Ein ungewöhnliches Verkaufs-Inserat auf einer Immobilien-Internetseite sorgt derzeit für Schlagzeilen in Tschechien. Angeboten wird da ein Sommerhäuschen in einer Waldsiedlung unweit von Prag, weiß getüncht, mit grün gestrichenen Türen und Fensterläden.

Ein zweistöckiges Backsteinhaus auf eigenem Grundstück, geeignet für eine ganzjährige Nutzung. Man könne hier auch ein neues Einfamilienhaus für dauerhaftes Wohnen errichten, heißt es. Geeignet sowohl für Familien mit Kindern als auch für Senioren. Besichtigung nach Absprache. Preis: 11,9 Millionen Kronen (knapp 500.000 Euro), Rabatt bei schnellen Verhandlungen.

Dass bei dieser Auflistung vor allem der Preis nicht annähernd stimmen kann, erkennt jeder Tscheche auf Anhieb. Dass er so horrend hoch angesetzt ist - doppelt so teuer wie vergleichbare Objekte -, hat mit dem früheren Eigentümer zu tun, der in der Anzeige jedoch nicht erwähnt wird.

Ehemalige Sommerfrische von Bohumil Hrabal

Das Anwesen diente viele Jahre einem der berühmtesten tschechischen Schriftsteller als Sommerfrische - Bohumil Hrabal. An einem Tisch unter hohen Birken und Kiefern hat er mehrere seiner Romane und Erzählungen in eine alte Consul-Schreibmaschine getippt. Unter anderem seinen berühmten Schelmenroman „Ich habe den englischen König bedient“. Aber auch solche, die in der Waldsiedlung spielten und die später – wie der „Englische König“- von seinem Freund, dem Oscar-Preisträger Jiří Menzel, verfilmt wurden.

Bohumil Hrabal

Der tschechische Schriftsteller Bohumil Hrabal im Jahr 1985. Foto: Wikimedia Commons/ Hana Hamplova (CC BY-SA 3.0)

Herausragend dabei die 1983 entstandene Komödie „Schneeglöckchenfeste“ (deutsch: „Das Wildschwein ist los“), eine zauberhafte, skurrile Geschichte über die Erlegung eines zunächst in den Klassenraum einer Schule geflüchteten Wildschweins durch Mitglieder zweier zerstrittener Jagdgesellschaften. Die Dorflehrerin schlichtet den Streit mit dem Vorschlag, ein gemeinsames Festessen zu veranstalten. Doch dann gibt es Uneinigkeit über die Zubereitung des gemeuchelten Keilers: Mit Kraut oder mit Hagebuttensoße? Da Menzel in Abstimmung mit Hrabal die Hauptrollen im Film mit den Besten der Besten besetzte, unter anderem mit Libuše Šafránková, Rudolf Hrušínský und Jaromír Hanzlík, wurde der Streifen zu einem Kassenschlager.

Tschechisches Kulturministerium zeigt Interesse

Hrabal hat nicht allein in dem Sommerhaus zugebracht. Er teilte es mit 25 halbwilden Katzen, die ihn jeden Freitagabend bei seiner Ankunft mit dem Bus aus Prag erwarteten, um sich dann die Bäuche vollschlagen zu können und die dem Schriftsteller ständig dankbar um die Beine streiften. Seit dem tragischen Tod Hrabals, der im Winter 1997 beim Füttern von Tauben aus dem Fenster der fünften Etage einer Prager Klinik stürzte, sind die Katzen weggeblieben.

Doch ein Privatmensch wird das Anwesen wohl nicht erwerben können. Das Kulturministerium hat sich kaufbereit gezeigt. Gut so! Immerhin war Hrabal nicht irgendein Vorbesitzer. Und was künftige Vierbeiner auf dem Gelände angeht: Katzen sind Opportunisten. Sie sind mit jedem zweibeinigen Sklaven zufrieden, der sie füttert. Gern auch mit dem Kulturminister.