Prag, 17.11.18: Zum „Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie“ ziehen tausende Demonstranten durch die Innenstadt und fordern lautstark den Rücktritt von Ministerpräsident Babiš.

 

Prag, 17. November 2018: Der „Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie“ in Tschechien erinnert eigentlich an den Beginn der Samtenen Revolution 1989 sowie die Schließung der Universitäten 1939 unter der NS-Besatzung. In diesem Jahr steht der Feiertag jedoch auch im Zeichen aktuellen politischen Protests: Tausende Demonstranten ziehen durch die Prager Innenstadt und fordern lautstark den Rücktritt von Ministerpräsident Andrej Babiš.



Mehr zum Thema:

Ein Skandal folgt auf den anderen und dennoch zeigte sich Premier Andrej Babiš bislang unantastbar. Die neueste Entwicklung im Fall „Storchennest“ treibt nun wieder die Zivilgesellschaft auf die Straße – diesmal jedoch mit Unterstützung des Parlaments und Senats.

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.