Karel Gott wurde auf dem malerischen Friedhof Malvazinky in Prag-Smíchov beigesetzt. Wir zeigen den kürzesten Weg zu seinem Grab.

Der tschechische Sänger und Maler Karel Gott hat in Prag seine letzte Ruhestätte gefunden. Das teilte die Familie auf der Internetseite von Karel Gott mit. Seine sterblichen Überreste waren nach der Totenmesse im Prager Veitsdom im Oktober eingeäschert worden. Wie es sein Wunsch war, wurde ihm eine Grabstätte auf dem Friedhof Malvazinky im Prager Stadtteil Smíchov eingerichtet. Der Friedhof befindet sich ganz in der Nähe zu seiner Villa. Karel Gott unternahm bereits zu seinen Lebzeiten gern Spaziergänge hierher. Bereits am Wochenende wurde das Grab Ziel vieler Menschen, die still verweilten und Kerzen hinterließen.

Karel Gott war am 2. Oktober im Alter von 80 Jahren an akuter Leukämie verstorben. Er hinterließ seine Frau Ivana und vier Töchter. Karel Gott nahm im Laufe seiner fast 60-jährigen Karriere mehr als 120 Alben auf. Seine Hits waren weit über Tschechien beliebt.

Der Friedhof Malvazinky wurde 1876 angelegt. Auf ihm ruhen bereits so schillernde Persönlichkeiten wie die Dichter Ladislav Klíma, Jiří Karásek z Lvovic, Egon Bondy, der Theaterregisseur Petr Lébl sowie der dritte kommunistische Staatspräsident Antonín Novotný.

Weg zu Karel Gott web