Nachdem erst im letzten Jahr zwei deutsche Touristen die Karlsbrücke besprühten, kam es am vergangenen Wochenende erneut zu einer Schmiererei an dem mehr als 600 Jahre alten Bauwerk.

Unbekannte Täter haben offenbar am Wochenende einen Teil der Karlsbrücke auf der Prager Kleinseite besprüht. Neben dem Schriftzug „Krakau + Moskau = Prag“ ist außerdem das Datum vom Sonntag zu sehen.

Laut der Sprecherin der Prager Polizei, Violeta Siřišťová, wird der Fall bereits untersucht. „Wir haben Informationen aus dem öffentlichen Raum erhalten, dass die Karlsbrücke besprüht wurde. Aus diesem Grund befassen wir uns mit dem Verdacht einer Sachbeschädigung und untersuchen die weiteren Umstände“, so Siřišťová.

Die Sprecherin des Prager technischen Nachrichtendienstes (TSK) Barbora Liskova sagte, dass der Schriftzug so schnell wie möglich entfernt werde: „Wir beschäftigen uns seit dem Morgen gemeinsam mit der Abteilung für Denkmalschutz des Prager Magistrats und der Prager Nationalgalerie damit. Diese wird uns wahrscheinlich einen Restaurator zur Verfügung stellen. Das Graffiti wird so schnell wie möglich entfernt.“

Karlsbrückenschmiererei im letzten Jahr

Erst im letzten Jahr wurde die Karlsbrücke beschmiert und beschädigt - Foto: Isabelle WolfErst im Sommer des vergangenen Jahres wurde die Karlsbrücke von zwei Touristen aus Deutschland beschmiert, als diese die Brücke mit einem fünf mal zwei Meter großen Schriftzug einer Metal-Band besprühten. Sie wurden zu einer einjährigen Bewährungsstrafe, einer Geldstrafe von 100 000 Tschechischen Kronen (ca. 3900 Euro) und einem fünfjährigen Einreiseverbot nach Tschechien verurteilt.