Vom 25. bis 27. August besucht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Tschechische Republik. Im Mittelpunkt der Reise steht die deutsch-tschechische Nachbarschaft.

Gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Aussig (Ústí nad Labem) und Prag besuchen. Bei seiner Anreise mit dem Zug wird Steinmeier von Menschen begleitet, die die deutsch-tschechischen Beziehungen in ihrem Alltag leben. Unter anderem sollen auch Grenzpendler dazu gehören.

In Prag wird Steinmeier Gespräche mit Spitzenpolitikern führen, darunter mit Staatspräsident Miloš Zeman, Premierminister Andrej Babiš sowie mit dem Präsidenten des Senats und dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses. Daneben ist ein Treffen mit deutschen Wirtschaftsvertretern und ein Besuch des deutsch-tschechischen „Research and Innovation Centre on Advanced Industrial Production“ (RICAIP) geplant. Thematisch soll es dabei vor allem Industrie 4.0 und Robotik gehen.

Weitere Termine des Bundespräsidenten sollen der gemeinsamen Geschichte, aber auch den Zukunftsfragen des deutsch-tschechischen Verhältnisses gewidmet sein.  Weitere Informationen zum Programm will das Bundespräsidialamt zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.