Prag ist eine grüne Stadt. LandesEcho verrät die unbekannten Ecken. Heute der Havlíček-Park.

Der Havlíček-Park (Havlíčkovy sady) ist kein Schutzgebiet, dafür aber relativ zentral an der Grenze der Stadtteile Königliche Weinberge (Vinohrady) und Werschowitz (Vršovice) gelegen und nicht weniger grün. Er ist von einem kleinen Zaun umsäumt und hat von 06 bis 22 Uhr geöffnet. Betritt man den Park, findet man sich auf breiten, gepflegten Wegen wieder, die von Bäumen umgeben sind, in denen die Vögel zwitschern. Man muss einfach nur den Wegen folgen und früher oder später gelangt man zu einem der Ein- und Ausgänge des Parks. Zwischen den Parkeingängen bieten sich viele Sitzmöglichkeiten in harmonischer Umgebung, die zum Ausruhen einladen. Im Park lassen sich auch viele Einheimische sehen, die einen Spaziergang machen, sich zu einer gemeinsamen Mittagspause oder einem Plausch treffen.

Die Villa Gröbe Aschhoff web

In der Mitte des Parks thront die Villa Gröbe, läuft man die paar Meter zu ihr hinauf, hat man von dort einen schönen Ausblick auf Prag. Die Villa aus dem späten 19. Jahrhundert hätte viel zu erzählen, könnte sie sprechen. Habsburger wohnten in ihr, während der Ersten Republik wurden hier exotische Tiere gehalten, später diente sie als Waisenhaus für Mädchen und schließlich als Sitz für die Jungpioniere des kommunistischen Regimes. Heute kann man die Villa besichtigen.

Unterhalb der Gröbe-Villa befindet sich die kleine Weinstube Viniční altán. An dem Hang, auf dem die Weinstube steht, wird übrigens Wein angebaut. Deshalb ist der Havlíček-Park auch Ort der jährlichen landesweiten Weinfeste. Im nördlichen Teil des Parks findet man dann noch mehr fürs Auge, nämlich eine künstliche Grotte. Früher gab es an ihrer Stelle ein Restaurant, inzwischen kann man vor der Grotte nur sein mitgebrachtes Essen genießen.

Anfahrt: Zu Fuß 20 Minuten vom Nationalmuseum oder 10 Minuten von Náměstí Míru. Mit zahlreichen Straßenbahnen über die Haltestellen Krymská und Otakarova zu erreichen.

Attraktionen: Ein Kinderspielplatz und die Grotte (frei zugänglich); Villa Gröbe (Mo-Fr 09-17 Uhr); Viniční altán (tgl. 11-21 Uhr, April bis Oktober 11-22 Uhr); Café Pavilon Grébovka (tgl. 10-22 Uhr).


Das könnte Sie auch interessieren:

Ab ins Grüne: Naherholungstipps rund um Prag

Die Tage werden länger und das Wetter wird wärmer. Das ist Grund genug, um sich ein paar schöne Stunden im Grünen zu gönnen. LandesEcho gibt Tipps für Ziele in und um Prag. Heute der Naturpark Draháň-Troja.