Dieses Motiv darf im Fotoarchiv nach einem Urlaub in Prag nicht fehlen. Foto: Madeleine Eisenbarth

Unsere Landesbloggerin Madeleine hat in ihrer Zeit in Prag sowohl die belebte Altstadt als auch die ruhigen Ecken Prags kennengelernt. Obwohl: Ruhig ist es in der Stadt eigentlich nie, wie sie findet. 

Zeichnung: Jiří Bernard

Čauky mňauky, allerseits! Ich muss an dieser Stelle mal auf einen Tag im Juni zurückkommen, der mir bis heute zentnerschwer in meinem kleinen Kater-Magen liegt. Es geht um den 21. Juni, auf den ich mich ein ganzes Jahr gefreut hatte. Weshalb? Nun, am 21. Juni jeden Jahres hat ein gewisser Alois in unserem eigentlich so feierwütigen Land den sogenannten Namenstag. Loisl ist eine liebevolle Version von Alois. Also habe auch ich an jedem 21. Juni Namenstag. 

Nutria halten sich meist in Wassernähe auf, so wie hier am Ufer der Moldau. Foto: Madeleine Eisenbarth

So süß wie sie aussehen, sind sie gar nicht. Die Nutria-Population in Prag bereitet einige Probleme. Unsere Landesbloggerin Madeleine ist am Moldauufer den „Wasserratten“ begegnet.

Bikesharing Angebote werden in Prag immer populärer. Foto: Madeleine Eisenbarth

Die Auswahl an Fortbewegungsmitteln in Prag ist groß. Aber wie kommt man in der tschechischen Metropole eigentlich am besten von A nach B? Diese Frage stellte sich auch unsere Landesbloggerin Madeleine.

Die Auswahl an Postkartenmotiven ist vielfältig. Foto: Madeleine Eisenbarth

„Analoge Grüße aus der goldenen Stadt“ – so beendete unsere neue LandesBloggerin Madeleine einen Text auf der Rückseite eines Fotos der Karlsbrücke. Trotz einfacheren und schnelleren Möglichkeiten der Kommunikation griff sie seit Langem mal wieder zur Postkarte.

Zeichnung: Jiří Bernard

Čauky mňauky, allerseits! Ich behaupte ja immer, dass die Wohnung, in der ich lebe, m e i n e Wohnung ist, in der mein Butler, der Herr Schmidt, nur einen gewissen Aufenthaltsstatus genießt. Doch jetzt hat sich das tatsächlich als richtig erwiesen. Mein Butler, dieser alte Lauser, konnte sich da nämlich plötzlich nicht mehr ausweisen. Er hatte vor dem Antritt seines Urlaubs beiläufig mal auf seinen deutschen Personalausweis geschaut und dabei einen heftigen Schreck bekommen. Der Ausweis, so las er da, verliere seine zehnjährige Gültigkeit mitten während der Ferien im schönen Dänemark. Da könnte er schon bei der Einreise von den dänischen Grenzern abgewiesen werden.

1986 weilte Hans-Jürgen Barteld (links), damals Redakteur der Geraer Tageszeitung „Volkswacht“, zu einem Austausch-Besuch bei der „Plzeňská pravda“ in Pilsen. Der Chefkonstrukteur Lokomotivbau ŠKODA (Mitte) führte die Besucher durch die Werkanlagen. Foto: Josef Fiedler/ Archiv Hans-Jürgen Barteld

Das ifa-Entsendeprogramm von heute erinnert unseren Autor Hans-Jürgen Barteld an Erfahrungen, die er in den 1980er Jahren in Rumänien, Polen und der damaligen Tschechoslowakei machte.

Foto: Jannik Marthe

Unser Landesblogger Jannik präsentiert zum Abschluss seines Prag-Aufenthaltes eine fotografische Auswahl von Kuriositäten und Auffälligkeiten, welchen er in der tschechischen Hauptstadt begegnet ist.

Foto: Gerd Altmann

Unser Landesblogger Jannik kann die hohen Temperaturen in Tschechien nicht wirklich genießen.

Foto: Pixabay/Holger Langmaier

Unser Landesblogger Jannik wurde in seinem bisherigen Aufenthalt in Tschechien vor allem von einer kulinarischen Kombination überrascht.

Unterkategorien

Zum Anfang