Die Kraftstoffpreise in Tschechien sinken weiter, Benzin ist inzwischen so günstig wie seit Anfang März nicht mehr. Das Kabinett beschloss zudem eine Verlängerung der Steuersenkung auf Benzin und Diesel.

Mit dem Beginn der russischen Invasion der Ukraine im Februar stiegen die Kraftstoffpreise in Europa rasant an. In Tschechien gehen die Preise an den Tankstellen nun seit Beginn der Sommerferien wieder zurück und erreichen einen neuen Tiefststand.

Tanken in Südböhmen am billigsten

Vor den Ferien lag der Durchschnittspreis bei fast 48 Kronen (1,96 Euro) pro Liter Benzin, ein historischer Höchststand. Nun ging dieser zurück auf durchschnittlich 39,09 Kronen (1,59 Euro) pro Liter, vor einer Woche war er noch 1,18 Kronen (0,048 Euro) teurer. Der Dieselpreis sank weniger stark, er liegt bei 44,70 Kronen (1,82 Euro) pro Liter. Dies ergab eine aktuelle Studie von CSS.

Die Preise sind dennoch höher als noch vor einem Jahr. Damals zahlten Autofahrer noch fünf Kronen (0,20 Euro) weniger für Benzin und Diesel war 13 Kronen (0,53 Euro) billiger. Am günstigen tankt man momentan in Südböhmen, mit durchschnittlich 38,67 Kronen (1,58 Euro). In Königgrätz (Hradec Králové) ist der billigste Diesel zu finden, mit 44,22 Kronen (1,80 Euro). Am teuersten ist dieser in Prag mit 45,24 Kronen (1,84 Euro).

Steuersenkungen auf das ganze Jahr verlängert

Die niedrigen Preise sind auch in der Senkung der Mehrwertsteuer auf Benzin und Diesel um 1,5 Kronen (0,061 Euro) begründet. Diese traten Anfang Juni in Kraft, um Spediteure mit der Konkurrenz aus Polen wettbewerbsfähig zu halten. Der Rabatt sollte ursprünglich im Oktober auslaufen. Nun verlängerte die Regierung die Maßnahme bis zum Ende des Jahres. Das Finanzministerium schätzt, dass die Maßnahmen den tschechischen Haushalt mit ca. 9,6 Milliarden Kronen (391 Mio. Euro) pro Jahr belasten wird.


Echo 9 2022 titul web

Werden Sie LandesECHO-Leser(in)!

Sie haben die Wahl. Sie bekommen unser Jahresabo (12 Ausgaben)

  1. als Druckausgabe innerhalb der Tschechischen Republik für 348 CZK jährlich
  2. als Druckausgabe nach Deutschland, Österreich, Schweiz für 44 Euro jährlich
  3. als e-Paper (pdf-Ausgabe) innerhalb der Tschechischen Republik für 324 CZK jährlich
  4. als e-Paper (pdf-Ausgabe) außerhalb der Tschechischen Republik für 28 Euro jährlich

Senden Sie einfach eine e-Mail mit Ihrer Adresse und Ihrem Wunsch-Abo an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik.

Das e-Paper-Abo außerhalb Tschechiens ist ein Förderabo und unterstützt unsere Arbeit durch den Aufpreis zusätzlich. Dadurch kann das LandesEcho auch als Druckausgabe wirtschaftlich schwächere Haushalte in Tschechien erreichen.

Übrigens: Das LandesEcho gibt es in Tschechien auch am Kiosk. Eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen finden Sie hier.