Die im Jahr 1900 geborene deutsch-mährische Dichterin Lilli Recht kennen nur wenige, obwohl die Presse ihrer Zeit sie als „bekannte Dichterin“ bezeichnete. Nun ist ein Band mit Gedichten von ihr erschienen.

In Olmütz 1900 geboren, veröffentlichte sie ihre Gedichte im Stil der neuen Sachlichkeit in Zeitungen vom Ende der zwanziger bis Mitte der dreißiger Jahre. Ihr einziges Buch „Ziellose Wege“ erschien 1936 als Eigendruck in geringer Auflage.

Unter dem Titel „Ziellose Wege“ hat das Österreich-Zentrum/Arbeitsstelle für deutschmährische Literatur der Palacky-Universität Olmütz (Olomouc) die lesenswerten Gedichte und Texte von Lilli Recht als 18. Band der Reihe „Poetica moraviæ“ herausgegeben, verbunden mit einem einleitenden Essay und einer Biografie, die allerdings noch viele Lücken aufweist.

Wer diese Dichterin entdecken will, die unsentimental die Stimmung einer „stürmischen aufgeregten Zeit“ in ihren Gedichten wiedergibt, ist eingeladen, sich von ihren Gedichten und augenzwinkernd-humorvollen Texten begeistern zu lassen.

Das Bändchen kann zum Preis von 150 Kronen (etwa 6 Euro) über Frau Fialová-Fürst unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.

Fragen zur Dichterin oder zu dem Bändchen richten Sie bitte an Herrn Uwe Czier unter der Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.