Die tschechischen Corona-Zahlen befinden sich weiter im Sinkflug. Ab Sonntag, den 6. Juni, ist das Land aus deutscher Sicht kein Risikogebiet mehr. Auch Tschechien stuft Deutschland ab der kommenden Woche herunter. Das bringt deutliche Erleichterungen im deutsch-tschechischen Grenzverkehr.

Die 7-Tage-Inzidenz in Tschechien liegt seit fast zwei Wochen unter der kritischen Marke von 50, am Freitag lag sie nur noch bei 24. Die Einstufung Tschechiens als Corona-Risikogebiet durch das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) endet daher mit Ablauf des Samstags, um 24 Uhr. Ab Sonntag, den 6. Juni 2021, ist damit die Einreise aus Tschechien nach Deutschland ohne Beschränkungen, d.h. ohne Einreiseanmeldung, Test oder Quarantäne möglich. Das teilte der deutsche Botschafter in Tschechien, Christoph Israng, am Freitag mit.

Deutschland ab Montag "orange Kategorie"

Auch Tschechien stuft Deutschland ab Montag, den 7. Juni, niedriger ein. Dann nimmt Deutschland auf der tschechischen Corona-Reiseampel nicht mehr die rote, sondern die orange Farbe an. Das bedeutet "Land mit mittlerem Infektionsrisiko". Eine Einreise nach Tschechien aus Deutschland ist dann zwar generell noch mit einer Einreiseanmeldung und mit einem Test, aber nicht mehr mit Quarantäne und einem zweiten Test nach der Einreise verbunden. Einreisen dürfen auch Personen, die seit mind. 22 Tagen erstgeimpft sind oder die eine überstandene Corona-Infektion ärztlich bescheinigt nachweisen können.

Die tschechische Corona-Reiseampel ab Montag, den 7. Juni 2021. Grafik: Ministerstvo zdravotnictví ČR

Die tschechische Corona-Reiseampel ab Montag, den 7. Juni 2021. Grafik: Ministerstvo zdravotnictví ČR