Unter diesem Motto (Original: Come Come Basic Income) lädt das Goethe-Institut Prag am 26.03. zum Dokumentarfilm-Montag in das Kino Světozor zum Film „Free Lunch Society“. Der Film handelt von einer möglichen Zukunft eines bedingungslosen Grundeinkommens und der damit in Verbindung stehenden Neudefinierung von Arbeit.

Können Sie sich vorstellen unbefristet beurlaubt zu sein und davon leben zu können? Der österreichische Regisseur Christian Tod setzte sich mit diesem Thema in seiner Magisterarbeit auseinander und begann schon bald mit der Arbeit an der Dokumentation, welche 2017 veröffentlicht wurde. Die anfängliche Unsicherheit und Kritik verschwand nach Beginn der Dreharbeiten immer schneller. Christian Tod: „Zu Beginn meiner Arbeit an 'Free Lunch Society' schien es schon viel realistischer, aber nun, nachdem ich das Jahr 2016 erlebt habe, bin ich mir sicher, dass es kommen wird. Die Frage ist, in welchen Ländern und in welcher Form es kommen wird. Das bedingungslose Grundeinkommen ist zur Zeit ein Thema, das sehr breit von den Medien aufgegriffen wird, (...) und somit rückt es ins Bewusstsein der Menschen. Das war vor einigen Jahren noch nicht der Fall.“

Gerade diese rasante Wende der gesellschaftlichen Akzeptanz für das bedingungslose Grundeinkommen macht das Thema aktueller denn je und die Dokumentation umso sehenswerter.

„Free Lunch Society“ wird am 26. März um 20:45 im Kino Světozor (Vodičkova 41, Prag 1) vorgeführt. Eintritt: 90 CZK.

Weitere Informationen zum Film finden Sie auf der offiziellen Webseite (EN, DE): hier.