Die Invasion der russischen Truppen in die Ukraine hat in ganz Tschechien eine Welle der Solidarität ausgelöst. Hier finden Sie eine Auswahl an Aktionen zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine.

Benefizkonzerte

Am Donnerstag, den 3. März, um 18.00 Uhr findet unter dem Slogan „Kultur für die Ukraine“ (Kultura pro Ukrajinu) ein Benefizkonzert auf der Prager Kampa-Insel statt. Die Aktion wurde von von Theatern, Festivals und kulturellen Institutionen initiiert und soll die öffentliche Spendensammlung „SOS Ukraine“ („SOS Ukrajina“) der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) unterstützen. Mehr Infos hier.

Ebenfalls am 3. März um 19.00 Uhr findet ein Benefizkonzert in Zusammenarbeit der Studierenden und Alumni der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brünn (JAMU), der Akademie der musischen Künste in Prag (AMU) und des Prager Konservatoriums statt. Im Programm stehen unter anderem Stücke von Johann Sebastian Bach, Antonin Dvořák und Bedřich Smetana. Des Weiteren werden Ausschnitte aus dem Werk von Karel Čapek rezitiert. Der gespendete Eintritt geht auf das Konto der Sammlung „Gedenken der Nation“ (Paměti národa), die es insbesondere an die medizinischen Einrichtungen, die Ausbildung der Armee und die humanitäre Hilfe für die vom Krieg betroffenen Menschen weiterleiten wird. Der Veranstaltungsort ist die Hus-Kapelle in Aurzimowes (Husova kaple v Uhříněvsi) in Prag (Husovo nám. 378). Mehr Infos hier.   

Des Weiteren findet am 3. März ab 19.00 Uhr ein Benefizkonzert im Aktoffka Art Club in Buschtiehrad (Oty Pavla 246, 273 43 Buštěhrad) statt. Auftreten werden Musica Festiva, Schülerinnen und Schüler der künstlerischen Grundschule Buštěhrad und Jan Kasalický. Der gespendete Eintritt kommt der Unterstützung der Ukraine zu Gute. Auch der Erlös aus dem abendlichen Verkauf des Bieres Staropramen 10° wird gespendet. Mehr Infos hier.

Und auch das Benefizkonzert der Kammerchöre VOCALICA und NASHIRA in der St.-Michaels-Kirche in der Prager Neustadt (Sv. Michala v Jirchářích, V Jirchářích 1, Praha 1) findet am 3. März um 19.00 Uhr statt. Der Erlös kommt den betroffenen Menschen in der Ukraine zu. Mehr Infos hier.

Ein weiteres Benefizkonzert findet am 3. März um 19.00 Uhr im Saal des Gemeindezentrums Brünn (Společenské centrum Bystrc, Odbojářská 2) statt. Es spielt das Orchester Virtuosi Brunenses. Veranstaltet wird das Konzert vom Orchester Virtuosi Brunenses in Zusammenarbeit mit der Stiftung BJP und der Unterstützung der Stadtverwaltung Brno-Bystrc. Die Karten können im Voraus oder vor Ort erworben werden. Der Preis liegt zwischen 300 und 500 Kronen (ca. 12 bis 20 Euro). Der Erlös fließt in konkrete materielle Güter, die den Menschen zu Gute kommen, die aus der Ukraine geflohen sind. Weitere Informationen, auch zu den Tickets finden Sie hier.

Am Freitag, den 4. März, findet im Akropolis-Palast (Palác Akropolis) in Prag von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr das Benefizkonzert „Rap für die Ukraine“ (Rap pro Ukrajinu) statt. Unter anderem treten 7KRÁT3, ANKI, ARLETA, HELLWANA, IDEA, MARTIN MATYS, MC GEY, PAIN, PAULIE GARAND, PRAGO UNION, PREZIDENT LOURAJDER, REST und STRÝC NORY auf. Eintrittskarten gibt es vorab hier oder an der Abendkasse. Der Eintritt kostet mindestens 300 Kronen (ca. 12,50 Euro) und der Erlös unterstützt die Sammlung „SOS Ukraine“ von „Mensch in Not“ (Člověk v tísni). Mehr Infos hier.

Ebenfalls am 4. März um 19.30 Uhr veranstaltet das Konservatorium und die Mittelschule Jan Deyl ein Benefizkonzert im Sál Jana Drtiny (Maltézské nám. 14, Prag 1). Der Erlös geht an die Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni). Mehr Infos hier.

Des Weiteren findet am 4. März von 20.00 bis 23.00 Uhr ein Benefizkonzert im Kino Mai (Kino Máj, Máchova 542, 472 01 Doksy) in Hirschberg am See (Doksy) statt.  Organisiert wird es von der Band MalemIrish, der Stadt und Kulturadoky.cz. Der Erlös soll insbesondere geflohenen Müttern und ihren Kindern zu kommen. Die Stadt hat dafür eigens ein Spendenkonto eingerichtet auf das der Erlös der Veranstaltung geht. Weitere Informationen auch zum Livestream und den Spendemöglichkeiten finden sie hier.

Am Samstag, den 5. März, von 19.00 bis 24.00 Uhr veranstalten das Theater der Universität Tábor und das dazugehörige Restaurant ein Benefizkonzert mit dem Titel „Für die Menschen in der Ukraine“ (Pro lidi na Ukrajině). An diesem Tag sollte ursprünglich die ukrainische Band NOVÀ FAJTA vor Ort auftreten. Der Eintritt ist frei und wird an die Charitas Tábor zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine gespendet. Der Veranstaltungsort ist das Restaurant der Universität Tábor (Vančurova 2904, 390 01 Tábor). Mehr Infos hier.

Ebenfalls am 5. März veranstaltet das Kulturzentrum in Turnau (Turnov) ab 15.00 Uhr ein Benefizkonzert für die Ukraine mit Michal Hrůza, Mackie Messer Klezmer Band, Waldovy Matušky, Musica Fortuna, RozumBrothers, Ondřej Halama, The Boband, David Elis und weiteren. Veranstaltungsort ist vor den Schießstand in Turnau (KC Střelnice Turnov - Markova 311). Der Erlös geht an das Spendenkonto der Ukrainische Botschaft in Prag. Mehr Infos hier.

Des Weiteren findet am 5. März von 15.00 bis 18.00 Uhr ein Benefizkonzert im Haus der Kulturen (Dům kultury, Mírové náměstí 733) in Schlackenwerth (Ostrov) statt. Es werden Künstlerinnen und Künstler aus der Region auftreten. Weitere Informationen zum Programm und zu den Spendemöglichkeiten werden hier veröffentlicht.

Am Sonntag, den 6. März, findet in Tetschen (Děčín) von 14.00 bis 19.00 Uhr ein Benefizkonzert auf dem Masaryk-Platz (Masarykovo náměstí) statt. Weitere Informationen auch zum Programm werden hier veröffentlicht.

Den Benefiz-Chansonabend gestalten Alena Hladká und Petr Ožana. Foto: KC Vozona.

Am Montag, den 7. März, findet um 19.00 Uhr ein Benefiz-Chansonabend im Gemeindezentrum KC Vozovna (Za Žižkovskou vozovnou 18, Prag 3) statt. Den Abend gestalten Alena Hladká und Petr Ožana. Hladká ist Absolventin der DAMU-Abteilung für alternatives und Puppentheater und arbeitete an zahlreichen Prager Theatern, zurzeit im Stadttheater Jungbunzlau (Mladá Boleslav). Petr Ožana arbeitet neben dem Bereich der klassischen Musik auch im Bereich des Chansons mit führenden Interpreten dieses Genres zusammen. Der Erlös geht an die Sammlung der evangelischen CityChurch.cz, z.ú., die in Zusammenarbeit mit der Philadelphia church im westukrainischen Ternopil organisiert wird. Mehr Infos hier.

Ebenfalls am 7. März ab 19.00 Uhr spielen Künstler und Künstlerinnen verschiedener Genres im Cross Club (Plynární 23, Prag 7) unter dem Slogan „Macht Musik, keinen Krieg! Benefizveranstaltung für die Ukraine II“ (Make Music not war! Benefice pro Ukrajinu II.). Der Eintritt ist auf Spendenbasis und kommt der Unterstützung der Menschen in der Ukraine zu Gute. Mehr Infos hier.

Am Dienstag, den 8. März, findet um 19.30 Uhr in Humpoletz (Humpolec) im Kino (Kino a divadelní scéna Humpolec, Havlíčkovo náměstí 91) ein Benefizkonzert mit lokalen Musikgruppen wie LE PLAISIR, dem Gesangsverein TUCET und der Band ZLEE JAZZYKY statt. Das Ticket kostet zwischen 200 und 400 Kronen (ca. 8 bis 16 Euro) und kommt der Ukraine-Hilfe zu. Mehr Infos hier.

Am Mittwoch, den 10. März, ab 20.00 Uhr gibt es ein Online-Benefizkonzert unter dem Motto „Wir spielen für die Ukraine“ (Hrajeme pro Ukrajinu) hat die Band Čechomor in Zusammenarbeit mit der „Stiftung der Kooperative“ (Nadací Kooperativy) die Veranstaltung geplant. Das Benefizkonzert wird zeitgleich aus Prag und Košice über TicketStream gestreamt. Mit dabei sind Čechomor, Taras Voloschuk, Lenka Dusilová, Voxel, Michal Malátný und František Táborský (Chinaski), Kandráčovci, Tomi Okres (Chinaski), Marian Čekovský und weitere. VIP-Karten für die Studios werden in den nächsten Tagen versteigert. Der Erlös kommt an die Sammlung der Kooperative, an die sich auch spenden können: darujme.cz/kooperativaproukrajinu. Weitere Informationen, auch zu den Tickets finden Sie hier.

Literarische Aktionen

Am Donnerstag, den 3. März, ab 19.00 Uhr rezitieren im Klub Letka (Letohradská 557, Prag 7) Mitglieder des Theatervereins Ty-já-tr „Verse für die Ukraine“ (Verše pro Ukrajinu). Der Erlös aus den freiwilligen Eintrittsgeldern geht auf das Konto von „Mensch in Not“ (Člověk v tísni). Organisiert ist die Veranstaltung vom genannten Theaterverein und der Künstlerischen Grundschule Prag 7. Mehr Infos hier.

Ebenfalls am 3. März von 20.00 bis 20.40 Uhr findet eine Szenische Lesung im Skautský institut v Rybárně (U Sovových mlýnů, Prag 1) statt. Unter dem Titel „Gebet für die Ukraine – Lesung Berichtsliteratur“ (Modlitba pro Ukrajinu - Čtení reportážní literatury) werden Studierende der Theaterfakultät der Akademie der Musischen Künste in Prag (DAMU) aus Berichtsliteratur, die aus dem Donbass-Gebiet vor neun Jahren stammt, vortragen und an die Anfänge des Konflikts erinnern. Der gespendete freiwillige Eintritt kommt der Sammlung „SOS Ukraine“ der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) zu. Ein weiterer Teil der Veranstaltung findet am Samstag, den 5. März um 20.00 Uhr im Pracovna & Laskafe (Vlkova 628, Prag 3) statt, sowie am Montag, den 7. März ab 19.30 Uhr im Kellyxír (Jánský vršek 312, Prag 1). Mehr Infos hier.

Des Weiteren kommt der Erlös der Theatervorstellung „Grünlicher Vogel“ (Zelenavý ptáček) am 3. März um 20.00 Uhr im Theater VILA Štvanice (Haus Nr. 858 - Insel Štvanice, Prag), wie auch die Gagen der Schauspieler und Schauspielerinnen des Theaterensembles Geisslers Hofcomedianten der Unterstützung der Ukraine zu. Die Tickets kosten zwischen 150–280 Kronen (ca. 6 und 12 Euro) und können hier im Voraus gekauft werden. Auch weitere Informationen finden Sie hier.

Am Freitag, 4. März, ab 18.00 Uhr gibt es eine Poesie-Lesung „Wir lesen für die Ukraine“ (Čteme pro Ukrajinu) mit Petr Soukup, Martina Bechyňová, Tali Grace Noa, Matěj Chalupa, Baďa Diaby, Strunolam, Polomanyy und Dopi zur Unterstützung der Ukraine im Cross Club (Plynární 23, Prag 7). Der Eintritt von mindestens 100 Kronen (ca. 4 Euro) wird an das Rote Kreuz gespendet. Mehr Infos hier.

Weitere Solidaritätsaktionen

Am Donnerstag, den 3. März, veranstaltet Jitka Zajíčková von 17.30 bis 20. OO Uhr im Atelier K1 (Moravská 48, Prag 2) einen „außerordentlichen Workshop zur Aquarellmalerei für die Ukraine“ (Mimořádný workshop akvarelu pro Ukrajinu). Wenn Sie teilnehmen möchten überweisen Sie einen Mindestbeitrag von 1000 Kronen (ca. 41 Euro) auf das Konto der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni). Weitere Beschreibungen zur Spende und zum Workshop finden Sie hier.

Ebenfalls am 3. März wird es ab 16.00 Uhr eine Solidaritätsveranstaltung mit dem Titel „Gemeinsam für die Ukraine“ (Společně pro Ukrajinu) auf dem Friedensplatz (Náměstí míru) in Melnik (Mělník) geben. Veranstalter sind die Stadt, das hiesige Kulturzentrum und „Melnik spielt“ (Mělník hraje). Es wird Musik- und Redebeiträge geben und Spenden für die Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine geben. Mehr Infos hier.

Am Freitag, den 4. März, um 18.15 Uhr geht die Spende der Jogastunde „Joga für die Ukraine“ (Jóga pro Ukrajinu) des Studios Aloha jóga (Pets Grooming&Spa, Jugoslávských partyzánů 639, Prag 6) an die Sammelstelle der Ukrainischen Botschaft in Prag (http://supportukraine.cz). Der Kurs dauert 90 Minuten und ist geeignet für beginnendes und fortgeschrittenes Level. Mehr Infos hier.

In Olmütz (Olomouc) wird es den ganzen März über spezielle Jogastunden „Joga für die Ukraine“ (Jóga pro Ukrajinu) geben und die Spenden zur Unterstützung an das Sammelkonto der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) überwiesen. Veranstaltungsort ist die Flash Wall Olomouc (U panelárny 4). Die Einheiten dauern je eine Stunde und 15 Minuten. Weitere Infos, auch zur Anmeldung finden Sie hier.

Ebenfalls am 4. März findet ab 19.30 Uhr im Kulturzentrum Vzlet (Heroldovy sady 362, Prag 10) ein Benefizball statt. Dazu laden das Kulturzentrum, das Schimmerle Klezmer Kabaret und der Studentenchor von VŠCHT ChemChór ein. Es werden ukrainische Volkslieder mit Klezmer-Begleitung und Musik der jüdischen Diaspora aus Lemberg oder Odessa gespielt. Der Erlös der Veranstaltung geht an die Botschaft der Ukraine in Prag. Mehr Infos hier.

Des Weiteren findet am 4. März um 18.00 Uhr eine Verkaufsausstellung von illustrierten Plakaten aus der Produktion der Zeitschrift Fůd statt. Die Ausstellung stellt junge Illustratoren und Comiczeichner vor, die gesellschaftliche Themen aufgreifen und sich in ihren Werken für Veränderungen einzusetzen. Der Erlös geht auf das Konto der Organisation „Mensch in Not“ zur Unterstützung der Ukraine. Veranstaltungsort ist das Theater in Dejvice (Dejvické divadlo, Zelená 1084/15, Prag 6). Mehr Infos hier.

Auch am 4. März findet unter dem Titel „Kuchen für die Ukraine“ (Koláče pro Ukrajinu) in Namiest an der Oslawa (Náměšť nad Oslavou) ein Kuchenverkauf des Cafés Kavárna Pohodička statt. Start ist um 10.00 Uhr auf dem Masaryk-Platz (Masarykové náměstí). Die Aktion geht solange der Vorrat reicht. Der Erlös wird auf das Sammelkonto der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) gespendet. Mehr Infos hier.

Am Samstag, den 5. März, ab 10.00 Uhr veranstaltet das Projekt „Mädchen auf dem Fahrrad“ (Holky na kole) zusammen mit dem Online Magazin „Durch die Stadt mit dem Rad“ (Městem na kole) eine „Fahrradtour für die Ukraine“ (Cyklojízda pro Ukrajinu). Die Tour beginnt am Prager Messegelände (Pražské Výstaviště) 10 Kilometer entlang der Moldau nach Kletzan (Klecany). Der Startbetrag von 200 Kronen (ca. 8 Euro) soll auf das Konto der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) überwiesen werden. Mehr Infos hier.

Ebenfalls am 5. März findet ab 11.00 Uhr im Prager Kongresszentrum (Kongresové centrum Praha, Ulice 5. května 1640, Prag 4) unter dem Slogan „Trink für die Ukraine: Benefizbierfestival“ (Drink for Ukraine: Benefiční pivní festival). Dazu haben sich mehr als 40 Kleinbrauereien aus ganz Tschechischen zusammengeschlossen. Der Erlös geht auf das Konto der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine. Mehr Infos hier.

Des Weiteren findet am 5. März eine Solidaritätsveranstaltung im Volkshaus (Lidový dům, Školní 7) in Karlsbad (Karloý Vary) statt. Von 10.00 bis 22.00 Uhr können vor Ort materielle Hilfsgüter (medizinische und Hygieneartikel, Babynahrung, Gebrauchsgüter und Lebensmittel, Schlafsäcke, Decken usw.) abgeben werden. Von 13.00 bis 17.00 Uhr gibt es ein Kinderprogramm mit Workshops und Theater und im Anschluss bis 24.00 Uhr eine Musikbühne mit Plesnivý fazole, Censorshit, 1155, Tajfun, Krylobeat, True Story Crew, Funky Monx, Drewsession, DJ Mike. Mehr Infos hier.

Am Montag, den 7. März, um 19.00 Uhr findet im Theater BRAVO! (Divadlo BRAVO!, Branická 63, Praha 4) in Zusammenarbeit mit der Losers Cirque Company eine Sondervorstellung des Neuen Zirkus unter dem Titel „Miniaturen für die Ukraine“ (Miniatury pro Ukraijnu) statt. Der Eintritt kostet zwischen 490 und 790 Kronen (ca. 20 bis 33 Euro) und geht auf das Konto der Sammlung „SOS Ukraine“ der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni). Mehr Infos hier.

Am Mittwoch, den 9. März, ab 19.00 Uhr veranstalten Na Kvíz und Di Fish ein Benefiz-Kneipenquiz im Kulturzentrum Papírna (Zahradní 173, Plzeň 2) in Pilsen (Plzeň). Thematisch geht es um Fragen zur Ukraine. Der Eintritt ist auf Spendenbasis und kommt auf das Konto der Organisation „Mensch in Not“ (Člověk v tísni) zur Unterstützung für die Ukraine. Weitere Informationen auch zur Tischreservierung finden Sie hier.

In Zusammenarbeit mit den Stadtbezirk Prag 3 hat das Institut für das Studium der totalitären Regime (Ústav pro studium totalitních režimů) auf dem Platz von Georg-von-Podebrad (Náměstí Jiřího z Poděbrad) erneut die Ausstellung mit dem Titel „Der lange Weg zur Unabhängigkeit. Die Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert“ (Dlouhá cesta k samostatnosti. Dějiny Ukrajiny ve 20. století) aufgebaut. Auf den zwanzig Tafeln werden wichtige Ereignisse und Meilensteine in der Geschichte der Ukraine „im Zusammenhang mit Idealen und den Kampf um die Errichtung und Aufrechterhaltung eines unabhängigen ukrainischen Staates“ gezeigt. Ergänzt wird dies mit Fotografien aus den ukrainischen Archiven, die in Zusammenarbeit mit den Historikern des Ukrainischen Instituts des Gedächtnisses der Nation ausgesucht wurden. Die Ausstellung wurde bereits im Juni 2021 eröffnet und ist noch bis 15. März 2022 vor Ort. Weitere Informationen finden Sie hier.

 Foto: USTRCR.