Aufgrund der Coronakrise sind weiterhin jegliche Veranstaltungen aus dem Kalender gestrichen. Während das kulturelle Leben in Theatern und Museen still steht, haben sich einige Veranstalter Alternativen überlegt. Zwischen Online-Konzerten und der nächsten Folge der Lieblingsserie bleibt nun aber auch wieder Zeit für die eine oder andere Lektüre. Das Redaktionsteam des LandesEcho hat in seinen Bücherregalen gestöbert und gibt ein paar Lese-Empfehlungen.

Ein tschechoslowakischer Großschuhmacher in Brasilien

Markéta Pilátová: „Mit Baťa im Dschungel“ - Foto: Wieser VerlagDie Schuhmarke Baťa, die Tomáš Baťa in der mährischen Stadt Zlín 1894 gründete, ist bis heute weltweit ein Begriff. Als er jedoch 1932 tödlich verunglückte, übernahm sein Halbbruder Jan Antonín Baťa (1898-1965) die Führung des Familienimperiums. Gerade diesem bemerkenswerten Mann, der von Tschechen für seine Fähigkeiten gefeiert und gleichzeitig wegen seiner angeblichen Kollaboration mit dem Nazi-Regime geschmäht wurde, widmete die 47-jährige tschechische Schriftstellerin, Übersetzerin und Sprachlehrerin Markéta Pilátová ihren bisher letzten Roman. Er ist unter dem Titel „S Baťou v džungli“ vor drei Jahren in Tschechien erschienen.

In die turbulente Lebensgeschichte von Jan Antonín Baťa, der sich nach dem kommunistischen Putsch in der Tschechoslowakei 1948 in Brasilien niederließ, um eine Schuhfabrik mitten der brasilianischen Wildnis aufzubauen, können sich ab jetzt dank des österreichischen Verlags Wieser auch deutschsprachige Leser vertiefen.

von Lucie Drahonovska

Markéta Pilátová: „Mit Baťa im Dschungel“.

Aus dem Tschechischen von Sophia Marzolff, 280 Seiten, 21 Euro.

Wieser Verlag 2020.

ISBN: 978-3-99029-382-9

Mehr Informationen zum Buch gibt es auf der Webseite des Wieser Verlages und demnächst in der Aprilausgabe des LandesEcho.

Tschechische Märchen für kleine Kinder

Eva Mrázková: „České pohádky pro malé dětí“ - Foto: Edika VerlagMeine tschechische Enkeltochter Adélka in Mährisch-Ostrau ist zwar erst ein reichliches Jahr jung, aber ihr deutscher Opa – also ich – hat sich fest vorgenommen, ihr im Laufe der Zeit auch die deutsche Sprache näher zu bringen. Dieser Tage wurde ich bei einem „Hilfsmittel“ fündig: In einer Abteilung für deutsche Bücher stieß ich auf den Band „České pohádky pro malé dětí – Tschechische Märchen für kleine Kinder“. Dabei handelt es sich um eine wunderhübsche deutsch-tschechische Ausgabe aus dem Brünner Verlag Edika.

Wenn es auf den vorderen zwei Seiten heißt: „Das Glöcklein klingt, das Märchen beginnt“ bzw. „Zvoneček zazvoní, pohádka začíná“, eröffnet sich die zauberhafte Wunderwelt von zwölf Märchen, darunter auch „Hänsel und Gretel“, „Rotkäppchen“ oder „Die kluge Bauerntochter“, die auf deutsche Autoren zurückgehen und tschechisch adaptiert worden sind, oder ursprünglich tschechische Märchen wie „Der Pfannkuchen“, „Budulinek“ und „Salz ist wertvoller als Gold“. Hübsche Illustrationen runden das Ganze ab.

von Hans-Jörg Schmidt

Eva Mrázková: „České pohádky pro malé dětí“.

Mit Illustrationen von Aleš Čuma, 104 Seiten, 7 Euro.

Edika Verlag 2019.

ISBN: 978-80-266-1475-3

Mehr Informationen zum Buch gibt es hier.

„Die Schlacht bei Königgrätz geht durch mein Herz“

Jaroslav Rudiš: „Winterbergs letzte Reise“ - Foto: Luchterhand LiteraturverlagIn Zeiten von Corona und geschlossenen Grenzen kann die Lektüre des letzten Romans von Jaroslav Rudiš wehmütig machen. In „Winterbergs letzte Reise“ begeben sich der geschwätzige alte Wenzel Winterberg, geboren 1918 in Reichenberg (Liberec) und später als Sudetendeutscher aus der Heimat vertrieben, und der seit 1986 in Deutschland lebende Krankenpfleger Jan Kraus, ironischerweise geboren in Winterberg (Vimperk), als ein seltsam anmutendes Paar auf eine Reise durch Mitteleuropa. Kraus begleitet eigentlich Alte und Kranke in den letzten Tagen ihres Lebens, doch der alte Winterberg schöpft neue Lebenskraft und so begeben sich die beiden auf eine Reise – vorzugsweise mit dem Zug und bestens ausgerüstet mit dem K.-u.-k.-Baedeker von 1913 – von Berlin nach Sarajevo, über Reichenberg, Prag, Wien und Budapest. Auch ein Besuch im schicksalhaften Königgrätz darf dabei nicht fehlen. Letztendlich ist es eine Reise durch die deutsch-tschechische Vergangenheit, bei der Kraus und Winterberg auf den Spuren ihrer eigenen Geheimnisse wandeln.

Für seinen ersten auf Deutsch verfassten Roman „Winterbergs letzte Reise“ wurde Jaroslav Rudiš kürzlich mit dem Dresdner Chamisso-Preis/Hellerau ausgezeichnet.

von Manuel Rommel

Jaroslav Rudiš: „Winterbergs letzte Reise“.

Roman, 544 Seiten, 24 Euro.

Luchterhand Literaturverlag 2019.

ISBN: 978-3-630-87595-8

Mehr Informationen finden Sie hier.

Die Mentalität der Mamba verstehen

Kobe Bryant: „Mamba Mentality: Mein Weg zum Erfolg“ - Foto: Riva Verlag„Ich wusste, wo ich hinwollte und wie viel Arbeit notwendig war, um dieses Ziel zu erreichen“, heißt es in einer Passage dieses Buches. Und er wollte nach ganz oben. Kobe Bryant war zweifelsfrei einer der besten Basketballspieler seiner Generation, für viele Experten ist er einer der Größten aller Zeiten. Sein tragischer Unfalltod zu Beginn des Jahres schockte die ganze Welt. Dass er auch weit über den Basketballsport hinaus eine große Lücke hinterlässt, hat nicht zuletzt mit einer Einstellung zu tun, dessen Begriff er maßgeblich begründete: die „Mamba Mentality“ (deutsch: Mamba-Mentalität). Das erste Wort geht dabei auf seinen Spitznamen „Black Mamba“ zurück.

In seinem Buch beschreibt der fünfmalige NBA-Champion, der seine gesamte Karriere bei den Los Angeles Lakers spielte, seinen Weg an die Spitze der besten Basketballliga der Welt und gibt einen tiefen Einblick in seine unermüdliche Arbeitsweise. Dabei schildert Bryant seine Sichtweise auf den Basketballsport und verrät, wie individuell und detailreich er sich auf Duelle mit seinen Konkurrenten vorbereitete. Abgerundet von Beiträgen seiner Weggefährten Pau Gasol und Phil Jackson sowie von eindrucksvollen Fotografien von Andrew D. Bernstein, ist das Buch eine wertvolle Lektüre für jedermann und zeigt, dass „Mamba Mentality“ nicht einfach nur Basketball, sondern eine Lebenseinstellung ist. 

von Tobias Barthel

 

Kobe Bryant: „Mamba Mentality: Mein Weg zum Erfolg“.

Mit Fotos von Andrew D. Bernstein, 208 Seiten, 24,99 Euro.

Riva Verlag 2019.

ISBN: 978-3-7423-0884-9

Mehr Informationen finden Sie hier.