Diesmal dreht sich alles um Naturkunst. Interessierte im Alter von 15 bis 30 Jahren können sich noch bis zum 20. Februar zur „OnlineChallenge – LandArt“ anmelden.

Die erste „OnlineChallenge“ wurde zu Beginn der Pandemie im März 2020 von den Vereinen „Prostor pro rozvoj“ (dt. „Raum für Entwicklung“), Jugendwerk und der Jugendorganisation der deutschen Minderheit in Tschechien (JUKON) ins Leben gerufen, um trotz der Corona-Restriktionen das Knüpfen internationaler Kontakte zu ermöglichen. Die nun angekündigte dritte OnlineChallenge trägt den Titel „LandArt“ und soll im Gegensatz zum Namensvetter „Street-Art“ zur künstlerischen Entfaltung in der Natur ermutigen. „Heuer eröffnen wir die nächste OnlineChallenge – sie bietet nicht nur digitales internationales Erlebnis, sondern sich selbst und dem eigenen Verhalten bewusst zu werden, sowie der Natur, die uns umgibt, und den Spuren, die wir in ihr hinterlassen“, so die Veranstalter auf der „OnlineChallenge“-Webseite. Das Projekt richtet sich an junge Menschen, die motiviert sind, sich in bilateraler Zusammenarbeit an der Naturkunst zu beteiligen. „Die gemeinsame Teamarbeit im deutsch-tschechischen Umfeld gewährt eine tolle Verbindung der Teilnehmenden und LandArt-Künstler*innen. In kleinen Gruppen lernen sich die Teilnehmer*innen besser kennen, werden gemeinsame Erlebnisse haben, inspirieren sich gegenseitig und wachsen als ein Team zusammen“, so die Veranstalter. Der Schwerpunkt liegt auf der Integration aller Teilnehmenden, die durch verschiedene Teamaufgaben und interaktive Tätigkeiten erzielt werden soll. Gefördert wird das Projekt „OnlineChallenge 2022 – LandArt“ durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch - Tandem.

Die Leiter. Foto: Jan Macek

Die Leiter. Foto: Jan Macek

Der Projektverlauf in fünf Phasen

Das Projekt ist in fünf Phasen gegliedert. Am 23. Februar startet die erste Phase mit einem virtuellen Kennenlernen, bei dem auch das Projekt näher vorgestellt wird. Die zweite Phase sieht ein weiteres Online-Treffen am 24. Februar vor, bei welchem die Teilnehmenden Kleingruppen bilden und Präsenztreffen planen. Im Zeitraum März bis April sind im Zuge der dritten Phase individuelle Präsenztreffen geplant, bei denen die Kleingruppen über den Zeitraum eines verlängerten Wochenendes eigene gestalterische Projekte umsetzen und diese medial bearbeiten. Unterstützt werden sie dabei von LandArt-Künstlerin Lenka Trčková und LandArt-Künstler Jan Macek, welche den Teilnehmenden ihre Kenntnisse im Bereich der naturbasierten Landkunst vermitteln. Professionelle Medienpädagoginnen und-pädagogen unterstützen zudem bei der Entwicklung der digitalen Kreation und der Arbeit mit verschiedenen Medien. Am 12. Mai folgt in der vierten Phase die Vorstellung der Projektergebnisse in einer deutsch-tschechischen Online-Konferenz. Abschließend wird in der fünften Phase des Projekts „LandArt“ der Raum für Reflexionen und Rückmeldungen geöffnet.

Malen mit dem Licht. Foto: Lenka Trčková

Malen mit dem Licht. Foto: Lenka Trčková

Bis zum 20. Februar können sich Interessierte für die Teilnahme zum Projekt anmelden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, lohnt es sich, schnell zu sein. Die Teilnahmekosten betragen 50 Euro und ergeben sich in erster Linie aus den Kosten für das verlängerte Kurswochenende in Präsenzform, welche Unterkunft und Verpflegung für vier Tage sowie alle Materialien und Medienausrüstung beinhalten. Das Projekt ist offen für alle Interessierten im Alter von 15 bis 30 Jahren (Ausnahmen möglich) aus Deutschland und Tschechien. Da die Online-Treffen in beiden Sprachen abgehalten werden, stellen Sprachbarrieren kein Problem dar. Den Link zum Anmeldeformular finden Sie hier.