Die Rückkehr zur Normalität ist nicht mehr weit. Foto: ČTK/Říhová Michaela

Die tschechische Regierung veröffentlichte einen Plan, wie das Land ab 20. April schrittweise zur Normalität zurückkehren soll. Nach und nach dürfen Geschäfte, Märkte, Museen und Cafés wieder öffnen. Auch der Schulbetrieb soll ab Mai unter bestimmten Bedingungen wiederaufgenommen werden. Das alles dank sinkender Neuinfektionszahlen an Covid-19.

Fast 40 Jahre lang stand das Denkmal zu Ehren von Iwan Stepanowitsch Konew in Bubeneč, nun ist es entfernt worden - Foto: Manuel Rommel

Über das Denkmal des sowjetischen Marschalls Iwan Stepanowitsch Konew und dessen Rolle in der Geschichte Tschechiens wurde viel und lange gestritten. Nun hat es der Stadtrat des Prager Stadtteils Bubeneč entfernen lassen. Russland kritisierte den Vorgang scharf, russische Nationalisten griffen die tschechische Botschaft in Moskau an.

Die Abiturienten der DSP spendeten für Hilfe gegen das Coronavirus, Foto: Tomáš Kubovčík

Um im Kampf gegen das Coronavirus einen aktiven Beitrag zu leisten, spendeten ehemalige Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Prag (DSP) übriggebliebenes Geld von ihrem Abiball an Život 90 und das Tschechische Rote Kreuz.

Helena Faberová setzt sich für menschliche Beziehungen ein: über Landes- und Konfessionsgrenzen hinweg. / Foto: privat

Jeden Samstag zeigen wir Ihnen Artikel aus unserem Archiv, die unsere Leserinnen und Leser besonders spannend fanden. Es folgt der zweite Teil: Helena Faberová aus Budweis setzt sich seit vier Jahrzehnten für die Verständigung von Tschechen und Deutschen ein.

Nur über wenige Grenzübergänge und in Ausnahmefällen ist die Grenze nach Tschechien offen, Foto: Egbert Kamprath

Seit mehr als zwei Wochen ist die Grenze nach Tschechien zu. Doch abseits der Übergänge wechseln Deutsche und Tschechen munter die Seiten. Das kann allerdings sehr teuer werden.

Über Nacht entstanden in der Reichenberger Region Schutzmaskenmanufakturen - Foto: Archiv Liberecký kraj/Jakub Kabeš

Als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Tschechien beschloss die Regierung vor knapp zwei Wochen eine Mundschutzpflicht in der Öffentlichkeit. Da es Schutzmasken aber nirgends zu kaufen gibt, griffen Tschechen in einer Welle der Solidarität selbst zu den Nähmaschinen, so auch in Reichenberg.

Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte müssen neu Handschuhe bereitstellen, Foto: ČTK/ABACA/AA/ABACA

Die tschechische Regierung hat neue Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus aber auch zur Rettung von Unternehmen beschlossen. Erste Geschäfte dürfen wieder öffnen.

Auch für Pendler ist die Grenze nun zu. Übergang in Böhmisch Zinnwald (Cínovec). Foto: ČTK/Hájek Vojtěch

Seit heute gilt ein fast komplettes Verbot, von und nach Tschechien über die Grenze zur Arbeit zu pendeln. Das trifft die Firmen mit tschechischen Mitarbeitern hart. Die Pendler werden vom tschechischen Staat allein gelassen. Die Folgen sind unabsehbar.

Schon zwei Jahre trifft sich der deutsch-tschechische Freundeskreis bei einem Stammtisch in Zittau - Foto: Petra Laurin

Genauso gemischt wie die Bierauswahl - deutsches oder tschechisches Bier - ist die Gesellschaft im Lokal. Schon zwei Jahre trifft sich der deutsch-tschechische Freundeskreis bei einem Stammtisch in Zittau.

Deutsche Staatsbürger können ihr Auto noch bis Freitag vom Prager Flughafen abholen - Foto: Letiště Václava Havla Praha

Deutsche Staatsbürger, die ihr Auto am Prager Flughafen geparkt haben, können ihr Fahrzeug noch bis Freitag abholen.

Anzeige


Unicorn University Prag

Zum Anfang