Leipziger Buchmesse, Foto: Felix Abraham

Die Buchmesse in Leipzig ist längst vorbei, aber der deutsch-tschechische Literaturaustausch geht weiter. In fünf tschechischen Städten kommen Autoren-Paare beider Länder zusammen.

Bei der diesjährigen Leipziger Buchmesse war die Tschechische Republik das Gastland. Das nehmen die Mährische Landesbibliothek Brünn und das Goethe-Institut Prag zum Anlass für eine Tandem-Lesungsreihe.

Sowohl ein Autor aus Deutschland als auch aus Tschechien liest an einem der fünf Veranstaltungsabende aus seinem Werk vor. Jeder Abend widmet sich einer anderen Thematik. Den Anfang machten Nela Rywiková und Falko Hennig in Ostrau (Ostrava). Das auf ihre Arbeit zugeschnittene Thema war „Denkmalpflege und Rikschafahren“.

Weiter geht es am 13. Mai in Brünn (Brno) und 14. Mai in Olmütz (Olomouc) mit Michal Ajvaz und Michael Stavarič. Und am 20. und 21. September treffen in Pilsen (Plzeň) Viktorie Hanišová und Isabelle Lehn sowie in Freiwaldau (Jeseník) Kateřina Tučková und Simone Kucher aufeinander.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungsabenden finden Sie unter www.ahojleipzig2019.de/de/deutsch-tschechische-tandemlesungen-tour-durch-tschechien


Das könnte Sie auch interessieren:

Bücher statt Bier

Die LandesEcho-Redaktion hat sich schonmal durchs tschechische Buchmesse-Programm gelesen. Hier sind sechs Empfehlungen für alle Geschmäcker.

 

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.