In den kommenden Jahren wird die internationale Jugendarbeit zwischen Deutschland und Tschechien unter dem Schwerpunkt Beteiligung, Demokratie und Diversität stehen. Das teilte das Koordinierungszentrum deutsch-tschechischer Jugendaustausch Tandem am Dienstag mit. Zudem weiht die Organisation eine neue Online-Plattform für Jugendbegegnungen ein.

Das Koordinierungszentrum für deutsch-tschechischen Jugendaustausch „Tandem“ setzt für seine Arbeit in den kommenden zwei Jahren den Schwerpunkt „Jugend gestaltet Zukunft“, wie die Organisation auf einer Pressekonferenz am Dienstag mitteilte. Insbesondere die Themen Jugendbeteiligung, Demokratie und Diversität gehörten dazu, wie der Leiter von Tandem auf deutscher Seite, Thomas Rudner, ergänzte. Bereits zum dritten Mal ruft die Organisation einen Projektschwerpunkt aus. Er gilt nicht nur für die Aktivitäten von Tandem sondern auch für die von ihnen geförderten Projekte, zu denen unter anderem Jugendbegegnungen und Schüleraustausche gehören.

Für den deutsch-tschechischen Jugendaustausch bedeutete das zurückliegende Jahr einen schweren Einschnitt. Lucie Tarabová, Leiterin des Tandem-Büros in Pilsen, bezeichnete die Grenzschließungen zwischen beiden Ländern als einen „harten Schlag“ für den deutsch-tschechischen Austausch, in dessen Folge ein Großteil ihrer Projekte nicht habe stattfinden können. Ihr Pendant in Regensburg, Thomas Rudner, schätzte, dass lediglich ein Fünftel der geplanten Veranstaltungen auf deutscher Seite zustande gekommen seien. Er beklagte zudem, dass die Grenzschließungen zunichtemachten, was man im internationalen Jugendaustausch über Jahre hinweg aufgebaut habe.

Theaterprojekt: Radikalisierung im Internet

Um Begegnungen weiterhin zu ermöglichen, setzt Tandem nun verstärkt auf Online-Zusammenkünfte. Die Organisation wird in Zukunft auf die neue digitale Plattform „DINA.International“ zurückgreifen, die von den sechs internationalen Jugendaustauschorganisationen in Deutschland mitentwickelt wurde. Grund war laut Tandem der Wunsch nach einer datenschutzkonformen Plattform für den Jugendaustausch. 

Eine der von Tandem geförderten Organisationen ist das pädagogische Theaterprojekt Čojč. Dessen Geschäftsführerin, Valentina Eimer, erklärte, Čojč habe bereits mehrere Veranstaltungen zu dem neuen Schwerpunkt geplant. Darunter das Theaterprojekt „2084: humán radikál“ für Jugendliche, das sich dem Thema Radikalisierung im Internet widmet.

Tandem ist ein Koordinierungszentrum für Jugendaustausch zwischen Deutschland und Tschechien mit Sitz in Regensburg und Pilsen. Zu seinen Aufgaben gehören Beratung für Organisationen, die im deutsch-tschechischen Jugendaustausch tätig sind, sowie die finanzielle Unterstützung für einzelne Projekte in dem Bereich. Gegründet wurde Tandem 1997. Auf deutscher Seite ist der Verein unter Trägerschaft des Bayerischen Jugendrings, in Tschechien ist er an die Universität Westböhmen in Pilsen angegliedert.