Kahler: Bazar, Tunis, Orient (1911) - Foto: Oblastní Galerie Liberec

Kultur kommt zurück. Nach und nach öffnen Museen für Besucher wieder ihre Türen. So auch die Regionalgalerie in Reichenberg (Oblastní Galerie Liberec), die seit dem 26. Mai geöffnet hat und eine exklusive Ausstellung des deutsch-tschechischen Malers Eugen von Kahler zeigt.

Art Parking am Prager Güterbahnhof Žižkov zeigt Filme, Theateraufführungen und Konzerte - Foto: Art Parking/Jan Hromadko

Das kulturelle Leben ist besonders hart von der Corona-Pandemie betroffen. Theater und Kinos müssen geschlossen bleiben, Konzerte sind abgesagt und kulturelle Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit verschoben. Viele Anbieter reagieren auf die Krise mit der Entwicklung oder Ausdehnung ihres Online-Angebots. Wer aber einen Abend offline bleiben will und dabei nicht auf eine kollektive Kulturerfahrung verzichten möchte, für den gibt es nun eine Lösung: Das Autokino.

Inszenierungen des Theaters Viola: Neumím jinak než láskou („Ich kann nur Liebe“ nach Božena Němcová) - Foto: Th eater Viola/Viktor Kronbauer

In der Coronakrise erfuhr die Branche Unterstützung durch Spenden, doch die Zukunft ist unsicher.

Das Theaterstück "König Ottokars Glück und Ende" am Wiener Volkstheater - Foto: Wiener Volkstheater/ Lupi Spuma

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und den damit zusammenhängenden Maßnahmen können kulturelle Veranstaltungen derzeit nicht wie gewohnt stattfinden. Aber es gibt Alternativen. Viele Veranstalter verlegen ihre Produktionen kurzerhand ins Netz. So gibt es nun die Gelegenheit, das österreichische Nationaldrama "König Ottokars Glück und Ende" vom Wiener Volkstheater im Internet zu streamen. Auch das größte Musikfestival in Tschechien, Prager Frühling 2020, findet zum Teil online statt.

Wo alles seinen Anfang nahm: Die Villa von Jan Antonín Baťa in Zlín - Foto: SMZ

Das Buch „Mit Baťa im Dschungel“ der Autorin Markéta Pilátová folgt der Spur von Jan Antonín Baťa (1898–1965), einem der erfolgreichsten tschechoslowakischen Unternehmer. Sie verläuft bis in den brasilianischen Urwald, wo er sich in den Kriegsjahren niederließ, um seine unternehmerischen Ideen fortzusetzen.

Die LandesEcho-Redaktion empfiehlt Ihnen Nachschub für Ihr Bücherregal - Foto: Pixabay

Aufgrund der Coronakrise sind weiterhin jegliche Veranstaltungen aus dem Kalender gestrichen. Während das kulturelle Leben in Theatern und Museen still steht, haben sich einige Veranstalter Alternativen überlegt. Zwischen Online-Konzerten und der nächsten Folge der Lieblingsserie bleibt nun aber auch wieder Zeit für die eine oder andere Lektüre. Das Redaktionsteam des LandesEcho hat in seinen Bücherregalen gestöbert und gibt ein paar Lese-Empfehlungen.

Aerovod bietet über 300 internationale und tschechische Filmproduktionen zum Streamen an - Foto: Aerovod

Eigentlich veröffentlichen wir jeden Freitag an dieser Stelle Kulturtipps für die kommenden Tage. Aufgrund der landesweiten Quarantäne im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus können aber öffentliche Veranstaltungen, Theateraufführungen, Konzerte und Ausstellungen in Tschechien derzeit nicht stattfinden. Wer jedoch nicht komplett auf Unterhaltung und Kultur verzichten möchte, findet im Folgenden ein paar Möglichkeiten des kulturellen Zeitvertreibs ohne dafür das eigene Wohnzimmer verlassen zu müssen.

Müllabfuhr in Aussig 1918 auf einem Foto von Rudolf Jenatschke, Foto: Muzeum Ústí nad Labem

Zehn tschechische Schriftsteller, Bildende Künstler und Journalisten nähern sich den Deutschen in Böhmen und Mähren.

Autor Egbert Pietsch (rechts) mit Arco Verlagschef Christoph Haacker bei der Leipziger Buchmesse 2019 - Foto: Christiane Gundlach/KREUZER

Der Arco Verlag erhält den erstmals mit 35 000 Euro dotierten Kurt-Wolff-Preis. Die Deutsche Literatur der böhmischen Länder bildet den Dreh- und Angelpunkt des Verlagsprogrammes.

Szene aus der Inszenierung "ŠVEJK / SCHWEJK" - Foto: Jan-Pieter Fuhr

In der Zusammenarbeit des Städtischen Theaters Augsburg mit den Städtischen Bühnen Prags (Městská divadla pražská) entstand eine neue Inszenierung des unvollendeten Schelmenromans von Jaroslav Hašek: „ŠVEJK / SCHWEJK“. Nach der Augsburger Premiere wird das Stück am 10. und 11. März sowie am 30. April auch in Prag aufgeführt. !!! Achtung: Aufgrund der Corona-Epidemie sind ab heute 18 Uhr bis auf Weiteres alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen untersagt. Die Vorstellungen heute und morgen fallen daher aus!!!

Zum Anfang