Online fanden bereits die ersten Treffen des neuen Jugend-Netzwerks statt. Foto: KddV

Im Dezember 2020 hat Thomas Konhäuser, Geschäftsführer der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, eine neue Kooperationsmöglichkeit ins Leben gerufen. Das „Junge Netzwerk Zukunft“ soll die VertreterInnen der Jugendorganisationen der deutschen Minderheiten mit den JugendvertreterInnen der Heimatvertriebenenverbände enger verbinden. Ziel der Kulturstiftung ist es, mit der Austauschplattform zur Entfaltung eines neuen europaweiten Dialogs beizutragen.

Die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz. Foto: Manuel Rommel

Der Designer und Erfinder der Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz, Erich John, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Bei der Schöpfung des Berliner Wahrzeichens und wohl beliebtesten Treffpunkts in der deutschen Hauptstadt dachte John an die Linde in seinem sudetendeutschen Heimatdorf.

Ab 27. März findet die nächste Volkszählung in Tschechien statt. Foto: Manuel Rommel

In diesem Frühjahr erlebt Tschechien nach zehn Jahren wieder eine Volkszählung. Passend zur Zeit wird erstmals der Großteil der Daten online erfasst. Von großer Bedeutung ist der Zensus auch für die deutsche Minderheit. Davon, wie viele sich zur deutschen Volkszugehörigkeit bekennen, hängen viele Zukunftsfragen ab.

Bären gab es früher auch im Böhmerwald.Foto:  Pixabay

Der Böhmerwald bietet einen reichen Schatz an Sagen und Legenden. Auch dort treiben der Teufel und andere Gestalten ihr Unwesen.

Die Wanderausstellung "In zwei Welten" über deutsche Minderheiten ist nun auch im Internet zugänglich. Foto: AGDM

Über eine Million Menschen leben als Deutschstämmige im Ausland. Von ihrer Geschichte und Gegenwart erzählt die jetzt auch online verfügbare Ausstellung „In zwei Welten – Deutsche Minderheiten stellen sich vor“.

Modell einer Isergebirgshütte von Radka Pimminger. Foto: Vladimíra Dvoráková

Aus Schachteln und Holz baut Radka Pimminger Modelle abgerissener Berghütten nach.

Die erste Klasse der Grundschule der deutsch-tschechischen Verständigung in Prag.

Die Förderung der deutschen Sprache ist eines der Hauptanliegen der Landesversammlung der Deutschen Vereine in der Tschechischen Republik. Vor allem die Schulen möchte die Landesversammlung stärker beim Deutschunterricht unterstützen.

Eger, Aussig, Troppau – rot eingefärbt ist das Sudetengebiet. Foto: Jürgen Tschirner

Von der Moldauquelle bis nach Prag führt die „Wanderfahrt durchs Sudetenland“, ein fast vergessenes Brettspiel, das in diesem Jahr in limitierter Neuauflage erscheint.

Zum Anfang