Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und den damit zusammenhängenden Maßnahmen können kulturelle Veranstaltungen derzeit nicht wie gewohnt stattfinden. Aber es gibt Alternativen. Viele Veranstalter verlegen ihre Produktionen kurzerhand ins Netz. So gibt es nun die Gelegenheit, das österreichische Nationaldrama "König Ottokars Glück und Ende" vom Wiener Volkstheater im Internet zu streamen. Auch das größte Musikfestival in Tschechien, Prager Frühling 2020, findet zum Teil online statt.

König Ottokar von Böhmen steht vor dem Scherbenhaufen seiner Macht- und Heiratspolitik. Von seiner Frau hatte er sich getrennt für eine jüngere, die ihm einen Thronfolger schenken sollte, bei der Kaiserwahl fiel er daraufhin durch.

Das österreichische Nationaldrama „König Ottokars Glück und Ende“ des österreichischen Dramatikers Franz Grillparzer, in dem der Böhmenkönig ziemlich schlecht wegkommt, hat bei tschechischen Patrioten zu seinen Entstehungszeiten einigen Unwillen geweckt. Doch der erfahrene tschechische Theaterregisseur Dušan Pařízek hat es am Wiener Volkstheater in ein provokatives Unterhaltungsspektakel um Machtkämpfe verwandelt. Die preisgekrönte Inszenierung stand auch auf dem Programm des Prager Festivals deutscher Sprache 2019. Wer es damals verpasst hat, bekommt nun eine neue Chance: Vom 29. April ab 18 Uhr bis zum 30. April um 18 Uhr kann eine Theateraufnahme des Stückes als Stream angeschaut werden. In der Rolle des Böhmenkönigs Ottokar ist der tschechische Film- und Theaterschauspieler Karel Dobrý zu sehen. Die Aufführung erfolgt in deutscher Sprache mit tschechischen Untertiteln. Am 29. April ab 20 Uhr findet außerdem ein Livechat in englischer Sprache (mit deutschen und tschechischen Beiträgen) statt. Moderator des Abends wird Christian Rakow sein, Redakteur von Nachtkritik. Zu den Gästen gehören die Schauspielerin Anja Herden (Kunigunde von Halitsch), der Schauspieler Lukas Holzhausen (Rudolf I.), der Dramaturg Roland Koberg und Regisseur Dušan Pařízek.

Den Stream finden Sie auf www.nachtkritik.de

Der 75. Prager Frühling 2020 wird online übertragen

Trotz der Coronavirus-Pandemie müssen Klassikliebhaber nicht auf das größte Musikfestival Tschechiens verzichten. Denn die Veranstalter des Prager Frühlings 2020 (Pražské jaro 2020) haben ein alternatives Online-Programm mit elf Konzerten zusammengestellt. Dabei werden fünf Konzerte in Prag und eines in Brünn stattfinden. Zu einem der Festivalhöhepunkte gehört laut des Festivaldirektors Roman Bělor das Solorezital des kanadischen Geigenspielers James Ehnes, der seine Zuhörer aus den Vereinigten Staaten musikalisch begrüßen wird. Bedřich Smetanas Zyklus Mein Vaterland (Má vlast), mit dem dieses bedeutende Musikereignis traditionell alljährlich eröffnet wird, kann in diesem Jahr nicht live aufgeführt werden. Dafür wird das Tschechische Fernsehen (Česká televize) am 11. Mai eine Auswahl bedeutender Festivaleröffnungen aus der Vergangenheit zeigen. Alle Konzerte des diesjährigen 75. Prager Frühlings sind auf der Webseite des Festivals verfügbar, wo es weitere Informationen zum Programm und den einzelnen Ensembles sowie Solisten gibt.