Laut einer aktuellen Umfrage würde der ehemalige Vorsitzende des Militärausschusses der NATO, Petr Pavel, gegen Ex-Premier Andrej Babiš das Rennen um die Präsidentschaft gewinnen.

Es ist nicht die erste Umfrage, die dem General Petr Pavel den Sieg bei den Präsidentschaftswahlen in drei Monaten prognostiziert. Es ergibt sich allerdings zum ersten Mal aus einer Umfrage, dass er auch schon im ersten Wahlgang gegen Ex-Premier Andrej Babiš (ANO) gewinnen würde.

Babiš verliert 8,4 Prozentpunkte

Bereits im Sommer zeigte sich, dass es Babiš in der Wahl um das Präsidentschaftsamt nicht leicht haben wird. Damals lag er in den Umfragen allerdings noch im ersten Wahlgang vorne und verlor erst in der Stichwahl gegen seinen Hauptkonkurrenten Pavel. Eine aktuelle Umfrage der Agentur Ipsos hat nun erstmals ein anderes Stimmungsbild ermittelt. Demnach würde Pavel im ersten Wahlgang 27,9 Prozent der Stimmen und Babiš 23,3 Prozent erhalten. Damit verlor Babiš im Vergleich zum Juli 8,4 Prozentpunkte.

Die Umfrage erfasste allerdings nicht nur das Wahlverhalten, sondern auch das Wählerpotential. Es wurde also zusätzlich danach gefragt, für welche Kandidaten die Wähler eine Stimmabgabe erwägen, wobei Mehrfachantworten möglich sind. Hier liegt Pavel deutlich vor Babiš. Er könnte theoretisch 39,3 Prozent der Wähler mobilisieren, Babiš hingegen nur 28,7 Prozent.

Babiš hat ähnliches Wählerpotential wie Nerudová

Damit liegt er knapp vor der Ökonomin und ehemaligen Rektorin der Universität Brünn, Danuše Nerudová, die Umfragen auf dem dritten Platz sehen. Nerudová verfügt über ein Wählerpotential von 27,1 Prozent. Babiš hat seine Kandidatur zwar noch immer nicht offiziell verkündet, deutete diese allerdings mehrfach an und wird deshalb in den Umfragen als Mitbewerber verhandelt.

Seine Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen erklärte vor Kurzem auch der Senator Pavel Fischer, der bereits 2018 vergebens für das Amt kandidierte. Fischer kommt laut der Umfrage auf ein Potential von 15,4 Prozent. Experten schreiben ihm allerdings keine großen Chancen zu. Um wen es sich bei den bekanntesten Bewerbern um das Amt handelt, haben wir bereits im August hier zusammengefasst.

Die Wahlen zum Präsidenten der Tschechischen Republik finden am 13./14. Januar 2023 statt, eventuelle Stichwahlen am 27./28. Januar 2023. Der aktuelle Amtsinhaber Miloš Zeman steht nicht wieder zur Wahl.