Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, greift Tschechien zu drastischen Maßnahmen und führt seit Montagmorgen Kontrollen an den Grenzen zu den Nachbarländern durch. Stichprobenartig wird Fieber gemessen. Inzwischen ist die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in Tschechien auf 35 gestiegen.

Seit den frühen Morgenstunden führt die tschechische Polizei gemeinsam mit der Feuerwehr an zehn Grenzübergängen zu Deutschland, Österreich und Slowakei Kontrollen durch. Stichprobenartig werden einzelne Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen und bei den Fahrzeuginsassen Fieber gemessen. Wenn das Messgerät eine Temperatur über 38 Grad Celsius anzeigt, wird der Rettungsdienst angefordert und Kranke entweder ins Krankenhaus oder zur Quarantäne nach Hause gebracht.  Außerdem verteilt die Polizei Faltblätter in vier Sprachen (Tschechisch, Deutsch, Englisch, Italienisch), in denen über das richtige Verhalten bei einem Verdacht auf Infizierung mit dem Coronavirus aufgeklärt wird. „Diese Kontrollen sind auf unbegrenzte Zeit, wobei sich Umfang und Standortverteilung jederzeit ändern können“, sagte Polizeisprecher David Schön gegenüber LandesEcho.cz.

Schon wenige Minuten nach Beginn der Kontrollen kam es an der tschechisch-österreichischen Grenze in Unterhaid (Dolní Dvořiště) zu einem ersten Verdachtsfall. Bei einem LKW-Fahrer, der aus der italienischen Lombardei kam, wurde erhöhte Temperatur gemessen, außerdem habe er laut Angaben des tschechischen Innenministers Jan Hamáček (ČSSD) über Kopfschmerzen, Schnupfen und Husten geklagt. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.Grenzkontrollen auf der Autobahn zwischen Dresden und Prag kurz hinter der tschechischen Grenze - Foto: Twitter/ Policie ČR

Quarantäne für Italienrückkehrer, Besuchsverbot in Krankenhäusern

Bereits vergangenen Samstag ordnete das tschechische Gesundheitsministerium nach einer Sitzung des Krisenstabes für alle Rückkehrenden aus Italien eine 14-tägige Quarantäne an. Alle Personen, die aus Italien in die Tschechische Republik zurückkommen, sind demnach verpflichtet, sich unmittelbar nach der Rückkehr telefonisch bei einem Arzt zu melden, der daraufhin die Quarantäne anordnet. Davon nicht betroffen sind Fahrer des internationalen Güterverkehrs, Sanitätspersonal und Piloten, die in Italien zwischengelandet sind und das Flugzeug nicht verlassen haben.

Des Weiteren sprach der Nationale Sicherheitsrat ein Besuchsverbot in Krankenhäusern aus, das ab Dienstag für unbestimmte Zeit gültig sein soll. Davon nicht betroffen seien Kinderstationen, Geburtskliniken und Hospize, sagte Premierminister Andrej Babiš (ANO). „Wir zielen auf Einrichtungen ab, bei denen ein erhöhtes Risiko einer Infektion besteht und bei denen Risikogruppen, vor allem Rentner und vorerkrankte Patienten, besonders gefährdet sind. Für Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, kann eine Infektion fatale Folgen haben. Wir müssen sie in erster Linie schützen “, sagte der Gesundheitsminister Adam Vojtěch nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates am Montagmorgen.

Coronavirus seit 1. März in Tschechien

Von der chinesischen Stadt Wuhan ausgehend breitet sich das neuartige Coronavirus seit Anfang des Jahres weltweit aus. Am 1. März wurde der Virus erstmals in Tschechien nachgewiesen, inzwischen stieg die Zahl der Infizierten hierzulande auf 35 (Stand: 9. März, 15.00 Uhr). Getestet wurden bereits über 900 Personen.

Die steigende Zahl von Corona-Infizierten hat Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Tschechien. Großveranstaltungen wurden abgesagt oder müssen ohne Publikum stattfinden, wie z. B. der Biathlon-Weltcup im mährischen Neustadtl (Nové Město na Moravě) am vergangenen Wochenende.