Vom 25. Juli bis 1. August fand in Mährisch Trübau ein internationales Jugendlager statt, mit Teilnehmern aus Tschechien, Deutschland, Österreich und Ungarn.

Das Jugendlager wird jedes Jahr im Wechsel mit einer Partnerstadt organisiert – Mährisch Trübau (Moravská Třebová) – Staufenberg/Hessen – Tarjan/Ungarn – Mönichkirchen/Österreich.

Ziel dieser Begegnung ist das bessere Kennenlernen der Landschaft, der Kultur des Nachbarstaates und natürlich die Kontaktaufnahme der Jugendlichen und das Deutschlernen. Die Teilnehmer haben neben Mährisch Trübau auch andere Städte und Orte besucht, wie zum Beispiel die Hauptstadt Prag, wo sie einen Empfang an der Deutschen Botschaft hatten, das Schloss Mährisch Aussee (Úsov) und die Tropfsteinhöhle Javoříčko.

Mit großem Interesse nahmen die Jugendlichen an verschiedenen Workshops und Aktivitäten teil: Handarbeiten, Handpapier-Herstellung, Taschenmalen, Basteln von Traumfängern und Pizzabacken.

Selbstverständlich durfte auch Sport nicht fehlen: Tennis, Volleyball, Schießsport, Rugby, Selbstverteidigung und reichliche Besuche im Schwimmbad. Interessant waren auch der Besuch der Boleslav-Tecl-Sternwarte mit einer Sterninterpretation und die Musikabende im Schloss.

In Rahmen einer Stadtbesichtigung wurden die Teilnehmer auch zum Bürgermeisterempfang ins Rathaus eingeladen, wo sie mit dem Bürgermeister Miloš Mička eine Debatte über die Wichtigkeit der Partnerstädte und Freundschaftskontakte über Grenzen führten.

Die internationale Jugendbegegnung wurde von der Stadt Mährisch Trübau in Zusammenarbeit mit dem Begegnungszentrum Walther Hensel organisiert und finanziell durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds unterstützt. Für die Organisation der wunderschönen Ferienwoche bedanken wir uns bei der Stadt Mährisch Trübau vertreten durch Pavlína Horáčková, bei der Landesversammlung – Martin H. Dzingel und Maximilian Schmidt für den Kontakt zur Deutschen Botschaft und die Stadtführung durch Prag, sowie bei den Betreuern Jiřina Cvrkalová, Tomáš Faktor und Daniela Tůmová. Für die finanzielle Unterstützung bedanken wir uns bei der Stadt Mährisch Trübau und dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

Alle Teilnehmer freuen sich schon heute auf die nächste Begegnung 2023 im ungarischen Tarjan.

Die Autorin ist Leiterin des deutsch-tschechischen Begegnungszentrums in Mährisch Trübau