Am kommenden Samstag, den 7. August, findet in Prag auf dem Vyšehrad das deutsch-tschechische Picknick der Ackermann-Gemeinde und der tschechischen Sdružení Ackermann-Gemeinde statt. Zu seinem diesjährigen 75. Jubiläum lädt der Verband unter dem Motto „Dialog – Kultur – Begegnung“ zu einer deutsch-tschechischen Begegnung mit einem umfangreichen Programm ein.

 

Den Anfang macht ein deutsch-tschechischer Gottesdienst in der Basilika St. Peter und Paul. Der gesamte weitere Tag wird begleitet von kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen sowie diversen Ausstellungen, die sich dem deutsch-tschechischen Dialog widmen. So spricht zum Beispiel der Chefredakteur von Radio Prag, Till Janzer, um 13.30 Uhr zu dem Thema „Warum spricht der Tschechische Rundfunk ČRo auch deutsch?“ und um 15.30 Uhr wird der Film „Land im Schatten“ (Krajina ve stínu) von Bohdan Sláma gezeigt, der die Zeit des Nationalsozialismus und der Vertreibung thematisiert. Um 16.00 Uhr stellt der Schriftsteller Dr. Peter Becher sein „Prager Tagebuch“ vor, eine Rezension dazu findet sich in der aktuellen Juli-Ausgabe des LandesECHO. Neben Angeboten zu Literatur und Film gibt es auch Präsentationen, Führungen und Konzerte. Zudem wird auch ein umfangreiches Kinderprogramm angeboten.

Bereits für Freitag, den 6. August, ruft die Ackermann-Gemeinde alle Interessierten dazu auf, um 16 Uhr unter der Karlsbrücke ein Zeichen für Europa zu setzen. Sie wettet mit dem Außenminister Jakub Kulhánek um ein Fass bayerisches/tschechisches Bier, dass sie es schaffen, 27 schwimmende Objekte wie Schlauch- oder Tretboote mit allen Fahnen der EU-Mitgliedsländer zu versammeln.

Das ganze Programm zu diesem Tag des deutsch-tschechischen Dialogs ist auf der Webseite der Ackermann Gemeinde zu finden: https://www.ackermann-gemeinde.de/picknick/programm