Der Gipfel des Großen Osser liegt auf 1293 Metern Höhe auf der Grenze zwischen Böhmen und Bayern - Foto: Stephanie Bergwinkl

Unsere LandesBloggerin unternahm kürzlich einen Wanderausflug in das deutsch-tschechische Grenzgebiet im Bayerischen Wald.

Schnell noch mal ein Selfie ... Foto: ČTK/Říhová Michaela

Tschechien war das erste Land in Europa, das eine Mundschutzpflicht einführte. Nach mehr als zwei Monaten sind seit heute langsam wieder Gesichter zu sehen. Zugleich öffnen heute auch wieder Gaststätten und weitere Einrichtungen. Und der grenzüberschreitende Zugverkehr läuft langsam wieder an.

Wie auf dem Reißbrett. Arbeiterhäuser in Zlín. Foto: Archiv SMZ

Als unser Kolumnist Anfang März mit Bohemians Prag zum Auswärtsspiel in Zlin weilte, war die Welt noch in Ordnung. Er konnte nicht ahnen, dass es auf lange Sicht das letzte Gastspiel sein würde.

Markus Söder 2019 auf dem Sudetendeutschen Tag, Foto: Steffen Neumann

Markus Söder erreicht in Deutschland gerade ungeahnte Beliebtheitswerte für einen bayerischen Ministerpräsidenten, der noch zudem Franke ist. Und das ausgerechnet in einer Zeit, da die Schwesterpartei CDU einen neuen Parteivorsitzenden und mithin Kanzlerkandidat sucht. Da gerät sogar unsere Kolumnistin ins Schwärmen, aber nur unter einer Bedingung.

Als „meistverkaufter Kleinwagen der DDR“ prägte der Trabant zu Ostzeiten maßgeblich das Straßenbild. Foto: Tobias Barthel

Einige können sich vielleicht noch schwach erinnern, aber es soll auch mal eine Zeit vor Corona gegeben haben. Eine Zeit, in der es selbstverständlich war, sich jederzeit mit Freunden zu treffen und ohne Beschränkungen in andere Länder zu reisen. Als unser LandesBlogger Anfang März nach Prag fuhr, machte er ein paar Entdeckungen. Es folgt ein kleiner Blick in die Vergangenheit.

Man kann bei einer internationalen Brieffreundschaft einen Einblick in eine neue Kultur bekommen und eine Sprache üben, aber auch bei einem innerdeutschen Austausch vergeht einem mit Sicherheit jeglicher Corona-Blues - Foto: Stephanie Bergwinkl

Trotz einiger wirtschaftlichen Lockerungen in Deutschland gilt nach wie vor die soziale Isolation. Unsere LandesBloggerin berichtet in dieser Woche, was sie unternimmt, um in Zeiten von „Social Distancing“ durch Corona keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Deutschunterricht aus dem Homeoffice - Foto: Ulrike Strigl

Ulrike ist Deutschlehrerin in Olmütz (Olomouc). Wie funktioniert das Unterrichten und Lernen eigentlich in Zeiten von Corona? Die Antwort auf alles ist e-Learning.

Unsere LandesBloggerin Stephanie absolviert gerade ein Praktikum in der Redaktion des LandesEcho, kann aber aufgrund der Corona-Pandemie nicht nach Tschechien kommen. In ihrem Videoblog zeigt sie Ihnen, wie Corona das öffentliche Leben in ihrer niederbayerischen Heimatstadt Vilsbiburg beeinflusst.

Spielplatz geschlossen - Foto: Tobias Barthel

Das Coronavirus hat das Weltgeschehen weiterhin fest im Griff. Geschlossene Clubs, gesperrte Sportplätze und die geltenden Kontaktbeschränkungen machen die Freizeitgestaltung zu einer echten Herausforderung, will man nicht rund um die Uhr in den eigenen vier Wänden verweilen. Unser LandesBlogger berichtet in dieser Woche aus dem Homeoffice in Deutschland, wie er die Corona-Maßnahmen in seinem Heimatort wahrnimmt.

Da es Mundschutzmasken nirgends mehr zu kaufen gab, griff halb Tschechien selbst zur Nähmaschine - Foto: Hana Hrochová

Seit in Tschechien eine Mundschutz-Pflicht gilt, stehen die heimischen Nähmaschinen nicht mehr still. Auch die deutsche Minderheit beteiligte sich an Nähaktionen.

Unterkategorien

Zum Anfang