Titelfoto LE 5/22 - Folgen des Tornado im südmährischen Mikulčice (bei Hodonín): ČTK/Deml Ondřej

Das neue LandesEcho 5/22 ist da! In der Mai-Ausgabe erfahren Sie mehr über die Herausforderungen der Klimakrise, welche beim 30. Brünner Symposium der Ackermann-Gemeinde und Bernard-Bolzano Gesellschaft diskutiert wurden, erhalten Sie einen Einblick in Prags Unverpacktläden, lesen Sie mehr über das Musikfestival „Prager Frühling“, das erstmals seit zwei Jahren wieder stattfindet und führen wir ein Gespräch mit Klara Bělíčková von Fridays for Future in Tschechien.

Schwester Maria Paschalis. Foto: Catholicnewsagency

Die deutsche Ordensschwester Maria Paschalis Jahn soll am 11. Juni 2022 seliggesprochen werden. Sie starb 1945 als Märtyrerin.

Symbolfoto: Pixabay

Der Entwurf zu einem neuen Rahmenbildungsprogramm für die tschechischen Grundschulen sieht vor, dass es keinen verpflichtenden Unterricht in einer zweiten Fremdsprache mehr geben soll. Massiv davon betroffen wäre auch der Deutschunterricht. Die deutsche Minderheit wehrt sich gegen das Vorhaben.

Bahnhof Jedlová: Ladislav Jakl grüßt den Schnellzug nach Kolín. Foto: Steffen Neumann

In der April-Ausgabe nehmen wir Sie mit zum Kultbahnhof Jedlová, der mitten im Wald liegt, lesen Sie mehr über die Unterstützung für Geflüchtete in Tschechien und zur militärischen Hilfe für die Ukraine, stellen Ihnen den neuen Roman von Kateřina Tučková vor und führen wir ein Gespräch mit Zuzana Schreiberová vom Multikulturellen Zentrum über die Herausforderungen bei der Integration der ukrainischen Geflüchteten.

Natalie Pawlik. Foto: Deutscher Bundestag/ Inga Haar

Die Bundesregierung ernannte die 1992 geborene Abgeordnete der SPD-Fraktion am Mittwoch zur neuen Aussiedlerbeauftragten. Am 14. April tritt sie ihr Amt an und beerbt damit Bernd Fabritius, der seit April 2018 Aussiedlerbeauftragter der Bundesregierung war.

Kateřina Vašicová, Nora Habová und Magdaléna Sakalová (v.l.) führten Hoffmanns „Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug“ auf.

Nach einer pandemiebedingten Pause stellten erneut Jugendliche ihr Talent im Rezitier-Wettbewerb „Rabe Ralph“ in Pardubitz unter Beweis.

Am 17. Februar 2022 feierte die deutsche Minderheit in Komotau (Chomutov) Karneval. Bevor der närrische Teil des Programms begann, hielt Herr Michal Urban einen interessanten Vortrag über die Geschichte und Natur der Erzgebirgsregion. Das LandesECHO war vor Ort und hat mit Gästen sowie mit der Leiterin des deutsch-tschechischen Begegnungszentrums in Komotau, Ema Laubrová, gesprochen.

Guido Glücks Grab nach ersten Aufräumarbeiten. Foto: Jana Urbanovská

Durch eine Spendensammlung soll das Grab des vergessenen Brünner Schriftstellers Guido Glück restauriert werden.

Zum Anfang