Das Treffen am 21./22. Oktober in Troppau (Opava) soll dazu dienen, Deutsch als Kultursprache an Schulen im Ausland zu fördern und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Im vergangenen Jahr haben die Leitungen der Grundschule der deutsch-tschechischen Verständigung und des Thomas-Mann-Gymnasiums in Prag zusammen mit der Landesversammlung das Projekt „Deutsch als Unterrichts- und Kultursprache“ (DEUKS) begründet. Ziel ist es, Schulen in Tschechien, die Deutsch als Fremdsprache anbieten, zu fördern.

Am 21. und 22. Oktober laden die Verantwortlichen des Projekts zur internationalen Konferenz nach Troppau ein, um aus dem eigenen Erfahrungsschatz zu berichten und darüber zu informieren, welche Vorzüge es hat, Deutsch als Unterrichtssprache an Schulen im Ausland zu etablieren.

Vortragsrednerinnen und -redner aus Polen, der Slowakei, Ungarn und Tschechien werden von ihren Erfahrungen mit der deutschen Sprache als Unterrichtssprache berichten. Daneben werden sich die Teilnehmenden in Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen austauschen können, beispielsweise zu dem Thema „Deutschunterricht aktiv und interaktiv“.

Die Anmeldung ist auf der Internetseite http://deuks.cz/ möglich. Dort finden Sie auch das Programm. Der Teilnahmebetrag liegt ohne Übernachtung bei 300 Kronen, mit einer Übernachtung bei 600 Kronen und mit zwei Übernachtungen bei 900 Kronen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für die deutsche Sprache und Kultur sowie für deren Vermittlung interessieren.