Zum Abschluss ihrer Arbeit überreichte der stellvertretende Verteidigungsminister Jan Havránek den beiden Ärzten eine Plakette des Verteidigungsministers. Foto: Tschechisches Verteidigungsministerium

Die Corona-Pandemie stellt die Gesundheitssysteme auf die Belastungsprobe. Doch in der Krise zeigen Deutschland und Tschechien Solidarität: Seit dem 9. November unterstützte Deutschland für zehn Tage sein Nachbarland mit zwei Bundeswehrärzten im Kampf gegen COVID-19. Der befristete Einsatz fand am vergangenen Freitag sein Ende.

Seit 2011 vermittel die Diakonie Tschechien mit der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" Geschenke an Kinder aus finanziell schwachen Familien. Foto: Diakonie Tschechien

Auch in diesem Jahr führt die Diakonie Tschechien wieder die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ durch und sorgt dafür, dass auch Kinder aus finanziell schwachen Familien ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum finden. In Prag macht auch die Deutschsprachige Evangelische Gemeinde mit.

Junge Berufsschüler aus Tschechien schnupperten in die Arbeitswelt eines Forstbetriebes bei Augsburg. Foto: Michael Reißmann

Seit 20 Jahren ermöglicht Tandem, das Koordinierungszentrum des deutsch-tschechischen Jugendaustauschs, im Rahmen des Programms „Freiwillige Berufliche Praktika“ Berufsschülern, Auszubildenden und jungen Arbeitnehmern, wertvolle berufliche Erfahrungen im jeweiligen Nachbarland zu sammeln.

Beim deutsch-tschechischen Sprachwettbewerb von EUREGIO EGRENSIS gibt es attraktive Preise zu gewinnen, darunter ein LandesECHO-Jahresabonnement. Foto: EUREGIO EGRENSIS

Um trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Anreize für die Auseinandersetzung mit deutsch-tschechischer Sprachvermittlung zu schaffen, hat die grenzüberschreitende Institution EUREGIO EGRENSIS einen digitalen Sprachwettbewerb mit attraktiven Preisen ins Leben gerufen.

1992 erhielt die Deutsche Schule Prag den ersten Computer. Heute gibt es ganze iPad-Klassen. Foto: Archiv der Deutschen Schule Prag

In diesem Herbst feiert die Deutsche Schule Prag ihr 30-jähriges Bestehen. Das ist ein geeigneter Anlass, um einmal in die Vergangenheit, aber auch in die Zukunft zu blicken.

Den Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring wird es so in diesem Jahr nicht geben. Foto: LandesEcho

Den Baum auf dem Altstädter Ring soll es aber geben. Über kleinere Märkte in den Stadtteilen wird noch verhandelt.

Die neue Statue Maria Theresias im sechsten Prager Stadtbezirk erinnert an eine Schachfigur. Foto: Lara Kauffmann

In der Nähe der Prager Burg ist die erste Statue der Habsburger Fürstin Maria Theresia in der Tschechischen Republik mit einem Festakt enthüllt worden.

Am Stand von "Prostor pro rozvoj" konnten Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene mit ökologischen und recycelbaren Materialien basteln. Foto: Kristýna Šoukalová

Seit 2012 findet in Prag jährlich das genreübergreifende Musikfestival „United Islands“ statt. Für die diesjährige Ausgabe am zweiten Septemberwochenende war eine „Deutsche Edition“ geplant – mit vielen Musikern aus Deutschland, aber auch Vereinen aus dem Bereich der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit, die mit Ständen bei dem Festival vertreten sein sollten. Da aufgrund von Corona viele Teilnehmer aus Deutschland nicht anreisen konnten, wurden sie kurzerhand vom Verein „Prostor pro rozvoj“ („Raum für Entwicklung“) vertreten.

Fotomotiv und Streitobjekt. Ein Gedenkstein für gefallene Soldaten sorgt in Tschechien für Ärger. Foto: Milan Drahoňovský

Im tschechischen Bad Wurzelsdorf (Kořenov) löst ein Kreuz für Gefallene im Zweiten Weltkrieg einen Streit aus.

Die NAO-Roboter können sich vorstellen, ein paar Sätze über die Städte sagen, in denen sie waren, Witze erzählen oder einen kurzen Tanz aufführen. Foto: Lara Kauffmann

Im Goethe-Institut Prag macht zurzeit ein humanoider Roboter auf seiner Tour durch Europa Halt. In drei Sprachen haben Besucher die Möglichkeit, mit ihm zu kommunizieren, ein Quiz zu lösen oder eine Tanzeinlage zu bestaunen. Ein Jahr lang wird er verschiedene Städte bereisen und an jedem Ort mit neuen Fähigkeiten gefüttert.

Zum Anfang