Foto: Bernd Fabritius - Bild: Wikimedia Commons/Gerd Seidel, CC-by-sa-3.0 de

Wie CSU-Chef Horst Seehofer auf einer Pressekonferenz zur Vorstellung seines Teams für die Bundesregierung am Montagnachmittag mitteilte, wird Bernd B. Fabritius Nachfolger von Günter Krings im Amt des Bundesbeauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten.

 

Bernd B. Fabritius ist Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV) und Bundesvorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen. Er war in der letzten Legislaturperiode Mitglied des Deutschen Bundestages, wo er dem Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik vorsaß. Er war zudem in dieser Zeit der Vertreter des Bundestages im Sudetendeutschen Rat.

Günter Krings hatte im November 2017 das Amt von Hartmut Koschyk übergangsweise bis zur Auswahl eines Nachfolgers durch die neue Bundesregierung übernommen. Nach der Zustimmung der CDU/CSU- und der SPD-Fraktionen zur erneuten Bildung einer großen Koalition wurde dies nun möglich.

 

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.