Plakat: Festival Brutal Assault

Headbangen zu verzerrten Gitarren und ohrenbetäubender Lautstärke – das 21. Brutal Assault Festival findet in diesem Jahr von 10. bis 13. August in der alten Militärfestung Josefstadt (Josefov) in Jermer (Jaroměř) statt. Auf dem Metal- und Hardcorefestival sind auch einige Bands aus Deutschland vertreten. Darunter ein Urgestein des deutschen Thrash-Metals: Destruction.

33 Jahre nach ihrer Gründung zeigen Destruction mit ihrem neuen Album „Under Attack“, erschienen im Mai 2016, immer noch ihren von Anfang an schnellen und wütenden Sound. Oder wie sie ihre Musik selbst bezeichnen: „ [Sie ist] so fies wie möglich, so eingängig wie nötig.“ Als Bestandteil von „The Big Teutonic 4“ (Destruction, Kreator, Sodom & Tankard) gehören sie zu den vier erfolgreichsten Thrash-Metalbands Deutschlands und touren seit ihrer Wiedervereinigung 1999 wieder durch die Welt.

Über 100 Bands aus den unterschiedlichen Subgenres des Metal und Hardcore werden in diesem Jahr beim Festival auftreten. Sieben davon werden deutsche Bands sein. Neben Destruction werden Dust Bowl und Holy Moses als Vertreter des Thrash Metals dabei sein. Darkened Nocturn Slaughtercult ist die einzige deutsche Black Metal-Band auf der diesjährigen Veranstaltung. Außerdem wird Obscura mit Progressive Death Metal aufwarten. Die Electronicore-Band Eskimo Callboy und Die Krupps mit ihrer Mischung aus Industrial Metal und EBM runden das düstere Musikprogramm ab.

Das Festival findet von 10. bis 13. August in der alten Militärfestung Josefstadt (Josefov) in Jermer (Jaroměř) statt. Das Programm finden Sie auf der Website von Brutal Assault 2016 (cz, de, en, pl, fr, hu,ru, it): hier.

{flike}

Werden Sie noch heute LandesECHO-Leser.

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik. Für weitere Informationen klicken SIe hier.