Gasmasken sorgen für eine düstere Stimmung in der Festung von Josefstadt - Foto: Margit Řehoříková

In der ehemaligen kaiserlichen Festung in Josefstadt (Josefov) begegnet man düsteren Zeugnissen aus der Vergangenheit. Zu der geheimnisvollen Atmosphäre bei der Besichtigung der Gänge im unterirdischen Labyrinth tragen die Laternen mit Kerzen als Lichtquelle bei.

Löwenskulptur an der Chotkova auf der Prager Kleinseite, geschaffen 1848 vom Bildhauer Joseph Max - Foto: Detmar Doering

Detmar Doering kommt aus Deutschland, aber lebt und arbeitet - als Büroleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung - in Prag. Mit dem Blog „Ahoj aus Prag“ halten er und seine Frau Lieselotte Stockhausen-Doering ihre Entdeckungen in der tschechischen Hauptstadt und deren Umgebung fest. Das LandesEcho darf Ihnen nun ausgewählte Beiträge präsentieren. Wir starten mit einer kleinen Löwenkunde!

In vergleichsweise kleiner Besetzung wanderte "Schnecke" im vorigen Mai von Schlaggenwald (Horni Slavkov) zurück nach Karlsbad.  6.v.l.: "Reisebüro-Direktor" Hans Kemr - Foto: Jürgen Barteld

Eine lustig-vitale Karlsbader Wandergemeinschaft feiert ihr 20-jähriges Bestehen.

Blick auf den Bahnhof Graslitz mit den Zügen von der „Vogtlandbahn“ und GWTrain. Foto: Andreas Petrak

Unser Autor Jürgen Barteld, Eisenbahner mit Herz und Seele, stellt Ihnen ausgewählte Bahnstrecken im deutsch-tschechischen Grenzgebiet vor, die die beiden Länder (wieder) näherbringen sollen. Diesmal betrachten wir die Strecke zwischen Graslitz und Klingenthal.

Miloň Houda auf dem Dach seines Hauses. Ursprünglich waren dort eine Kita und ein Freibad vorgesehen - Foto: Steffen Neumann

Die Wohnungen in den drei riesigen Hausblöcken in Komotau sind sehr begehrt und nicht nur deshalb etwas Besonderes.

Links Tschechien, rechts Deutschland. Nirgends ist die Grenze klarer zu sehen als auf dieser kleinen Brücke über die Schwarze Pockau (Cerna) im erzgebirgischen Kühnhaid. Derzeit interessieren sich für die Brücke vor allem TV-Teams. / Foto: Steffen Neumann

Jeden Samstag zeigen wir Ihnen Artikel aus unserem Archiv, die unsere Leserinnen und Leser besonders spannend fanden. Es geht weiter mit einem Beitrag über eine halb sanierte Grenzbrücke zu Tschechien. Wer nach den Gründen fragt, wundert sich.

Der Entwurf von Jakub Cigler gewann 2005 den Architekturwettbewerb zur Neugestaltung des Wenzelsplatzes - Foto: Hlávní město Prahy

Nach langen Vorbereitungen begannen Mitte April die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Prager Wenzelsplatzes. Geplant ist unter anderem die Rückkehr der Straßenbahn auf den oberen Teil des Platzes. Bis 2025 soll das Bauprojekt abgeschlossen sein.

Spezielle Grenzgänger im Blick: die tschechische Polizei. Die Kollegen der deutschen Bundespolizei und vom Zoll kontrollieren häufi g am Bahnhof Johanngeorgenstadt - Foto: Jürgen Barteld

Unser Autor Jürgen Barteld, Eisenbahner mit Herz und Seele, stellt Ihnen ausgewählte Bahnstrecken im deutsch-tschechischen Grenzgebiet vor, die die beiden Länder (wieder) näherbringen sollen. Diesmal betrachten wir die Strecke zwischen Johanngeorgenstadt und Breitenbach.

Die Karlsbrücke - eine der ältesten Steinbrücken in Europa - Foto: Manuel Rommel

Da Sie in Zeiten von Corona den Frühling in Prag momentan nicht selbst erleben können, nehmen wir Sie mit auf einen österlichen Fotospaziergang auf der Prager Kleinseite. Wir starten auf der Karlsbrücke, gehen über die Insel Kampa und hinauf auf den Laurenziberg (Petřín), an dessen Hängen unzählige Obstbäume zur Zeit in voller Blüte stehen. Tipp: Für eine bessere Darstellung der Fotos auf dem Smartphone empfehlen wir Ihnen, den Bildschirm um 90 Grad zu drehen.

Priester Philipp Irmer - Foto: FB/Philipp Irmer

Seit 17 Jahren lebt und wirkt Philipp Irmer in einer nordböhmischen, einst von Deutschen bewohnten Wallfahrtsgemeinde. Der aus dem Münsterland stammende Priester wird während der Ostertage notgedrungen in einer leeren Kirche mit seinen Gläubigen im Gebet verbunden sein. Seinen Optimismus lässt er sich jedoch auch vom Coronavirus nicht nehmen.

Zum Anfang