In Tschechien gilt seit Anfang des Jahres die Pflicht zur digitalen Vignette auf Autobahnen. Wo sie zu bekommen ist und was sie kostet, beantwortet das LandesEcho.

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Wer mit dem Auto fährt und seinen Urlaub in Tschechien verbringen oder durch das Land durchfahren möchte, muss eins beachten: Auf den meisten Autobahnstrecken in Tschechien ist eine Vignette vonnöten. Und zwar nicht mehr als Aufkleber an der Windschutzscheibe, sondern in digitaler Form. Das gilt seit 1. Januar dieses Jahres.

Ausnahmen

Um es Einreisenden zu erleichtern, sind die ersten Kilometer nach Grenzüberfahrt aus Deutschland oder Österreich kostenfrei. Das gilt für die Autobahn D2 bis zur Raststätte Lanžhot, auf der D5 bis zur Raststätte Rozvadov und auf der D8 bis zur Raststätte Varvažov. Ebenso die Autobahn D7 von Komotau in Richtung tschechische Hauptstadt bis kurz vor Louny. Auch bei der Einreise von Zittau nach Reichenberg (Liberec) kann man mit seinem PKW bedenkenlos die Nationalstraße 35 nutzen, ohne zu zahlen, denn sie ist zwar vierspurig, gilt aber bis zum Kreuz bei Turnau (Turnov) nicht als Autobahn. Ausgenommen sind zudem bestimmte Abschnitte in der Nähe von Großstädten wie Prag und Pilsen. Ansonsten sind alle Autobahnstrecken gebührenpflichtig.

Vignettenkauf

Autofahrer haben zwei Möglichkeiten, die eVignette zu erwerben: Zum einen der komfortable Weg über das Internet – auf der Webseite www.edalnice.cz. Dort gibt es auch eine deutsche Sprachversion. Sorgfalt sollten Nutzer beim Eingeben des Kraftfahrzeugkennzeichens walten lassen. Wählt man einen sofortigen Geltungsbeginn, ist eine Änderung nicht mehr möglich. Die Vignette kann aber auch bis zu drei Monate im Voraus gebucht werden. Das hat den Vorteil, dass dann einmalig sowohl das Kennzeichen als auch die Geltungsdauer verändert werden können. Zudem haben Autofahrer die Möglichkeit, an einem der 13 Automaten im Grenzgebiet ihre Vignette zu erwerben. Diese sind vorrangig an den ersten Raststätten nach Grenzübertritt zu finden. Auch an den Automaten erfolgt die Zahlung bargeldlos.

Kosten

Die Vignette für 10 Tage kostet 310 Kronen (umgerechnet etwa 12 Euro), für einen Monat 440 Kronen (rund 17,20 Euro) und für zwölf Monate 1.500 Kronen (knapp 59 Euro). Auch für die Jahresvignette kann der Geltungsbeginn frei gewählt werden.

Kontrolle

Die Polizei nutzt für die Kontrolle die Kameras auf den Brücken des alten LKW-Mautsystems. Anhand des Kraftfahrzeugkennzeichens kann abgeglichen werden, ob eine gültige Vignette erworben wurde. Allerdings erlaubt das Gesetz keine automatische Ahndung. Anhand der Kontrolle über die Kameras werden die mobilen Streifen losgeschickt. Bei fehlender Vignette wird ein Bußgeld von bis zu 200 Euro fällig. Im Verwaltungsverfahren kann dieser Betrag auf bis zu 4.000 Euro steigen.

Befreiungen

Nach schriftlicher Beantragung brauchen Elektroautos oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge keine Vignette. Mehr dazu finden Sie hier. In Tschechien zugelassene Elektrofahrzeuge und Autos mit Wasserstoffantrieb sind automatisch befreit. Gleiches gilt zum Beispiel auch für Oldtimer. Für Fahrzeuge mit einem Erdgasantrieb kostet die Plakette nur die Hälfte.