Am 25. und 26. Juni findet der achte Jahrgang des Festivals „United Islands of Prague“ statt, in diesem Jahr als „German Edition vol. 2“. Neben einem reichhaltigen musikalischen Programm laden die Organisatoren und Partner zu Workshops, Diskussionen und sportlichen Aktivitäten ein. Beim Programm der „deutsch-tschechischen Insel“ stehen Klima- und Umweltschutz im Fokus.

Konzerte, Kultur und eine gelebte deutsch-tschechische Nachbarschaft: All das ging in der vergangenen Zeit fast ausschließlich im virtuellen Raum und über die Distanz – jeder zuhause vor seinem eigenen Bildschirm, ohne Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Inzwischen ist die dritte Welle der Pandemie überstanden, die Infektionszahlen auf einem niedrigen Niveau und das Wetter sommerlich. Eine erste Möglichkeit für deutsch-tschechische Begegnungen im „Offline-Raum“ bietet das traditionelle Festival „United Islands of Prague“, das am Freitag und Samstag, den 25. und 26. Juni, mit dem Untertitel „German Edition vol. 2“ stattfindet.

Bereits im letzten September sollte das genreübergreifende Musik- und Kulturfestival auf dem Prager Ausstellungsgelände in einer deutschen Ausgabe stattfinden, doch kurz zuvor hatte Deutschland Tschechien zum Risikogebiet erklärt und viele der geplanten Programmpunkte konnten nicht stattfinden. Nun kehrt das Festival unter besseren Vorzeichen ins Prager Zentrum zurück: auf die Kampa-Insel, die Schützen- und Kinderinsel sowie das Janáček-Ufer. „Die diesjährige Rückkehr auf die Inseln ist nur ein Vorgeschmack auf die Rückkehr des Festivals im vollen Umfang im Jahr 2022, aber wir hoffen, dass wir das Festival gemeinsam mit dem Publikum genauso genießen werden wie die erfolgreichsten Jahrgänge, als wir jedes Jahr auf den Inseln im Zentrum waren. Es wird eine Gelegenheit sein, in Erinnerungen an die alten Zeiten zu schwelgen oder umgekehrt Musik an Orten zum ersten Mal zu erleben, die schon lange zum Leitgedanken des Festivals ‚United Islands of Prague‘ gehört“, sagte der Festival-Veranstalter David Gaydečka gegenüber dem Tschechischen Rundfunk.

Vor der Bühne oder auf der Moldau

„United Islands“ versteht sich als genreübergreifendes Festival, Liebhaber fast aller Musikrichtungen kommen also auf ihre Kosten. Insgesamt 35 Gruppen treten am Freitag und Samstag auf, darunter der deutsche Interpret „Shelter Boy“, der musikalisch zwischen Indie-Rock und Dream-Pop unterwegs ist, der aus dem mährischen Ostrau (Ostrava) stammende Rapper „Rohony“ oder die polnische Gruppe „Lor“, die mit Klavier, Geige und Gesang – laut den Veranstaltern – einen „ungewöhnlichen atmosphärischen Stil“ auf die Bühne bringt. shelter boy

Neben den musikalischen Auftritten präsentieren sich auf der „Insel der Inspiration“ zahlreiche Vereine und Organisationen, die Workshops, Diskussionen und sportliche Aktivitäten anbieten – das Ganze unter den Schlagworten Freiheit, Mut, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Wer wissen will, wie man beim „Lach-Yoga“ oder Tai-Chi so richtig entspannt, wie man Kompost in „Gold“ verwandelt oder wie man mit dem „Stand-up-Board“ über die Moldau paddelt, der sollte am Wochenende den „United Islands“ einen Besuch abstatten.

German Edition vol. 2: Die deutsch-tschechische Insel

Da das Festival in diesem Jahr als „German Edition“ stattfindet, wird es im Rahmen der „deutsch-tschechischen Insel“ zahlreiche Möglichkeiten für deutsch-tschechische Begegnungen geben. Unter anderem lädt der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds am Samstag ab 10 Uhr auf der Kampa-Insel zu einem deutsch-tschechischen Brunch ein. Daneben präsentieren sich den ganzen Tag über verschiedene Organisationen aus Deutschland: „Schon ab zehn Uhr können Sie sich zusammen mit dem Geopark Ralsko in Landart-Kreationen ausprobieren, mit der Organisation AMPI und dem Netzwerk für biodynamische Bildung ergründen, was für einen gesunden Boden und eine gesunde Landschaft wichtig ist, ein paar Spiele machen und dabei die Arbeit des Umweltzentrums Dresden und des Vereins KulturAktiv Dresden kennenlernen oder mehr über die Programme der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste erfahren. All diese Organisationen werden sich in der Zeit von 10 bis 17 Uhr auf Sie freuen“, wie der Zukunftsfonds mitteilte.

Außerdem plant das Ensemble „Spielraum Kollektiv“ eine Ausstellung „überflüssiger Dinge“ mit einer anschließenden Vernissage. Dabei sind auch die Besucher gefragt: Wer bei sich zuhause etwas „Überflüssiges“ findet, kann es gerne mitbringen. Daneben bereiten der Theaterverein „Performalita“, die Off-Bühne „Komplex Chemnitz“ oder das Ensemble „tYhle“ ein Programm vor.

Wie Deutsche und Tschechen mit dem Klimawandel und den Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Ökologie umgehen, darüber diskutiert ab 11.55 Uhr Veronika Kupková gemeinsam mit Vertretern deutscher und tschechischer Organisationen.

Mehr erfahren Sie auf der Webseite des Festivals „United Islands of Prague“ oder auf Facebook. Der Eintritt ist frei.

United Islands Plakat