Czollek auf die Bühne

Max Czollek bei der vergangenen Veranstaltung Fokus Lyrik in Frankfurt (2019), Foto: Kritzolina, Max Czollek bei Fokus Lyrik 2019 02, CC BY-SA 4.0

Max Czollek bei der vergangenen Veranstaltung Fokus Lyrik in Frankfurt (2019), Foto: Kritzolina, Max Czollek bei Fokus Lyrik 2019 02, CC BY-SA 4.0

Das Literaturgeschehen in Deutschland und zeitgenössische Autoren und Themen kennenlernen: Das ist im Rahmen der Literaturreihe TERRA LITERA möglich. Diese veranstaltet das Goethe-Institut alle zwei Monate und diesen Oktober ist es wieder so weit. Am 12. Oktober ist Max Czollek, Publizist, Lyriker, Kurator, bekannt durch seine Streitschriften „Desintegriert Euch!“ (2018) und „Gegenwartsbewältigung“ (2020), online zu Gast. Manche mögen ihn auch aus der mit dem Grimme Online Award ausgezeichneten Sendung „Die beste Instanz“ kennen. In seinen Texten und Auftritten analysiert Czollek, wie faschistische Denk- und Machtstrukturen in der deutschen Gesellschaft fortbestehen. Des Weiteren entwickelt er Ideen der Emanzipation von Minderheiten gegenüber den Erwartungen der Mehrheitsgesellschaft und stellt Strategien vor, mit denen die Konzepte der pluralen Demokratie und sozialer Gerechtigkeit in einer radikal diversen Gesellschaft verwirklicht werden können. Im Sommer 2021 löste Czollek eine kontroverse Debatte über jüdische Identität aus.

Im Rahmen der Veranstaltung spricht Moderatorin Viktorie Knotková mit Czollek über sein Konzept der „Wehrhaften Poesie" und warum Kunst politisch sein muss. Beide diskutieren auch darüber, warum er die Trennung von Autoren und Werken für sinnfrei hält und was sich an bestehenden politischen Konzepten und gesellschaftlichen Verhaltensweisen ändern muss, damit alle ihre Unterschiedlichkeit ohne Angst leben können.

Mehr Informationen finden Sie auf der der Webseite des Goethe-Instituts.

Zeitgenössisches Design und Mode kennenlernen auf dem Festival „Designblok“

Das Kunstgewerbemuseum Prag und viele weitere Orte laden zum Festival „Designblok“ ein. VitVit, Praha UmPrum 1, CC BY-SA 4.0

Das Kunstgewerbemuseum Prag und viele weitere Orte laden zum Festival „Designblok“ ein. Foto: VitVit, Praha UmPrum 1, CC BY-SA 4.0

Interessieren Sie sich für Design und Mode? Dann sind sie auf dem diesjährigen Festival für Design und Mode „Designblok“ vom 6. bis zum 10. Oktober 2021 in Prag genau richtig. Das Gebiet des Gabriel Loci in Smíchov und das Kunstgewerbemuseum in Prag (Uměleckoprůmyslové museum v Praze), füllen sich zu dieser Zeit mit zeitgenössischer Kunst. In zahlreichen weiteren Orten der Stadt sind Pop-ups, Galerien und Showrooms geplant. Auch Veranstaltungen soll es im Rahmen des Festivals geben und das alles passend zum diesjährigen Thema des Festivals: HAPPINESS.

„Designblok“ präsentiert traditionell die Arbeiten von Designern und Herstellern mit Schwerpunkt in Mitteleuropa und zieht jedes Jahr mehr als 50.000 Besucher an. Außerdem führen renommierte Unternehmen ihre Neuheiten, sowie junge Designer und Designstudios und zukünftige Designstars ihre Prototypen vor.  

Eine Liste der Aussteller und Veranstaltungen des Festivals finden Sie auf der Webseite der Veranstalter.

Premiere des Dokumentarfilms: „DFC: legenda se vrací/Die Legende kehrt zurück“

premieredfc

Der Deutsche Fußballclub Prag feiert in diesem Jahr seinen 125. Gründungstag. Zu diesem Anlass haben die Filmemacher Ondřej Kavan und Martin Vaško in mühevoller Kleinarbeit den Dokumentarfilm „DFC: legenda se vrací/Die Legende kehrt zurück“ gedreht, an dessen Premiere Sie gerne teilnehmen können. Die Veranstalter möchten mit dem Film an die Geschichte des Klubs erinnern und vor allem auf die Gegenwart aufmerksam machen.

Die Premiere findet am Donnerstag, den 14. Oktober 2021, um 18 Uhr im Kino Atlas (Sokolovská 371, Praha 8) statt. Im Anschluss an den Film hat man die Möglichkeit, bei einem kleinem Umtrunk an einer Diskussion zum Film teilzunehmen. Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen finden Sie hier.