Alle zwei Jahre veranstaltet die Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik neben der traditionellen kulturellen Großveranstaltung auch eine Konferenz im tschechischen Außenministerium. Aufgrund der jüngsten Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in Tschechien wurden die Veranstaltungen nun abgesagt.

Die traditionell alle zwei Jahre stattfindende Konferenz im tschechischen Außenministerium gehört zu den größten und wichtigsten Veranstaltungen der Landesversammlung der deutschen Vereine in der tschechischen Republik. In diesem Jahr war sie am 9. Oktober geplant und sollte zum Thema „Europäische Integration aus Sicht der nationalen Minderheiten“ stattfinden. Die Schirmherrschaft sollten dabei der tschechische Außenminister, Tomáš Petříček, sowie der Beauftragte der deutschen Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Bernd Fabritius, übernehmen.

Aufgrund der Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in Tschechien wurden die Konferenz und die für den Tag darauf geplante kulturelle Großveranstaltung der Landesversammlung nun abgesagt. „Dieser Entschluss fiel uns nicht leicht, aber angesichts der aktuellen COVID-19-Entwicklungen in Tschechien und nachdem das Robert Koch-Institut Prag zum Risikogebiet erklärt hat, war diese Entscheidung unvermeidlich“, teilte Martin Dzingel, Präsident der Landesversammlung, mit. Die beiden Veranstaltungen sollen jedoch im nächsten Jahr, voraussichtlich am 8. und 9. Oktober 2021, nachgeholt werden.

Die epidemiologische Lage in Tschechien und vor allem in der Hauptstadt Prag hatte ich sich in den vergangenen beiden Wochen deutlich verschlechtert, sodass Deutschland für Prag und in dieser Woche auch für Mittelböhmen (Středočeský kraj) eine Reisewarnung aussprach.

LandesEcho-Schreibwettbewerb

Für Studierende, die Lust haben, sich trotz der Absage der Konferenz mit dem Thema der "Europäischen Integration aus Sicht nationaler Minderheiten" zu beschäftigen, veranstaltet das LandesEcho einen deutschsprachigen Essaywettbewerb. Teilnehmen können Studierende aller Fachrichtungen, die an einer Universität in Tschechien eingeschrieben sind. An die Autorinnen und Autoren der besten drei Essays, die eine deutsch-tschechische Jury auswählen wird, verlosen wir attraktive Geld- und Sachpreise: Der Hauptpreis ist mit 6.000 Tschechischen Kronen (ca. 224,00 Euro) dotiert. Die Siegertexte werden selbstverständlich auch mit einer Veröffentlichung im LandesEcho gewürdigt. Mehr Informationen zum Schreibwettbewerb finden Sie hier.

LandesEcho-Essaywettbewerb für Studierende. Foto: Redaktion