Seit heute wird in Tschechien die vierte Impfdosis angeboten. Das Gesundheitsministerium empfiehlt diese zweite Auffrischungsimpfung allen, deren letzte Impfung über vier Monate her ist, insbesondere für Risikogruppen und Menschen die älter als 60 Jahre sind.

In Tschechien ist seit Montag die zweite Auffrischungsimpfung gegen das hochinfektiöse SARS-CoV-2 Virus erhältlich. Ziel ist es, die Bevölkerung dadurch vor schweren Krankheitsverläufen und Krankenhausaufenthalten zu schützen.

Die Corona-Auffrischungsimpfung ist allen Personen über 18 Jahren, deren erste Auffrischung mehr als vier Monate vergangen ist, zugänglich. Erhältlich ist diese an den über 350 Impfstellen, Krankenhäusern und bei den Allgemeinärzten. Momentan ist eine Registrierung dafür nicht nötig. Die vierte Impfung wird vom tschechischen Gesundheitsministerium empfohlen, vor allem für die Risikogruppen und Menschen über 60 Jahren. Verimpft werden die Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna.

Seit einigen Wochen nehmen die gemeldeten Corona-Infektionen in Tschechien wieder zu, dies liegt vor allem an den hochinfektiösen Omikron-Varianten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 101, auf Grund der geringen Anzahl an durchgeführten Tests ist allerdings mit einer großen Dunkelziffer zu rechnen. 401 Menschen müssen wegen Covid-19 in Tschechien in Krankenhäusern behandelt werden.

Als doppelt geimpft gelten 64,3 Prozent der tschechischen Bevölkerung. Die erste Auffrischungsimpfung wurde in Tschechien bisher an über 4,2 Millionen Menschen verabreicht, das entspricht etwa 39 Prozent der Gesamtbevölkerung. Insgesamt starben 40.355 Menschen in der Tschechischen Republik an dem Virus.