Titelfoto LE 9/2022: Michaela Dusíková/Česká ilustrační fotografie/Profi media

Das neue LandesEcho 9/2022 ist da! In der aktuellen September-Ausgabe lesen Sie ein Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler Ladislav Futtera über „Rübezahl“ und die Sichtweisen auf den Berggeist in Deutschland und Tschechien, erinnern wir an den sudentendeutschen Sozialdemokraten Ludwig Czech, der vor 80 Jahren im Konzentrationslager Theresienstadt starb, informieren wir Sie über die Tschechisch-Deutschen Kulturtage und lesen Sie mehr über die Konzeption der Prager Villa des Künstlers František Bílek.

So stellte man sich früher in vielen Regionen den Berggeist vor: ein alter Mann mit Bart und Wanderstock. Foto: Pixabay

Wer einmal einem Berggeist begegnet, sollte ihn lieber nicht verärgern. Davon erzählen uns Sagen aus dem Erzgebirge.

Flügel aus dem Hause Scholze haben eine lange Tradition. Foto: Karl Stein

Die Produktion der Scholze-Klaviere kann auf eine lange Historie zurückblicken. Spuren der Klavierbauerfamilie Scholze aus dem Schluckenauer Zipfel finden sich noch heute. Unser Autor hat sich auf die Suche nach den Nachkommen der Scholzes begeben.

Die Jugendgruppe hatte unter anderem auch die Gelegenheit, sich mit dem Bürgermeister von Mährisch Trübau auszutauschen. Foto: BGZ Mährisch Trübau

Vom 25. Juli bis 1. August fand in Mährisch Trübau ein internationales Jugendlager statt, mit Teilnehmern aus Tschechien, Deutschland, Österreich und Ungarn.

Titelfoto 8/2022: OBA Creators (Bearbeitung LE)

Das neue LandesEcho ist da! In der aktuellen Ausgabe vom August erfahren Sie mehr über einzigartige Aussichtstürme und deren Architekten, informieren wir Sie über die aktuelle Lage der Waldbrände in der böhmischen und sächsischen Schweiz, berichten wir über den diesjährigen Gewinner des Jaksch-Preises und gedenken wir einer Zeitzeugin des Holocaust.

Ende Juli fand in Bärnwald (Neratov) zum ersten Mal der „Stepke Treck“ statt, mit dem an die Gründung des Ortes erinnert wurde. Foto: Richard Neugebauer

Ende Juli fand in Bärnwald (Neratov) zum ersten Mal der „Stepke Treck“ statt, mit dem an die Gründung des Ortes erinnert wurde.

Vertreter der deutschen Minderheit sowie Lokalpolitiker gedachten Ende Juli 2022 in Aussig der deutschen Gewaltopfer des sogenannten „Massakers von Aussig“. Foto: Irene Novák

Vertreter der deutschen Minderheit sowie Lokalpolitiker gedachten Ende Juli 2022 in Aussig der deutschen Gewaltopfer des „Massakers von Aussig“.

Die Jugend- und Kulturorganisation der deutschen Minderheit (JUKON) in Tschechien lädt ihre Mitglieder und alle Interessierten zur offenen Vollversammlung am 19. August 2022.

Ein Wassermann in Neustadt an der Mettau (Nové Město nad Metují). Foto: Wikimedia Commons / Karelj (CC BY 3.0)

Sagenhafte Gestalten treiben sich im Erzgebirge herum. Moosweibchen, Wassermänner und Otternkönige sind nur einige von ihnen.

Die Gedenktafel in Postelberg (Postoloprty). Foto: Tschirner/Kosová

Ein zweisprachiges Buch dokumentiert die gewaltsamen Ereignisse von Saaz und Postelberg im Juni 1945.

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Gesichter im Präsidium der deutschen Minderheit Das neue Präsidium der LV: Hana Slížová, Hans D. Korbel, Milan Neužil, Martin Dzingel, Michal Urban, Petra Laurin (v.l.). Auf dem Bild fehlt Marie Rončka, die in Abwesenheit gewählt wurde. Foto: Manuel Rommel

Die deutsche Minderheit wählte gleich fünf neue Mitglieder an ihre Spitze. Martin Dzingel wurde für weitere drei Jahre als Präsident bestätigt.

Mit SAMSA das vergessene deutsche Prag entdecken Die neue App SAMSA hilft dabei, deutsche Spuren in Prag zu entdecken. Hier vor dem Geburtshaus Franz Kafkas - Foto: Manuel Rommel

Wer die Geschichte Prags erzählen möchte, der kommt nicht um den deutschsprachigen Teil seiner Bevölkerung und deren Kultur herum. Viele historische Orte der Stadt sind eng mit ihr verbunden, nicht wenige davon aber bereits in Vergessenheit geraten. Doch deutsche Spuren gibt es in der Hauptstadt Tschechiens auf Schritt und Tritt. Mit der App SAMSA lassen diese sich nun entdecken.

Zum Anfang